Schlagwort-Archive: 2. Kreisklasse

Staffelbesetzungen auf Kreisebene sichtbar

Die Einteilung auf Bezirksebene war ja schon länger bekannt. Jetzt kann man bei Click-TT auch die Besetzung der Staffeln auf Kreisebene einsehen.

Leider scheint auch diesmal die Zahl der Aktiven in den Stadtvereinen weiter zurückgegangen zu sein. In der 3. Kreisklasse sind beispielsweise erneut nur sechs Teams gemeldet.

Kleinere Vereine wollen/können keine 6er-Teams auf die Beine stellen, was ihnen den Start in der Kreisliga unmöglich macht. Ergebnis: Nur noch sieben Mannschaften in der Kreisliga, während in der 1. Kreisklasse als höchster Klasse mit 4er-Teams nunmehr zwölf(!) Mannschaften gemeldet sind. 

Ein kompletter Wechsel auf Kreisebene hin zu 4er-Teams erscheint unvermeidlich, will man solche Unwuchten bei der Einteilung auf Dauer verhindern. Die Hoffnung, dass in absehbarer Zeit wieder mehr Aktive am Wettkampfsport teilnehmen, ist sicher nicht sonderlich realistisch.

Es gibt noch andere Alternativen. So hat der TTVN mit der neuen Wettspielordnung weitreichende Möglichkeiten für die Bildung von Spielgemeinschaften geschaffen, und auch eine mögliche Zusammenlegung von Kreisverbänden ist schon einige Mal im Bereich des TTVN umgesetzt werden.

Gerade letzteres erscheint mir als eine realistische Option für die Zukunft der Kreisverbände Stadt und Land Osnabrück. Allerdings müssten dann die Staffeln auf Kreisebene wohl komplett neu strukturiert werden und die Zeiten, wo Auswärtsspiele für die Stadtvereine nur im Stadtbusbereich stattfinden, wären damit vermutlich endgültig vorbei.

Wie dem auch sei, wenn der Aktivenschwund insgesamt so weitergeht, muss zumindest dringend darüber nachgedacht werden, auch auf Bezirksebene durchgängig auf 4er-Mannschaften umzustellen. Selbst wenn das für die größeren Vereine mit vielen Aktiven schwieriger zu organisieren ist.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Alle Staffeln bekämen vermutlich wieder Sollstärke.
  • Bei Auswärtsfahrten reicht ein Auto.
  • Die Gesamtspieldauer einer Partie verkürzt sich erheblich. 
  • Im unteren Paarkreuz muss nicht „ewig“ auf den Einzeleinsatz gewartet werden.

Doch genug geschwafelt. Hier die Staffeleinteilungen unseres Kreisverbandes für die Saison 2017/18:

Kreisliga

  1. Osnabrücker SC III
  2. Osnabrücker SC IV
  3. TSG Burg Gretesch II
  4. SV Atter
  5. SSC Dodesheide II
  6. SC Schölerberg II
  7. VfL Osnabrück II

1. Kreisklasse

  1. Osnabrücker SC V
  2. SV Rot-Weiß Sutthausen II
  3. SV Hellern II
  4. Osnabrücker SC VI
  5. TSG Burg Gretesch III
  6. SV Hellern
  7. SC Schölerberg III
  8. VfR Voxtrup II
  9. VfR Voxtrup III
  10. Osnabrücker SC VII
  11. VfL Osnabrück III
  12. Piesberger SV

2. Kreisklasse

  1. VfR Voxtrup IV
  2. SC Schölerberg IV
  3. SV Atter II
  4. SF Darum
  5. SV Hellern III
  6. TSV Widukindland
  7. VfL Osnabrück IV
  8. VfR Voxtrup V

3. Kreisklasse

  1. SF Darum II
  2. SV Atter III
  3. Osnabrücker SC VIII
  4. Piesberger SV II
  5. TSG Burg Gretesch IV
  6. VfR Voxtrup VI

Die 8. Herren zum Saisonabschluss

Auch in den letzten zwei Spielen konnten wir in Bestbesetzung antreten. Hier die Ergebnisse:

OSC VIII – Darum

Alexander und Mathias verloren je ein Spiel. Der Rest ging an uns. Endergebnis: 7:2.

OSC VIII – Hellern III

Es sollte ein längerer Abend werden obwohl wir – wie immer in Hellern – an vier Platten gleichzeitig spielten. Mathias/Niklas fanden gegen Homberg/Caldewey nicht ins Spiel und verloren 1:3.

Alexander/Lukas gewannen überzeugend 3:1 gegen Schwarz/Charles. Mathias verlor in einem umkämpften Spiel knapp 9:11, 12:14, 11:9 und 8:11. Alexander schlug Schwarz mit (Rückhandnoppe) 3:2. 8:11, 12:10, 12:10, 8:11 und 12:10. Zwischenstand : 2:2.

Niklas musste sich gegen Charles mit 3:0 geschlagen geben. Lukas siegte sehr deutlich mit 3:1 gegen Caldewey. 4:11, 11:6, 14:12, 11:2. Alexander ist nun endgültig wieder im Wettkampsmodus angekommen. Dies zeigte sich in seinem zweiten Sieg an diesem Abend. 3:1 gegen Homberg. 

Mathias legte mit 3:1 gegen Schwarz ( Diesmal ohne Noppen auf der Rückhand …) nach. Lukas ließ gegen Charles nichts anbrennen und ging mit einem 3:1 von der Platte. Auch gegen Caldewey musste Niklas ein 0:3 hinnehmen. Zwischenstand: 6:4.

Ein Doppel fehlte noch zum Sieg. Bei der bisher so erfolgreichen Paarung Mathias/Niklas lief es an diesem Abend gar nicht. Folge: 2:3 gegen Schwarz/Charles. Dafür hatten Alexander und Lukas keine Probleme mit Homberg/Caldewey. 3:1. Damit konnten wir das letzte Spiel mit 7:5 gewinnen.

Rückblick auf die Saison

Nach einer Hinrunde mit 6:12 Punkten brachte uns die Rückrunde 15:3 Punkte. Die ersten Spiele gegen Gretesch und Voxtrup V endeten 6:6 ohne Alexander und Lukas. 

Ab dem dritten Spiel war Lukas und ab dem fünften Spiel Alexander dabei. Es gelang uns, den Tabellenersten und Meister der Gruppe OSC VII im dritten Spiel mit 7:4 zu schlagen. Auch der Zweite Hellern III wurde in Hellern mit 7:5 besiegt.

Der Tabellendritte Voxtrup IV hatte beim 7:2 gar keine Chance. Nur der Vierte Atter III konnte uns ein 6:6 abtrotzen. Schölerberg IV musste sich auch in stärkster Besetzung mit 7:5 geschlagen geben.

Was wäre nur gewesen, wenn wir Alexander und Lukas schon in der Hinrunde in der Mannschaft gehabt hätten?!

7. Herren: Meister und Aufsteiger

Es ist vollbracht. Die 7. Herren beendet die 2. Kreisklasse an erster Stelle. Nach dem alle Partien gespielt sind, stehen wir mit 31: 5 Punkten da.

Durch zwei Siege gegen Hellern (28:5) und gegen Voxtrup IV konnten wir diese Mannschaften auf die folgenden Plätze verweisen.

Lediglich der Autor muss sich eine negative Tendenz in der Rückrunde anrechnen lassen. Die restlichen Teammitglieder namentlich Lennart, Joachim und Lolo können insgesamt auf eine positive Rückrunde zurück blicken.

Insgesamt kam es doch überraschend, dass die Mannschaft so gut harmonierte und ungefährdet als Aufsteiger feststeht.

An dieser Stelle nochmal ein Danke an die Ersatzspieler (Wolfgang, Lukas, Alexander, Niklas Bethke und Niklas Dohmann). So war ein organisierter Spielbetrieb jederzeit möglich.

Jetzt werden die Ostertage zum Auftanken genutzt und dann kann es mit neuer Motivation in die 1. Kreisklasse gehen.

In Kürze

Nach der überraschenden Niederlage der TSG Burg Gretesch II gegen den SV Atter hat die 4. Mannschaft nun doch noch die Chance auf die Vizemeisterschaft in der Kreisliga.
Mit einem Sieg im letzten Saisonspiel am kommenden Freitag um 20:15 Uhr gegen die Atteraner wäre die Teilnahme an der Relegationsrunde zur 2. Bezirksklasse geschafft. Wir drücken die Daumen.

Die 7. Mannschaft ist Meister der 2. Kreisklasse. Das 7:2 über Voxtrup V war der Schlusspunkt einer überaus erfolgreichen Saison. – Glückwunsch.
Die 8. Mannschaft hat sich mit einer fantastischen Rückrunde in derselben Klasse noch bis auf Platz 5 hochgearbeitet. – Respekt.

Die 2. Herren hat mit drei Punkten aus den letzten zwei Spielen die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. – Punktlandung.

Auch die 2. Damen wurde unbesiegt und Meister in der Kreisliga. – Gratulation.

Gleiches gilt auch für die 5. Herrenmannschaft in der 1. Kreisklasse. In der Klasse erreichte auch die 6. Herren einen hervorragenden Platz 3. – Läuft.

Update: 7. Herren

Lange war über die 7. kein Bericht mehr zu lesen, obwohl es doch Positives zu berichten gab. Vielleicht liegt das an der nicht mehr ganz guten Leistungen des Autors in der Rückrunde. War die Hinrunde noch zufriedenstellend, kann der Autor an seine Leistungen aus der Hinrunde nicht mehr anknüpfen.

Dieses ist aber kein Problem, da er ein starkes Team hinter sich weiß. Namentlich, Lolo, Lennart und Joachim. Alle drei zeichnen sich weiterhin durch starke Leistungen aus.

So konnten wir beispielsweise gegen den Tabellenführer Hellern einen überzeugenden Auswärtssieg erringen.

Mit einen 7:5 bei Schölerberg am letzten Donnerstag konnten wir den Aufstieg perfekt machen.

Sinnbildlich für die Laune der 7. Herren (Foto: privat)

Hinten raus wurde es noch einmal spannend, doch auf die Doppelpaarung Lolo/Lennart war Verlass und so konnte der letzte Punkt klar gemacht werden.

Tabellenführer Hellern verlor zwischenzeitlich in Voxtrup, so dass wir sogar noch die Meisterschaft feiern können.

Dafür bedarf es zweier Siege in Piesberg am kommenden Freitag, sowie eines Heimsiegs gegen die 5. Mannschaft aus Voxtrup.

Wir sind gewillt nochmal die letzten Kräfte zu mobilisieren und diese Chance zu nutzen. 🙂

8. Herren und kein Ende

OSC VIII – SV Atter III

Beide Mannschaften traten in stärkster Besetzung an. Schon in den Doppeln zeigte sich die ganze Erfahrung der Spieler aus Atter.

Alexander / Lukas verloren gegen Bogon/Drees mit 1:3. Mathias/Niklas hatten gegen Rademacher/Swododa den Sieg auf dem Schläger und verloren im 5. Satz nach 10:8 Führung mit 10:12. Zwischenstand: 0:2. So schlecht starteten wir in den Doppeln dieser Serie noch nie.

Alexander – Drees 0:3. Mathias – Bogon 2:3. Lukas – Swoboda 3:0. Niklas – Rademacher 3:0. Damit rettete das untere Paarkreuz den Gleichstand.

Alexander – Bogon 3:1. Mathias – Drees 1:3.Lukas – Rademacher 3:0. Niklas – Swoboda 3:0.

Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Mathias/Niklas – Bogon/Drees 3:0. Leider verloren Alexander/Lukas gegen Rademacher/Swoboda 1:3.

Somit kam es zu einem gerechten, wenn auch knappen Unentschieden.

OSC VIII – Voxtrup IV

Nach dem 6:6 im Hinspiel (Punkte durch Sebastian und Mathias) war ein besseres Ergebnis zu erwarten, zumal wir komplett antreten konnten.

Nach klaren Doppelergebnissen (jeweils 3:1) führten wir 2:0. Die Einzel im oberen Paarkreuz gingen jeweils mit 2:3 verloren. Alexander verlor gegen Funke und Mathias gegen Scheipering den er im Hinspiel noch klar schlagen konnte.

Lukas schlug Hartmann 3:0 und Alexander schaffte im 5. Satz ein 12:10. Zwischenstand 4:2

Alexander besiegte Scheipering sicher mit 3:1.Mathias konnte den Sieg aus dem Hinspiel nicht wiederholen und verlor 0:3 gegen den sehr sicher angreifenden Funke.

Das untere Paarkreuz musste es richten.

Alexander gewann 3:1 gegen Laumann und Niklas wiederum im 5. Satz mit 11:9 gegen Hartmann.

Endstand 7:3.

Siegesserie der 8. Herren hält an

OSC VIII – Piesberger SV II

Mit Mathias, Lukas, Niklas und Rafael gab es bei den Gastgebern ein deutliches 7:1 mit 23:5 Sätzen. Nur Rafael musste sich in einem umkämpften Spiel mit 2:3 geschlagen geben.

OSC VIII – SC Schölerberg IV

Erstmals in der Rückrunde konnten wir in stärkster Besetzung antreten. Dies galt aber auch für unseren Gast der an Brett 1 mit dem ehemaligen Westdeutschen Jugendmeister Klaus El-Khechen antrat. Es sollte ein längerer Abend werden …

Alexander Rudi und Lukas setzten sich gegen El-Kechen/Janßen klar mit 3:0 durch. Niklas/Mathias konnten eine 2:1 Führung gegen Meisel/Buitkamp im 4. und 5. Satz nicht ins Ziel bringen, da der Gegner sich gut auf unsere Spielweise eingestellt hatte. Nach 8:11 und 9:11 stand es 3:2 für Schölerberg. Zwischenstand 1:1.

Alexander hatte mit der überfallartigen Spielweise von Meisel zu kämpfen und verlor knapp mit 2:3. Mathias gelang nach 4:11 ein 11:6 Satzgewinn gegen El-Kechen. Danach gingen der dritte und der vierte Satz mit 8:11 und 7:11 verloren. Zwischenstand 1:3!

Nun waren unsere unteren Bretter gefordert. Lukas gewann nach einem verlorenen Eingewöhnungssatz klar mit 3:1 gegen Buitkamp. Niklas ließ Janßen beim 3:0 keine Chance. Zwischenstand 3:3.

Alexander musste sein Spiel gegen El-Kechen mit 0:3 abgeben. Mathias führte gegen Meisel im ersten Satz mit 10:6 und verlor 10:12. 2. Satz 8:11. 3. Satz 10:8 Führung für Mathias. Endstand 10:12 und 0:3. Zwischenstand 3:5.

Lukas und Niklas mussten gewinnen. Niklas gelang das mit einem klaren 3:0 gegen Buitkamp. Lukas spielte gegen Janßen 8:11, 11:8, 11:8, 8:11 und im fünften Satz 11:4. Zwischenstand 5:5.

Nun konnten wir uns auf die Schlussdoppel konzentrieren. Niklas/Mathias gewannen klar 3:0 gegen El-Kechen/Janßen und Alexander/Lukas ebenfalls 3:0 gegen Meisel/Buitkamp. Endstand 7:5. Spielende 22:30 Uhr.

Damit sind wir schon auf Platz 6 der Tabelle.

Die 8. lebt!

Sculpture in Wiesbaden 01

Die 8. Herren erwacht zur Rückrunde. (By Metro Centric (Wiesbaden) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons)

Mit der Hinrunde und den gewonnenen sechs Punkten möchten wir uns nicht länger beschäftigen.

Die gerade begonnene Rückrunde steht für uns unter besseren Vorzeichen. Mit Alexander Rudi (1372 QTTR-Punkte die erst kurz vor Beginn der Rückrunde vom Verband in Bremerhaven gefunden werden konnten …) und Lukas Lemme (1327 QTTR-Punkte) haben wir uns etwas verstärken können. 

Leider konnte Alexander bei den ersten drei schon absolvierten Spielen nicht mitspielen. Lukas mischte dann erst im dritten Spiel mit. Nun aber der Reihe nach:

TSG Burg Gretesch IV – OSC VIII

Mit Sebastian aus der Jugend, der uns schon in der Hinrunde kräftig geholfen hat, Niklas, Wolfgang und Mathias fuhren wir gut gelaunt nach Gretesch.

Nach den Doppeln stand es 1:1, Sebastian /Mathias gewannen 3:1 und Niklas / Wolfgang verloren ebenso. Danach sah es drei Einzel lang nicht gut für uns aus. Mathias verlor gegen die Nummer zwei wieder mal im 5. Satz. Bei Sebastian und Wolfgang war das deutlicher. Danach gab es für uns vier Einzelsiege in Folge. Niklas machte es schnell gegen Schneider, Mathias schlug Rak (bisher erst ein Spiel verloren) in fünf Sätzen, Sebastian erledigte die Aufgabe gegen Hündorf nach überlegtem und nervenstarkem Spiel mit 3:2 und Niklas ließ beim 3:0 gegen Gottschlich nichts anbrennen. Die Doppel mussten also entscheiden.

Sebastian / Mathias konnten das Doppel gegen Rak / Hündorf mit 3:2 in einem hart umkämpften Spiel für sich entscheiden. Niklas / Wolfgang verloren sehr knapp mit 2:3 gegen Gottschlich / Schneider.

Endstand 6:6. – Ein Punkt weniger als in der Hinrunde. Da traten die Gretescher aber mit einem Jugendlichen an, der erstmals bei den Herren mitspielte.

OSC VIII – VfR Voxtrup V

In Voxtrup hatten wir mit einer Dreiermannschaft deutlich 1:7 verloren. Es galt also mit Mathias, Niklas, Wolfgang und Rafael zu punkten.

Die Doppel endeten wieder 1:1. Wolfgang / Raphael : Hartman / Albers 0:3. Mathias / Niklas : Hellwig / Spitzer 3:0.

Mathias : Albers 2:3 nach kuriosem Spielverlauf. Im 3. Satz 11:2 zur 2:1 Führung … 5. Satz 9:11. Niklas wie gewohnt 3:1 gegen Hartmann, Wolfgang:Spitzer 1:3, Raphael : Hellwig 1:3, Zwischenstand 2:4.

Mathias : Hartmann 3:0, Niklas : Albers 3:0. Nun waren Rafael und Wolfgang gefragt.

Wolfgang : Hellwig 1:3, Raphael : Spitzer 3:2 nach einem sehr umkämpften Spiel in dem Raphael zwei Sätze mit 13:11 gewinnen konnte. 5:5!!!

Die Doppel mussten es entscheiden. Mathias / Niklas : Hartmann / Albers 3:1 nach einem 12:14 im dritten Satz. Wolfgang / Raphael : Hellwig / Spitzer leider 1:3.

Endstand 6:6. Ein Punkt mehr als in der Hinrunde.

OSC VII – OSC VIII

In den Tagen vor dem Spiel ging es bei uns mit der Aufstellung hin und her. Schließlich brachten wir die folgende Mannschaft an die Platten: Mathias, Lukas, Niklas und Niklas Dohmann aus der Jugend.
Wir hatten uns viel vorgenommen . Immerhin traten wir gegen den Tabellenführer an und konnten fast komplett spielen.

Die Eingangsdoppel endeten natürlich 1:1. Mathias / Niklas verloren nach 2:0-Führung gegen Felix / Joachim 3:2. Lukas / Niklas D. gegen Lennart / Lolo 3:2.
Lukas : Felix 3:0, Mathias : Lennart hart umkämpft aber verdient 1:3. Dem schnellen Angriffsspiel von Lennart war Mathias nicht gewachsen. Zwischenstand: 2:2 und wir machten uns Hoffnungen auf einen guten Ausgang.

Niklas D. kam mit dem Spiel von Joachim nicht klar 0:3. Dafür erledigte Niklas seine Aufgabe gegen Lolo ausgezeichnet 3:0. Zwischenstand 3:3.

Die Begegnungen im oberen Paarkreuz konnten das Spiel für beide Mannschaften drehen. Lukas bezwang Lennart in einem hochklassigen Angriffsspiel mit 3:2 und Mathias legte gegen Felix ein 3:1 nach. Zwischenstand: 5:3.

Niklas konnte gegen Joachim mit 13:11, 11:5 und 12:10 punkten. Niklas D. : Lolo 0:3. Zwischenstand vor den Schlussdoppeln 6:4.

Mathias / Niklas traten gegen Lennart / Lolo an und gewannen klar mit 3:0. 

Endstand: 7:4. Zwei Punkte mehr als im Hinspiel.

Fazit

Unser derzeitiger Punktestand 10:14. Und es stehen noch Spiele gegen Piesberger SV II (1:19) und Darum (6:14) aus.  

Wichtige Spiele, um der Siebten beim Aufstieg zu helfen:

  • 17.03. 20:15 Heimspiel gegen Atter III
  • 27.03. 20:00 Auswärts gegen SV Hellern III

Da wollen wir natürlich in stärkster Besetzung antreten und hoffen auf Zuschauerunterstützung.

Heute zwei Spiele in Halle B

Yacare caiman (Caiman yacare) 2

2. Herren: Gierig auf Rückrundenpunkte (By Charlesjsharp (Own work, from Sharp Photography, sharpphotography) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons)

Heute Abend ist wieder reichlich los in Halle B. Um 20 Uhr erwartet die 7. Herren von Kapitän Joachim Kruse die 8. Herren von Niklas Bethke zum vereinsinternen Duell in der 2. Kreisklasse.

Wenn es Niklas heute erstmals gelingen sollte, seine nach TTR-Wert stärksten Spieler an die Tische zu bringen, könnte es durchaus einige interessante Begegnungen geben, auch wenn die Siebte als Tabellenführer klar favorisiert ist.

Im zweiten Spiel des Abends geht die 2. Herren von Justus Treubel bereits in ihr drittes Rückrundenspiel in der Bezirksliga. Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Oldendorf und Niedermark wird es nun höchste Zeit für einen Sieg, um den Abwärtstrend zu stoppen. Dabei ist allerdings mit reichlich Gegenwehr von den Jungs aus Bad Bentheim zu rechnen.

Wir sehen uns nachher.

P.S.: Die 4. Herren startet heute ebenfalls in die Rückrunde. Sebastian Otten und sein Team gastieren heute um 20 Uhr bei SC Schölerberg II.

Morgen zwei Punktspiele in Halle B

Es sollte zwar nicht sein, aber manchmal passiert es dann halt doch, weil es nicht anders geht: Zwei Punktspiele an einem Trainingsabend in Halle B. – Morgen um 20:15 Uhr spielen dann aber immerhin gleich drei OSC-Teams in den beiden Ansetzungen. 

Die 6. Herren empfängt die 5. Herren zum Auftakt der Rückrunde in der 1. Kreisklasse. Das Hinspiel endete überraschend deutlich mit 7:1 für die 5. Herren. Das sollte so nicht noch einmal passieren, denn wer den Kapitän der 6. Herren Andreas Stahmeyer kennt, der weiß, dass der so etwas gar nicht mag und mit seinem neu formierten Team alles daran setzen wird, ordentlich dagegen zu halten. Verzichten muss Andreas auf Anton, der sich für die Rückrunde mit Rücksicht auf seine Gesundheit eine Auszeit nimmt. Dafür spielt nun Daniel Belz, der in der Hinrunde noch in der selben Klasse für die 5. Herren regelmäßig punktete. Die Mannschaft komplettieren Matthias Upmeier, der eine starke Hinserie spielte und der wiedererstarkte Patric Bachert.

Burkhardt Arends, Teamchef der 5. Herren, hat allerdings auch neues Personal im Kader. Neben Lasse Treger, Axel Schiemann und Stefan Fangmeier aus der Hinrunde stehen ihm nun auch der nach seiner Schulter-OP wieder genesene Klaus Jansen plus Routinier Jürgen Höpfner zur Verfügung. Man darf gespannt sein, wen der ausgebuffte Kapitän morgen ins Rennen schickt, um im „Bruderduell“ gar nicht erst Spannung aufkommen zu lassen. 😉

Im zweiten Spiel des Abends erwartet die 8. Herren von Niklas Bethke die 5. Mannschaft aus Voxtrup. Nach dem Punktgewinn vom letzten Freitag in Gretesch ist sein Team sicher heiß auf weitere Punkte im Abstiegskampf der 2. Kreisklasse.

7. Herrern: Herbstmeister!

Ein Drink zur Herbstmeisterschaft

Die Hinrunde ist gespielt. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit Lolo, Joachim, Lennart, Jonas und Felix  konnten wir ohne Niederlage die Hinrunde abschließen. Lediglich gegen die 4. Mannschaft aus Voxtrup mussten wir uns mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Vor allem das untere Paarkreuz um Lennart und Joachim schlossen die Hinrunde mit einer starken Bilanz von jeweils 12:2 ab.

Auch Jonas war immer voll da. Zeitlich bedingt nur zweimal eingesetzt hielt er sich mit einer 3:0 Bilanz schadlos.

In der Rückrunde werden wir uns einen harten Kampf um den 1. Platz mit Hellern III liefern.

Bis dahin gilt, die Hinrunde zu genießen und die starken Leistungen in das neue Jahr mit hinüber zu nehmen.

 

7. Herren: weiter mit weißer Weste

7:2 Sieg gegen Atter III

 

Am 21.10.2016 spielten wir gegen unseren direkten Tabellennachbarn Atter III. Zum ersten Mal in dieser Saison griff auch Jonas Baars ins Geschehen ein.

Erstaunlicherweise setzten wir uns überraschend deutlich gegen Atter III durch. Nach den Doppeln stand es noch 1:1. Doch danach vermochte es Atter uns nicht mehr ernsthaft in Gefahr zu bringen. Joachim hielt weiterhin die Null und beherrscht das untere Parkkreuz ohne Punktverlust nach Belieben.

Auch Jonas setzte sich in seinem Einzel nach einem knappen 5 Satz Match gegen Rafael Swoboda durch.

So stand am Ende ein letztlich deutlicher 7:2 Heimsieg zu Buche.

7:2 Auswärtssieg in Darum

Als Tabellenführer  gute Laune.

Als Tabellenführer gute Laune.

Am Montag den 24.10. gastierten wir in Darum.

Auch hier stand am Ende wieder eine überzeugende Teamleistung. Neben einem Doppel, musste lediglich der Autor ein Einzel abgeben. Diesen Fauxpas glich aber das gesamte Team, namentlich Lolo, Lennart und Joachim aus. Alle gewannen souverän ihre Spiele.  So das am Ende ebenfalls ein 7:2 Sieg eingefahren wurde.

So stehen wir weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze.

Dieses gilt es am Donnerstag gegen die 5. aus Voxtrup zu bestätigen.

 

 

7. Herren: Gelungener Auftakt in die Saison

Sieg und Niederlage hielten sich zum Rückrundenauftakt die Waage.

Sieg und Niederlage hielten sich zum Rückrundenauftakt die Waage. (By shakko (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons)

7:3 gegen Burg Gretesch IV

In neuer Besetzung (Lolo, Felix, Lennart, Joachim) haben wir letzte Woche den Spielbetrieb aufgenommen.

Montag den 05.09. haben wir die Saison gegen die 4. Mannschaft aus Gretesch begonnen.

In zusammengewürfelter Doppelbesetzung (Lolo/ Lennart und Felix/ Joachim) starteten wir das erste Punktspiel. Obwohl nicht trainiert, holten wir in dieser Doppelpaarung gleich eine 2:0 Führung.

Diesen positiven Trend konnte das obere Parkkreuz nicht bestätigen. Sowohl Lolo als auch der Autor mussten ihre ersten Einzel der Saison verloren geben. Im weiteren Verlauf der Begegnung zeichnete sich schon ab, dass auf unsere unteres Paarkreuz Verlass ist. Sowohl Lennart als auch Joachim hatten mit ihren Gegnern (Florian Gottschlich und Jean Schneider) keine Mühe und steuerten vier Punkte bei.

Am Ende stand ein 7:3 Heimsieg.

7:2 gegen OSC VIII

Das Treffen unter Freunden in eigener Halle am 9. September begann feucht-fröhlich. Der Kapitän unserer „Gegner“, Niklas B., hatte Geburtstag. Klar, dass dieser Anlass erst einmal zum Trinken einlud. Vor allem der Autor verteilte brav sein „Geschenk“, sodass Niklas B. überzeugend 3:0 gewann.

Der Rest der 7.Herren präsentierte sich stärker, sodass am Ende ein 7:2 Sieg heraus sprang.

Wir geben unser Bestes, damit diese positive Bilanz weiter Bestand hat.