Schlagwort-Archive: SV Hesepe/Sögeln

Die drei Damen vom Grill

Es war ein Sonntag, der seinem Namen wettertechnisch alle Ehre machte. Eigentlich zu schön, um den Tag in der Turnhalle zu verbringen. Erklärtes Ziel der Damen war also: Schnell fertig werden.

Mit diesem Vorhaben machten sich die Damen vom Grill … ähm vom OSC auf nach Hesepe. Zu dritt sollten wir gegen das junge Trio, das sich momentan im guten Mittelfeld der Tabelle halten kann, antreten.

Unser zeitliches Vorhaben konnten wir ohne Probleme einhalten. Und da das Spiel so schnell vorbei war, gibt es nun einen Rückblick in Stichpunkten, versehen mit Zitaten aus unserem neuen Mannschaftssong (ihr dürft raten oder googlen, um welchen Song es sich handelt):

  • Lückmann und Post bauen ihrenRuf als Dream-Doppel weiter aus (The gender of a generation)
  • Hufsky wird in Zukunft Karriere als Profi-Zählerin machen (Wait a minute I’m passing out)
  • Trio Infernale (Can I get two maybe even three of these)
  • Lückmann hatte zwar ne kaputte Hand aber ne gesunde Portion an Humor im Gepäck (Use my hands for everything but steering)
  • Bei sechs Spielerinnen und (k)einem Zuschauer konnte man zumindest in Ruhe spielen (Feel no need for any interfering)
  • Eine kurze Angelegenheit: 75 Minuten und die Sache war geritzt (Come and tell me when it’s time to)

So viel dazu. Wir vermelden einen 6:2 Sieg und freuen uns wie immer auf die nächsten Spiele.

Power-Doppel: Lückmann mit der Rheinischen Post (Foto: privat)

Power-Doppel: Lückmann mit der Rheinischen Post (Foto: privat)

Gut gelaunt am Sonntag-Mittag: Die OSC-Damen (Foto: privat)

Gut gelaunt am Sonntag-Mittag: Die OSC-Damen (Foto: privat)

Das Relegationswochenende im Überblick

Bundesarchiv Bild 183-22978-0004, Berlin, Neujahrsmarkt, Wurstschnappen

Bei der Relegation ging es wie immer um die Wurst (Foto: Günter Weiß, Quelle: commons.wikimedia.org)

In der Relegation ging es wie jedes Jahr mal wieder um die Wurst, doch „Alea iacta est!“, wie der lateingestählte Asterix-Leser zu sagen pflegt. 🙂

Die Spiele der Relegationsrunden sind, diesmal ganz ohne OSC-Beteiligung, absolviert, und die Ergebnisse gibt es in ausführlicher Form bei Click-TT oder ganz kompakt gleich hier.

2. Bezirksklasse Nord

Durch den generellen Verzicht der Gretescher Teams (hier die 3. Herren) auf die Relegationsteilnahme, standen sich nur noch der SV Hesepe-Sögeln  und der Zweitplatzierte der Kreisliga Nord, der SV Concordia Belm-Powe IV, gegenüber.

Dieses Endspiel konnten die Heseper mit 9:3 für sich entscheiden und spielen damit auch im nächsten Jahr in der 2. Bezirksklasse.

1. Bezirksklasse Nord

Da Gretesch (hier die 2. Herren) auch hier nicht dabei war, hatte es Ex-OSCler Michael Hüls mit seinen Niedermarker Mannschaftskollegen „nur“ noch mit der 2. Herren vom TSV Riemsloh zu tun. Doch dieses Duell sollte es in sich haben. Allein sechs Spiele gingen in den fünften Satz.

Am Ende behielt Niedermark II, die sich ja lange mit unserer 3. Herren und den Nortrupern einen heißes Rennen um den Relegationsplatz geliefert hatten, mit 9:7 die Oberhand und bleibt so der 1. Bezirksklasse erhalten. Glückwunsch nach Niedermark.

Bezirksliga Süd

Auch in dieser Relegationsrunde waren ein Belmer Team dabei. Für Hubert Brake, Andy Schubert & Co. sowie den BW Lorup ging es nach Dissen, wo die dortige Dritte der TSG ihren Startplatz in der Bezirksliga verteidigen wollte. Doch die Dissener gerieten gleich im ersten Spiel gegen Belm II mit 1:9 gehörig unter die Räder, und auch im zweiten Spiel gegen die Emsländer aus Lorup gab es mit 7:9 nichts Zählbares.

Die Entscheidung musste die Begegnung zwischen Belm und Lorup bringen. Nach den Ergebnissen der ersten beiden Spiele hätte man meinen können, Belm wäre im Vorteil. Doch die Loruper drehten mächtig auf und gaben unseren Nachbarn mit 9:2 das Nachsehen.

Damit ist BW Lorup in der nächsten Saison auf jeden Fall einer der Gegner unserer 2. Herren in der Bezirksliga. Ob die Belmer vielleicht doch noch dazu stoßen können, wird sich vermutlich erst entscheiden, wenn die Mannschaftsmeldungen erfolgt sind.

So, wer jetzt meint, er könnte gleich weiterlesen wie es in der Bezirksoberliga und in der Landesliga gelaufen ist, der hat sich geschnitten. Den Rest gibt es nämlich erst morgen. 😉

Das Wunder von Belm

Ich muss zu diesem Spiel einen gewissen Abstand haben.
Es ist ein herrliches Gefühl, wenn eine Mannschaft das Vertrauen
in ihre Leistung so zurückzahlt. Dass wir das erleben dürfen.“

– Sepp Herberger Uli Kersenfischer
(Unentbehrlicher OSC-Tippgeber)

EpiProlog

Was war das für ein Tag! Wie fängt man den ebenso leichtsinnig wie vollmundig versprochenen ausführlichen Bericht an, um dem wahrhaft denkwürdigen Geschehen jenes Tages den rechten Rahmen zu geben?

Vielleicht so?
Als ich heute morgen zugegebenermaßen noch etwas lädiert 😉 aufwachte, musste ich erst nochmal einen Augenblick länger darüber nachdenken, was da gestern eigentlich passiert war … (Hm, kein so guter Anfang, dieses morgendliche Gefühl habe ich mit zunehmenden Alter auch sonst immer häufiger.)

Oder so?
Bob der Baumeister selbst war zwar wie befürchtet nicht gekommen. Ich hatte kurz vor dem Spiel noch mit ihm gesprochen und auf meine Frage, „Bob, können wir das schaffen?“, meinte er gleich „Jo, ihr schafft das.“ Und tatsächlich, es ging auch ohne ihn.

An seiner Stelle kamen nämlich über den Tag verteilt geschätzte 15 bis 20 OSC-Bobs und OSC-Ultra-Bobs trotz besten Wetters mit nach Belm, nur um uns zu unterstützen. Vielen Dank an alle, die da waren. Das war ein Spitzensupport, den sicher nicht viele Vereine für eine 4. Mannschaft auf die Beine stellen. – Na ja, war ja auch nicht irgendeine Vierte, sondern eben die OSC-Vierte. Doch wer weiß, wie die ganze Sache ohne Euch Bobs gelaufen wäre. (Tja, geht so, aber geht vielleicht auch noch besser …)

Noch ein letzter Versuch
Ein Tag zum Eierlegen. Sonne, leichte Brise, 27 Grad Celsius, Freibadwetter und statt das im Freien zu genießen, macht sich eine Truppe von sieben unentwegten TT-Bekloppten namens OSC IV auf nach Belm, um als (selbst)erklärter Außenseiter fast einen ganzen Tag in einer dunklen und nur anfangs kühlen und noch nicht streng riechenden Turnhalle zu verbringen, nur um sich an die klitzekleine Chance, es vielleicht doch noch in die 2. Bezirksklasse zu schaffen, möglichst lange zu klammern und dabei bis über die Grenze dessen hinaus zu gehen, was Menschen nervlich zu ertragen in der Lage sind. (Tja, klingt irgendwie ein wenig melodramatisch, aber den nehm‘ ich jetzt – war ja auch so. 😉

I. Akt: Ankunft der „Helden“

Als wir gegen 12:30 Uhr in der Belmer Schicksalsstätte Halle eintreffen, liegen die Belmer im ersten Spiel gegen Hesepe/Sögeln bereits mit 6:1 in Front. Dass die Belmer gewinnen würden, hatten wir zwar vermutet, aber das Endergebnis von 9:2 ist schon mal ’ne deutliche Ansage. Natürlich lassen wir uns davon nicht beeindrucken. 😉

Weiterlesen

Heute: 4. Herren auf Rele in Belm!

Unsere vierte Herren hatte sich nach einer langen Saison Platz 2 in der Kreisliga Osnabrück vor der Überraschungsmannschaft aus Atter gesichert. Heute folgt der verdiente Lohn für die Arbeit: Überstunden!!!

Sollte man an diesem Tage über sich hinauswachsen, die „Konkurrenz“ aus Hesepe-Sögeln (Kreisliga Nord) und den Favoriten und Gastgeber SVC Belm-Powe (2. BK Nord) bezwingen, winkt der Aufstieg in die 2. Bezirksklasse.

Ein Grund mehr heute nochmal Gas zu geben!

Die Relegation findet übrigens in der Belmer Halle statt. Die Anschrift lautet Heideweg 25, 49191 Belm.

Um 11 Uhr geht es dabei mit dem Spiel SVC Belm-Powe gegen SV Hesepe/Sögeln los. Danach folgt das Spiel zwischen dem OSC und dem Verlierer des ersten Spiels (~ 14 Uhr). Das letzte Spiel wird dann sinngemäß der OSC gegen den Gewinner der ersten Partie austragen.

Kommen wir auf unsere Gegner zu sprechen:

Der SV Hesepe/Sögeln hat sich im Endspurt Platz 2 in der Kreisliga Nord gesichert. Bis zum letzten Spieltag sah alles danach aus,als würde der SV Nortrup das Rennen um Platz 2 machen, doch die Mannschaft um Frank Neßlage verlor am letzten Spieltag zuhause hoch gegen den TuS Engter (2:9), sodass Hesepe durch einen ebenfalls hohen Erfolg gegen Pente auf Rang 2 vorstiess. Hier einmal die Tabelle der Kreisliga Nord:

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 TSV Ueffeln 18 16 1 1 159:82 +77 33:3
Relegation 2 SV Hesepe/Sögeln 18 10 4 4 147:105 +42 24:12
3 SV Nortrup II 18 11 2 5 141:101 +40 24:12
4 TSV Venne III 18 10 2 6 133:110 +23 22:14
5 Blau-Weiß Hollage 18 10 1 7 141:111 +30 21:15

Der SVC Belm-Powe hat sich mit seiner Mannschaft in die Relegation „gerettet“. Durch einen Sieg über den TuS Engter konnten die Belmer noch einmal die direkten Abstiegsplätze verlassen. Wie bei Hesepe war nach dem letzten Spieltag die Spieldifferenz ausschlaggebend. So muss nach einer ausgeglichenen Saison der TSG Burg Gretesch den bitteren Gang in die Kreisliga antreten.

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 TSV Wallenhorst 18 13 5 0 157:107 +50 31:5
Relegation 2 SV Nortrup 18 12 2 4 142:95 +47 26:10
3 SC Schölerberg 18 10 2 6 143:111 +32 22:14
4 Spvg. Fürstenau 18 10 1 7 137:114 +23 21:15
5 Osnabrücker SC III 18 9 3 6 136:123 +13 21:15
6 TuS Engter 18 9 0 9 113:127 -14 18:18
7 TuS Bramsche 18 6 1 11 113:142 -29 13:23
Relegation 8 SV Concordia Belm-Powe III 18 4 4 10 116:138 -22 12:24
Absteiger 9 TSG Burg Gretesch III 18 6 0 12 115:141 -26 12:24
Absteiger 10 Spvg. Fürstenau II 18 1 2 15 83:157 -74 4:32

4. Herren: Relegation zur 2. Bezirksklasse. Können wir das schaffen? …

…“Jo, wir schaffen das!“, würde wohl Bob der Baumeister sagen, denn Bob und seinen Freunden gelingt ja immer alles, wenn sie sich nur ordentlich anstrengen und alle gut zusammenarbeiten. 🙂

Dummerweise spielt Bob nicht in der Vierten, so dass wir ohne seine Hilfe auskommen müssen. Und genau da kommt Ihr ins Spiel. Wir brauchen nämlich Eure Unterstützung, wenn es am Samstag in Belm um die (Bezirksklassen-)Wurst geht. Und wir brauchen dabei nicht nur einen oder zwei, sondern möglichst viele Bobs!

Also: Alle OSC-Ultras und solche, die es werden wollen, kommt doch bitte am Nachmittag ab ca. 14:30 Uhr in die Belmer Halle (Sportanlage am Heideweg, Heideweg 25, 49191 Belm) und feuert uns nach Kräften an, wenn Christoph Gringmuth, Justus Treubel, Lars Böwering, Anton Große, Axel Schiemann, Burkhardt Arends und ich gegen die Teams vom SV Concordia Belm-Powe III und SV Hesepe/Sögeln an die Platten gehen.

Los geht es dort bereits um 11 Uhr, doch das erste Spiel bestreiten Belm und Hesepe/Sögeln. Der Verlierer dieser Begegnung bekommt es dann zuerst mit uns zu tun.

Die Ausgangslage ist klar. Die Belmer sind aus unserer Sicht favorisiert. Für uns bleibt die Außenseiterrolle. Mit der können wir gut leben, denn ohne Druck spielt sich’s bekanntlich leichter und mit zahlreichen OSC-Fans im Rücken können wir natürlich jederzeit über uns hinaus wachsen. Unser gestriges geheimes Testspiel gegen eine Auswahl aus zweiter und dritter Mannschaft verlief ja schon ganz vielversprechend. 😉 Auch das Spiel gegen die Heseper wird sicher spannend, denn da treffen zwei Teams aufeinander, die bisher noch nie miteinander zu tun hatten.

Insgesamt gilt für uns bei dieser Relegation das alte Swinger-Club-Motto: „Nichts muss, alles kann!“ 🙂

Schaun mer mal! – Weckt also den Bob in Euch und seid dabei. Wir würden uns sehr freuen.

Belm! Belm! Wir fahren nach Belm!

Diese Überschrift singt/brüllt sich ja leider nicht sonderlich flüssig, aber dafür ist es nach Belm auch nicht so weit wie nach Berlin, und möglicherweise gibt es für die Vierte dort ja auch mehr zu holen als für den VfL nächsten Samstag in der Hauptstadt bei Hertha BSC. 😉

Wer sich nach der Lektüre dieses ungelenken Einleitungssatzes zu recht fragt, was das zur Hölle eigentlich bedeuten soll, den kläre ich gerne auf: Die Daten für die Relegationsrunde für die 2. Bezirksklasse Nord stehen fest.

Dass die Vierte als Zweiter der Kreisliga Stadt dabei ist, steht ja schon eine Weile fest, doch wer die Gegner sein würden, war spannend bis zum Schluss und hat sich erst am letzten Wochenende endgültig entschieden. Überraschend war dabei vor allem der 9:5-Sieg der Belmer gegen den TuS Engter in der zweiten Bezirksklasse. Dadurch konnten die Belmer quasi in allerletzter Sekunde noch den Kopf aus der Schlinge ziehen und so den sauren Apfel Direktabstieg an die Gretescher weiterreichen. Damit spielen in der nächsten Kreisliga-Saison aller Voraussicht nach allein drei Gretescher Teams.

In der Kreisliga Nord, aus der der dritte Teilnehmer der Relegation ermittelt wurde, sah es zwischenzeitlich so aus als würde SV Nortrup II das Rennen machen. Doch auch hier machte ein anderes Team den Nortrupern am letzten Spieltag noch einen Strich durch die Rechnung. Der SV Hesepe/Sögeln konnte sich mit einem 9:2-Sieg im Schlussspurt den zweiten Platz holen. Entscheidend dafür waren am Saisonende nur zwei mehr gewonnene bzw. zwei weniger verlorene Spielpunkte.

Damit spielen OSC IV, SV Concordia Belm-Powe III und der SV Hesepe/Sögeln am Samstag, 7.Mai 2011, ab 11 Uhr in Belm-Powe um einen Platz in der 2. Bezirksklasse für die kommende Saison.

Die Spielreihenfolge ist folgendermaßen festgelegt:

  1. SV Concordia Belm-Powe III – SV Hesepe/Sögeln,
  2. Osnabrücker SC IV – Verlierer aus Spiel 1,
  3. Osnabrücker SC IV – Gewinner aus Spiel 1.

Wie unsere Chancen stehen, ist schwer zu sagen. Durch das Aufrücken von Heinz-Peter und Lasse in die Dritte kurz vor Saisonende hat sich unsere Ausgangslage sicher nicht wesentlich verbessert. 😉 Die Belmer sind mit Sicherheit ein extrem starker Gegner, nahmen sie doch unserer Dritten in der regulären Saison drei von vier Punkten ab. Die Heseper sind für uns dagegen ein unbeschriebenes Blatt, doch das ist umgekehrt sicher ganz genauso. 🙂  Da wir aber keinen Aufstiegsdruck verspüren, werden wir einfach mal schauen, was so geht.

Vielleicht hat der ein oder andere Leser hier ja Lust, uns dabei zu unterstützen? OSC-Ultras an die Front! Wir würden uns freuen.

NOZ Artikel: Oldendorf & Gretesch gebeutelt

Am letzten Donnerstag erschien in der Neuen Osnabrücker Zeitung die Vorschau auf die kommende Tischtennis Saison. Bei den Damen fanden die Spvg. Oldendorf, SV Wissingen, SV Hesepe/Sögeln und der TSG Dissen Aufmerksamkeit.

Bei den Herren ging es von SF Oesede, Spvg. Niedermark, TSG Dissen, TSV Venne, BSV Holzhausen, Spvg. Oldendorf bis zur TSG Burg Gretesch.

Hier der Artikel: *klick*

1. Damen: Im Abstiegskampf vs. Hesepe Sögeln

Unsere Damen Mannschaft hat sich am gestrigen Tage in einen wahren Hexenkessel begeben. Einerseits weil sie selbst als Tabellenvorletzer vor einem wichtigen Spiel gegen den SV Hesepe Sögeln II standen und anderseits weil im Spiel nebenan bei der 2. Herren gegen den SV Nortrup die Emotionen in die Höhe gingen. Mit einer Niederlage hätten sich unsere Damen schon frühzeitig einen Platz für die Kreisliga sichern können, doch das direkte Duell gewannen sie nun mit 8:5 und stehen wie Hesepe nun mit sechs Pluspunkten da. Da das Spielverhältnis von Ihnen im Vergleich zZ noch schlechter ist, müsste laut aktuellem Stand ein Punkt mehr erzielt werden, um in die Relegation zu gehen.

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 Spvg. Oldendorf IV 13 12 1 0 103:44 +59 25:1
Relegation 2 Spvg. Oldendorf V 12 7 3 2 87:56 +31 17:7
3 VfL Osnabrück 14 7 2 5 85:81 +4 16:12
4 TSV Venne III 13 7 0 6 78:71 +7 14:12
5 SV Wissingen IV 13 5 2 6 72:85 -13 12:14
6 TSG Burg Gretesch 12 4 2 6 65:74 -9 10:14
7 TSG Dissen III 13 4 2 7 78:86 -8 10:16
Relegation 8 Osnabrücker SC 12 1 4 7 56:89 -33 6:18
Absteiger 9 SV Hesepe/Sögeln II 14 2 2 10 65:103 -38 6:22
Absteiger 10 Spvg. Niedermark zurückgezogen am 11.12.2009

We will see!

1. Damen: Punkt in Hesepe-Sögeln

Unsere 1. Damen Mannschaft hatte am Mittwoch die Spielvereinigung Oldendorf begrüßt. Für den SV Oldendorf traten dabei Gaby Aufderheide, Sylke Gottschalk, Sylke Witte und Birgit Pöhler-Imbrock an. Bei unseren Damen spielten Christine Scheufens, Karen Hehnke, Irmgard Starke sowie Elisabeth Jostes. Insgesamt kam es zu einem 1:8, wo es nur Christine vorbehalten war einen Punkt gegen Sylke Witte zu erzielen.

Click-TT Bericht: *Klick*

Beim zweiten Spiel bekamen wir es mit Hesepe Sögeln II zu tun. Nach fünf Matches lagen wir bereits mit 4:1 hinten, konnte jedoch das Blatt noch einmal wenden und am Ende ein 7:7 herausspielen.

Einzelpunkte:
Hesepe Sögeln: Nicole Wilinski (1), Britta Fänger (3), Helena Derks (2), Klara-Marie Gremme (-)
OSC: Christine Scheufens (2), Karen Hehnke (1), Rita Biemann (2), Stephanie Ratermann (1)

Click-TT Bericht: *Klick*