Das Relegationswochenende im Überblick

Bundesarchiv Bild 183-22978-0004, Berlin, Neujahrsmarkt, Wurstschnappen
Bei der Relegation ging es wie immer um die Wurst (Foto: Günter Weiß, Quelle: commons.wikimedia.org)
In der Relegation ging es wie jedes Jahr mal wieder um die Wurst, doch „Alea iacta est!“, wie der lateingestählte Asterix-Leser zu sagen pflegt. 🙂

Die Spiele der Relegationsrunden sind, diesmal ganz ohne OSC-Beteiligung, absolviert, und die Ergebnisse gibt es in ausführlicher Form bei Click-TT oder ganz kompakt gleich hier.

2. Bezirksklasse Nord

Durch den generellen Verzicht der Gretescher Teams (hier die 3. Herren) auf die Relegationsteilnahme, standen sich nur noch der SV Hesepe-Sögeln  und der Zweitplatzierte der Kreisliga Nord, der SV Concordia Belm-Powe IV, gegenüber.

Dieses Endspiel konnten die Heseper mit 9:3 für sich entscheiden und spielen damit auch im nächsten Jahr in der 2. Bezirksklasse.

1. Bezirksklasse Nord

Da Gretesch (hier die 2. Herren) auch hier nicht dabei war, hatte es Ex-OSCler Michael Hüls mit seinen Niedermarker Mannschaftskollegen „nur“ noch mit der 2. Herren vom TSV Riemsloh zu tun. Doch dieses Duell sollte es in sich haben. Allein sechs Spiele gingen in den fünften Satz.

Am Ende behielt Niedermark II, die sich ja lange mit unserer 3. Herren und den Nortrupern einen heißes Rennen um den Relegationsplatz geliefert hatten, mit 9:7 die Oberhand und bleibt so der 1. Bezirksklasse erhalten. Glückwunsch nach Niedermark.

Bezirksliga Süd

Auch in dieser Relegationsrunde waren ein Belmer Team dabei. Für Hubert Brake, Andy Schubert & Co. sowie den BW Lorup ging es nach Dissen, wo die dortige Dritte der TSG ihren Startplatz in der Bezirksliga verteidigen wollte. Doch die Dissener gerieten gleich im ersten Spiel gegen Belm II mit 1:9 gehörig unter die Räder, und auch im zweiten Spiel gegen die Emsländer aus Lorup gab es mit 7:9 nichts Zählbares.

Die Entscheidung musste die Begegnung zwischen Belm und Lorup bringen. Nach den Ergebnissen der ersten beiden Spiele hätte man meinen können, Belm wäre im Vorteil. Doch die Loruper drehten mächtig auf und gaben unseren Nachbarn mit 9:2 das Nachsehen.

Damit ist BW Lorup in der nächsten Saison auf jeden Fall einer der Gegner unserer 2. Herren in der Bezirksliga. Ob die Belmer vielleicht doch noch dazu stoßen können, wird sich vermutlich erst entscheiden, wenn die Mannschaftsmeldungen erfolgt sind.

So, wer jetzt meint, er könnte gleich weiterlesen wie es in der Bezirksoberliga und in der Landesliga gelaufen ist, der hat sich geschnitten. Den Rest gibt es nämlich erst morgen. 😉