Ausgeglichener Saisonstart fĂŒr OSC III

3. Herren: Sieg und Niederlage zum Auftakt (Bild von HeungSoon auf Pixabay)

Vergangene Woche ging es auch fĂŒr die dritte Mannschaft des OSC wieder los, und das direkt mit einem Doppelspieltag am Mittwoch und Samstag. Mittwoch ging es gegen die Herren aus Engter, die mit einem ĂŒberraschenden 6:6 gegen den Aufstiegsfavoriten Wallenhorst sicherlich gestĂ€rkt anreisen konnten. Samstag dann gegen Hesepe, die nach der 2:10 Pleite gegen Wallenhorst wieder etwas gut zu machen hatten. Aber der Reihe nach:

Mi. 30.09.2020 – OSC III vs. TuS Engter

Das erste Heimspiel der Saison bestritten wir mit folgender Aufstellung: Justus, Daniel, Jan-Hendrik, Markus, Heinz-Peter und Martin. Danke an dieser Stelle schonmal an Justus, der sowohl gegen Engter als auch gegen Hesepe als Nr. 1 fĂŒr uns an den Start ging! Engter wollte mit folgender Aufstellung dagegenhalten: Lauxtermann, Andree, Renzenbrink, Langner, Rosenke, Schubert.

Wie bereits bekannt, werden auch bei uns keine Doppel gespielt, sodass insgesamt 12 Punkte in 12 Einzeln vergeben werden. Im oberen und mittleren Paarkreuz geht es zunÀchst ausgeglichen los. Justus kann Andree mit 3:1 besiegen, Daniel kann gegen Lauxtermann trotz knapper SÀtze doch nichts ausrichten und verliert 0:3.

In der Mitte stellt Jan-Hendrik sich nach verlorenem ersten Satz besser auf das Spiel von Langner ein und gewinnt mit 3:1. Markus muss in einem spannenden FĂŒnfsatzmatch gegen Renzenbrink am Ende leider gratulieren. Erst im unteren Paarkreuz können wir uns erstmals absetzen. HP und Martin können beide ihre Einzel gegen Schubert und Rosenke mit 3:1 gewinnen und uns eine 4:2 FĂŒhrung sichern.

Diese hĂ€lt leider nicht lange an. Auch Justus kann die knappen Dinger gegen Lauxtermann nicht fĂŒr sich entscheiden und verliert sein Einzel mit 0:3. Daniel liefert sich mit Andree einen offenen Schlagabtausch – Andree hat die besseren Nerven im fĂŒnften Satz. 2:3 aus Sicht von Daniel und damit wieder der Ausgleich fĂŒr die Herren aus Engter.

GlĂŒcklicherweise lĂ€sst sich die Mannschaft davon nicht beirren. Jan-Hendrik gewinnt 3:0 gegen Renzenbrink. Markus beweist Nerven aus Stahl gegen Langner (3:2), und auch HP schickt Rosenke mit 3:0 von der Platte – 7:4 und damit bereits der Sieg, egal wie das letzte Einzel von Martin ausgeht. Dieser versucht selbstverstĂ€ndlich den achten Punkt fĂŒr uns zu sichern, kann aber gegen den stark aufspielenden Schubert nichts entgegensetzen – 1:3 und damit ein Endstand von 7:5.

Da wir uns als Mannschaft im Vorfeld ĂŒberhaupt kein Ziel fĂŒr die kommende Saison gesetzt haben, nehmen wir erstmal jeden Punkt, den wir kriegen, mit und sehen dann mal, wo die Reise hinfĂŒhrt. Gerechnet hat mit diesem Sieg jedenfalls niemand so richtig.

Sa. 03.10.2020 – OSC III vs. Hesepe

Drei Tage spĂ€ter ging es dann gleich weiter, diesmal auswĂ€rts in Hesepe. Auch hier wollten wir wieder fĂŒr eine Überraschung sorgen und reisten mit derselben Aufstellung an, mit der wir gegen Engter den Sieg geholt hatten. Hesepe, das im ersten Spiel noch auf Annette Mausolf verzichten musste, konnte nun beinahe aus den Vollen schöpfen: Annette Mausolf, Clausing, Kohlenbach, Andreas Mausolf, Fröbe, SchlĂŒter.

Das Spiel fing gleich vielversprechend an. Zwar kam Daniel gegen Annette Mausolf trotz zweier knapper SĂ€tze nicht in die NĂ€he eines Siegs, dafĂŒr machte Justus es aber umso besser und bezwingt Clausing nach zwischenzeitlichem 1:2 SatzrĂŒckstand mit 3:2 – BĂ€renstark!

In der Mitte liefern sich Kohlenbach und Markus ein Kopf an Kopf Rennen, das Kohlenbach letztlich in fĂŒnf SĂ€tzen fĂŒr sich entscheidet. Jan-Hendrik kann hingegen mit einem letztlich souverĂ€nen 3:0 gegen Andreas Mausolf wieder ausgleichen.

Im unteren Paarkreuz geht es dann genauso weiter. Martin findet gegen Fröbe nicht wirklich zu seinem gewohnten Spiel und verliert am Ende mit 1:3. HP zeigt an der zweiten Platte Nerven aus Stahl und kann den fĂŒnften Satz vermeiden, indem er aus einem 5:10 ein 14:12 im vierten Satz macht – 3:1 und damit wieder der Ausgleich zum 3:3.

In der zweiten Einzelrunde geht es furios weiter: Justus macht nĂ€mlich da weiter, wo er gegen Clausing aufhört und erkĂ€mpft sich gegen Annette Mausolf eine 2:0 SatzfĂŒhrung. Parallel versucht Daniel gegen die ĂŒberdurchschnittlich vielen Netzroller von Clausing anzukĂ€mpfen, aber vergeblich: wieder 0:3. Und auch Justus fĂ€ngt beim Stand von 2:0 anscheinend an nachzudenken. Zwei Siege gegen Annette Mausolf und Clausing wĂ€ren enorm wichtig. Daraus wird dann aber leider nichts, die nĂ€chsten drei SĂ€tze gehen doch recht klar an Annette Mausolf – 2:3 und damit ein 3:5 RĂŒckstand.

Im mittleren Paarkreuz sind wir dann wieder nah dran am Ausgleich, aber es soll leider nicht sein. Markus hat wiedermal keine Lust auf weniger als fĂŒnf SĂ€tze, hat aber im Gegensatz zum ersten Einzel die Nase vorn. Auch an der anderen Platte geht es zwischen Jan-Hendrik und Kohlenbach in den fĂŒnften Satz, in dem Kohlenbach dann die Nerven behĂ€lt und stark aufspielt. Mit zwei Siegen im unteren Paarkreuz hĂ€tten wir noch ein Unentschieden holen können, daraus wurde dann aber leider nichts. Zwar gewinnt auch Martin gegen SchlĂŒter, aber HP findet gegen Fröbe kein Rezept und muss mit 1:3 gratulieren – 5:7 Endstand.

Nach dem 7:5 gegen Engter also nun ein 5:7 gegen Hesepe. Verstecken mĂŒssen wir uns mit diesen Ergebnissen nicht, sodass wir mit entsprechender Motivation ins Mittwochspiel gegen Wallenhorst gehen, wenn auch als klarer Underdog.