4. Herren weiter mit weißer Weste

Jahrhundertausstellung 1906 KatNr. 2000
4. Herren mit weißer Weste (Bild: Johann Carl Wilck / Public domain, via commons.wikimedia.org)

Nach unserem gelungenen Saisonstart (7:5 gegen die eigene fĂŒnfte Mannschaft, 11:1 gegen Atter) empfingen wir vergangenen Freitag die zweite Mannschaft vom RW Sutthausen. Die Sutthausener hatten im ersten Spiel gegen die in der Liga hochfavorisierten Gretescher Punkte liegen gelassen und wollten nun die Niederlage wieder wettmachen. DafĂŒr mussten allerdings die Langzeitverletzten Cordes und Großmann ersetzt werden, sodass Osterfeld, Ciftci, Sebastian Böhm und Gebauer aufliefen. Wir spielten mit Thomas, Alex, Sebastian und Lukas.

In der Einzelrunde konnte Thomas den ersten Punkt im Spiel gegen Ciftci holen. Alex fand gegen den gewohnt sehr sicher spielenden Osterfeld nicht so recht ins Spiel und musste mit 1:3 abgeben. DafĂŒr legten wir aber gleich im unteren Paarkreuz wieder nach: Lukas gewinnt klar gegen Böhm, Sebastian ebenso gegen Gebauer.

Die zweite Einzelrunde hatte Thomas nun mit Osterfeld zu kÀmpfen. Der erste Satz ging noch an Osterfeld, ehe Thomas dann immer öfter in das Angriffsspiel hereinkam und das eine oder andere Mal Fortuna auf seiner Seite hatte. Mit einem 3:1 gelang der nÀchste Punkt. Alex lag der Gegner in seinem zweiten Einzel gegen Ciftci auch sehr viel besser, sodass Alex seinen ersten Punktgewinn an diesem Abend holen konnte.
Im unteren Paarkreuz konnte Sebastian gegen Böhm nicht ins Spel finden und musste nach zÀhem Kampf mit 1:3 gratulieren. Lukas blieb wie gewohnt in dieser Saison gnadenlos und gewinnt sein achtes Einzel in Folge. Es sollte nicht sein letzter Sieg an diesem Abend sein.

Zwischenstand vor der letzten Runde: 6:2

Ein Sieg fehlt also noch: Und der kam direkt von Sebastian. Gegen Osterfeld konnte Sebastian seine sicheren und spinreichen SchlÀge ein ums andere Mal auf die Platte bringen. Verdient sicherte er uns mit seinem 3:1 den Sieg. Thomas, Lukas und Sebastian folgten dem guten Beispiel des Captains und gewannen allesamt ihr letztes Spiel, sodass am Ende ein deutlicher 10:2 Sieg den Spielbogen zierte.

Wir haben damit mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen das Maximum rausgeholt und wollen weiter oben dran bleiben.

Am Donnerstag folgt dann die nĂ€chste HĂ€rteprĂŒfung gegen die erste Mannschaft des VfR Voxtrup, die mit ihrem Team sicherlich auch ein Wörtchen in der Meisterfrage mitreden werden.