Archiv des Autors: Louisa Brieskorn

Verpasste Punkte in der 1. Bezirksklasse

Nachdem die zweite Mannschaft bereits am vergangenen Donnerstag gegen den SC Schölerberg mit einem knappen 9:7 gewann, mussten die Herren am vergangenen Freitag ins benachbarte Belm, um dort ihr Können zu beweisen.

Gespielt wurde in einer ähnlichen Aufstellung wie am Vortag, mit Haertel, Lauenstein, Belz, Holst, Treubel und Hakemann.

Das Spiel sollte allerdings nicht ganz so vielversprechend starten wie das vorherige. Lediglich Treubel und Haertel konnten verdient einen Sieg verbuchen, während sich sowohl Belz/Holst, als auch Lauenstein/Hakemann, geschlagen geben mussten.

Im oberen Paarkreuz ging es ähnlich holprig weiter. Zwar konnte Philipp mit einer starken Leistung sowohl den sehr guten 1er, als auch den 2er besiegen und holte so erneut zwei Punkte für seine Mannschaft, allerdings hatte Patrick wohl einen schlechten Tag erwischt, denn für ihn war in beiden Spielen leider nicht allzu viel zu holen.

In der Mitte machten Vitali und Hajo es ähnlich, indem sie zusammen zwei Punkte holten. Dabei mussten sich beide Ali Burhan geschlagen geben, der allerdings auch so seine Probleme mit unseren Jungs hatte. Vitali wollte sein zweites Einzel dann anscheinend besonders spannend machen und ging nach einer 2:0-Führung in den fünften Satz, den er zur Erleichterung aller aber souverän und vor allem verdient gewann.

Es schien der Abend der zwei Punkte pro Paarkreuz zu sein. So gewannen auch Justus und Andreas jeweils ein Einzel souverän gegen Alfons Stahmeyer und zogen gegen Wilhelm Stahmeyer den Kürzeren, wobei Andreas es seinem Gegner auch nicht gerade leicht machte!

Somit durften wieder Justus und Patrick das Enddoppel spielen. Allerdings hatten sie dieses Mal nicht die Bequemlichkeit einer 8:7-Führung. Anfangs sah es recht vielversprechend aus, aber letztendlich hatten die Belmer meistens die bessere Antwort und gewannen das Doppel schließlich mit 3:0, sodass die Osnabrücker Männer an dieses Abend ohne Punkte nach Hause zurückkehrten, was aber der Stimmung an dem Abend nicht wirklich schadete.

1. Damen verlieren auswärts gegen Spvg. Oldendorf IV

Am vergangenen Wochenende hatten wir unser fünftes Spiel der Rückrunde und waren zu Gast bei der 4. Mannschaft der Spvg. Oldendorf. Es spielten Ranja, Elisabeth, Mirjam und Henrike, die sich nach knapp 3 1/2 Stunden mit einem 5:8 geschlagen geben mussten.

Das Spiel startete mit zwei knappen Doppeln. Denn sowohl Elisabeth und Mirjam als auch Ranja und Henrike mussten sich im Doppel jeweils im fünften Satz geschlagen geben, sodass wir zum Start der Einzel 0:2 zurück lagen.

Die erste Einzelrunde anschließend verlief ziemlich ausgeglichen. In ihrem ersten Einzel konnte sich Elisabeth in vier recht klaren Sätzen gegen ihre Gegnerin durchsetzen und sicherte uns den ersten Punkt. Ranja musste sich leider in vier knappen Sätzen geschlagen geben, sodass es zu einem Zwischenstand von 1:3 kam. Anschießend konnte sich Henrike in einem engen fünften Satz durchsetzen und holte einen weiteren Punkt, während Mirjam ihrer Gegnerin ebenfalls unterlegen war.

Die zweite Einzelrunde verlief genauso ausgeglichen wie die erste, allerdings genau umgekehrt. Während Ranja und Mirjam ihre Spiele in drei bzw. vier Sätzen gewinnen konnten, waren es nun Elisabeth und Henrike, die sich nach jeweils vier gut gespielten Sätzen geschlagen geben mussten, sodass unsere Gastgeber nun mit 6:4 in Führung lagen.

Das nächste Einzel konnte Ranja für sich entscheiden und konnte auf 5:6. Anschließend musste Mirjam gegen die Nummer 1 der Oldendorferinnen spielen, und obwohl sie 0:3 verlort, war das Spiel knapper als das Ergebnis vermuten lässt.

Als letztes war Henrike wieder an der Reihe, die zwar offiziell Ersatzspielerin bei uns ist, aber trotzdem fest zur Mannschaft gehört und sich wirklich super in der Bezirksliga schlägt! Leider musste auch sie sich in ihrem letzten Einzel geschlagen geben, sodass wir unstrotz vieler guten Spiele mit 5:8 geschlagen geben mussten. 

Nichtsdestotrotz war es eine gute Mannschaftsleistung und wir bleiben weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz.

Erster Sieg der Rückrunde in der Damen-Bezirksliga

Mantis Ephestiasula sp Luc Viatour

1. Damen: Platz 3 in der Liga. (I, Luc Viatour [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or CC BY-SA 2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia Commons)

Nachdem wir in der Rückrunde schon alles miterlebt haben – Unentschieden in den ersten beiden Spielen gegen Wissingen und Walchum/Hasselbrock und eine echt ärgerliche Niederlage am Freitag gegen Belm – haben wir es heute geschafft, den ersten Sieg in der Rückrunde zu holen.

Um 10 Uhr hieß es für Henrike, Mirjam, Ranja und Louisa also „Anpfiff“ gegen die 3. Mannschaft vom Spvg. Oldendorf. Damit es auch nicht langweilig wird, stellen wir die Doppel mal um, was sich später auch als gute Entscheidung herausstellt. Als Doppel 2 spielen Ranja und Henrike zusammen und als Doppel als Mirjam und Louisa.

Beide Paarungen können wir mit 3:0 gewinnen, sodass wir schon mal 2:0 vorne liegen. Auch im Einzel läuft es so gut weiter. Während Ranja und Louisa im oberen Paarkreuz 2 Punkte mit klaren 3:0-Siegen sichern können, holen anschließend auch Mirjam und Henrike in rekordverdächtiger Zeit zwei Punkte, sodass wir nach ca. einer Stunde und bloß einem verlorenen Satz bereits 6:0 vorne liegen.

Anschließend geht alles recht schnell. Die letzten zwei Punkte holen dann Ranja und Louisa mit insgesamt einem weiteren Satzverlust. Auch Mirjam kann ihr zweites Einzel für sich entscheiden, das aber schon gar nicht mehr zählt. Nach anderthalb Stunden haben wir unser bisher schnellstes Spiel der Saison geschafft.

Aktuell belegen wir somit den dritten Tabellenplatz, worauf wir wirklich stolz sein können!

Damen in der Bezirksliga wieder auf Kurs

Am vergangenen Adventswochenende bestritt die 1. Damenmannschaft zu Hause ihr neuntes und vorletztes Spiel der Hinrunde in der Damen Bezirksliga Süd, das sie mit einem klaren 8:4 für sich entscheiden konnte.

osc-wellingholzhausen

Die siegreiche Aufstellung von Sonntag: (von links) Mirjam Schell, Louisa Brieskorn, Henrike Post, Ranja Möller (Foto: privat)

In den Doppeln spielten wieder einmal Mirjam Schell und Henrike Post als Doppel 2 und Ranja Möller und Louisa Brieskorn als Doppel 1 zusammen.

Während Schell und Post ihr Doppel mit 3:1 für sich entscheiden konnten, mussten sich Möller und Brieskorn nach einem gegen Ende gut gespielten fünften Satz geschlagen geben, sodass es nach den Doppeln 1:1 stand.

Im der ersten Einzelrunde hätte es dann für die Osnabrückerinnen nicht besser laufen können. Im ersten Einzel des Tages konnte sich Brieskorn in einem knappen vierten Satz durchsetzen, und auch Schell entschied ihr erstes Einzel für sich. Anschließend gewann Möller in drei klaren Sätzen gegen ihre Gegnerin und zum Abschluss der ersten Einzelrunde siegte auch Post mit 3:1 nach einem 0:1-Rückstand.

Folglich hatten die Gastgeberinnen mit einer 5:1-Führung schon fünf von acht nötigen Punkten.Die zweite Einzelrunde verlief nicht ganz so reibungslos und um einiges ärgerlicher. Sowohl Brieskorn als auch Schell mussten sich im fünften Satz gegen ihre Gegnerin geschlagen geben. Glücklicherweise konnten Möller und Post auch ihre zweiten Einzel für sich entscheiden und siegten erneut mit 3:0 bzw. 3:1, sodass die Damen mit einem sehr guten 7:3 in Führung lagen.

Als nächstes war dann wieder Möller an der Reihe, die sich ebenfalls nach fünf sehr knappen Sätzen geschlagen geben musste. Das letzte Einzel des Tages bestritt Brieskorn, die mit einem 3:1-Sieg über ihre Gegnerin den Siegpunkt zum 8:4 holte, bei dem alle verlorenen Spiele im fünften Satz an die Gäste gingen. Infolgedessen sicherte sich die Mannschaft den vierten Tabellenplatz, den es am Samstag zu verteidigen gilt.

Doppel: Brieskorn/Möller (0:1), Schell/Post (1:0)
Einzel: Brieskorn (2:1), Schell (1:1), Möller (2:1), Post (2:0)

1. Damen: Ein Wochenende mit Höhen und Tiefen

Am ersten Adventswochenende bestritt die erste Damenmannschaft gleich zwei Spiele, von denen sie leider nur eines für sich entscheiden konnte.

hollage-osc

Aufstellung von Freitag (v. links): Ranja Möller, Mirjam Schell, Louisa Brieskorn, Katrin Lückmann

BW Hollage – OSC I

Das erst Spiel war am Freitag auswärts gegen Hollage. Mit den Doppeln konnten die Osnabrückerinnen wieder einmal schon zu Anfang punkten. Sowohl Mirjam Schell und Katrin Lückmann, als auch Ranja Möller und Louisa Brieskorn konnten ihr Doppel in vier bzw. drei Sätzen gewinnen, sodass es aus Sicht der Osnabrückerinnen 2:0 stand.

Auch in den Einzeln starteten die Gäste gut. Als erstes musste sich Brieskorn gegen die Nummer eins der Hollager beweisen und holte den dritten Punkt für ihre Mannschaft. Ihr folgten Lückmann und Möller, die beide ihre Spiele mit jeweils drei Sätzen klar für sich entscheiden konnten. Den sechsten Punkt holte Schell in einem 5-Satz-Spiel, das sie nach 0:2-Rückstand noch für sich gewinnen konnte.

Als nächstes holte Lückmann mit einem weiteren 3:0-Sieg den siebten Punkt für die Osnabrückerinnen. Brieskorn musste sich in ihrem zweiten Einzel jedoch geschlagen geben, sodass Schell in ihrem zweiten Einzel den Siegpunkt holte. Damit gewannen die Osnabrücker Damen mit einem klaren 8:1 in Hollage.

Doppel: Brieskorn/Möller (1:0), Lückmann/Schell (1:0)
Einzel: Lückmann (2:0), Brieskorn (1:1), Schell (2:0), Möller (1:0)

osc-wissingen

Aufstellung von Sonntag: Louisa Brieskorn, Mirjam Schell, Ranja Möller, Leonie Bülters

OSC I – SV Wissingen 28 V

Im zweiten Spiel des Wochenendes sah es leider von Anfang an nicht besonders gut für die Osnabrückerinnen aus. Während sie zu Hause mit Ersatz angetraten, spielten die Damen aus Wissingen zum ersten Mal in der Saison mit ihrer Nummer 1 und 2 zusammen.

In den Doppeln spielten Mirjam Schell und Leonie Bülters, die ihr Doppel mit 3:0 für sich entscheiden konnten, und Ranja Möller und Louisa Brieskorn, die gegen das Doppel 1 der Wissinger chancenlos waren, sodass es nach den Doppel 1:1 stand.

In den darauf folgenden Einzeln mussten sich sowohl Brieskorn als auch Schell geschlagen geben, sodass die Gastgeberinnen 1:3 hinten lagen. Möller holte danach allerdings einen weiteren Punkt und auch Bülters konnte nach fünf Sätzen ihr Match für sich entscheiden, sodass es 3:3 stand.

Die zweite Einzelrunde ging dann aber leider genauso schlecht los wie die erste, da Brieskorn und Schell auch dieses Mal beide ihre Einzel verloren. Möller gewann auch ihr zweites Einzel, jedoch musste sich Bülters im vierten Satz geschlagen geben, nachdem sie den dritten und vierten Satz jeweils knapp in der Verlängerung verloren hatte.

Damit lagen die Damen bereits mit 4:6 hinten. In der dritten Einzelrunde ging dann alles recht schnell. Möller verlor ihr Einzel gegen die Nummer 1 der Wissinger und Brieskorn verlor nun auch noch ihr drittes Einzel.

Nach zweieinhalb Stunden mussten sich die Osnabrücker Damen dann mit 4:8 gegen Wissingen geschlagen geben.

Doppel: Brieskorn/Möller (0:1), Schell/Bülters (1:0)
Einzel: Brieskorn (0:3), Schell (0:2), Möller (2:1), Bülters (1:1)

1. Damenmannschaft holt wichtige Punkte

oesede-osc

Die Aufstellung von Sonntag: Henrike Post, Elisabeth Jostes, Ranja Möller, Louisa Brieskorn (Foto: privat)

Aus den letzten beiden Spieltagen holten die Damen drei Punkte und konnten so in der Tabelle einen Platz nach oben klettern.

SF Oesede – OSC

Der ersten dieser Punkte sicherten die Damen am vergangenen Sonntag in  Oesede.

Mit den Doppeln hatten sie schon einen guten Einstieg. Während Ranja Möller und Louisa Brieskorn ihr Doppel 3:1 gewinnen konnte, mussten sich Elisabeth Jostes und Henrike Post mit einem klaren 0:3 geschlagen geben.

Mit einem 1:1-Gleichstand starteten die Osnabrückerinnen also in die erste Einzelrunde, die auch noch ziemlich gut lief.

Jostes musste sich zwar in zum Teil knappen Sätzen gegen die Nummer 1 der Oeseder Damen geschlagen geben, aber dafür konnte Brieskorn ihr Einzel mit einem 3:0 gewinnen. Und auch Post und Möller schafften es, ihre Einzel mit jeweils 3:0 zu gewinnen. Nach der ersten Einzelrunde sah es für die Damen vom OSC mit einer 4:2-Führung recht gut aus.

Diese Führung konnten sie in der zweiten Einzelrunde aufrechterhalten. Dieses Mal musste sich Brieskorn gegen die Oeseder 1 geschlagen geben, während Jostes ihr Einzel knapp für sich entscheiden konnte. Auch Möller gewann ihr zweites Einzel knapp im fünften Satz und Post musste sich mit einem klaren 0:3 geschlagen geben. Nach dem zweite Einzelrunde führten die OSC-Damen somit mit 6:4.

Die dritte Einzelrunde lief leider nicht mehr so gut für die Osnabrückerinnen. Zuerst musste sich Brieskorn erneut im fünften Satz geschlagen geben, sowie anschließend Post auch. Möller musste ihren Punkt leider wie ihre zwei Vorgängerinnen an die Nummer 1 aus Oesede abgeben. Lediglich Jostes konnte in diesem Durchgang ihr Einzel gewinnen und sicherte somit den siebten Punkt, der für das Unentschieden reichte.

Doppel: Brieskorn/Möller (1:0), Jostes/Post (0:1)
Einzel: Brieskorn (1:2), Jostes (2:1), Möller (2:1), Post (1:2)

OSC – SV Hilkenbrook

osc-hilkenbrook

Die Aufstellung von Samstag: Mirjam Schell, Louisa Brieskorn, Ranja Möller, Henrike Post (Foto: privat)

Die anderen beiden Punkte sicherten sich die Osnabrückerinnen am Samstag zu Hause gegen den SV Hilkenbrook.

In den Doppel konnten sowohl Mirjam Schell und Henrike Post, also auch Ranja Möller und Louisa Brieskorn punkten, sodass es nach den Doppeln 2:0 für die Gastgeberinnen stand.

Im ersten Einzel des Tages konnte Brieskorn dann gegen die Nummer 2 aus Hilkenbrook punkten. Schell musste sich in einem knappen fünften Satz gegen die gegnerische Nummer 1 geschlagen geben. Anschließend sicherte Möller mit einem 3:0-Sieg einen weiteren Punkt und Post verlor gegen ihre Gegnerin. Wiedereinmal führten die Osnabrückerinnen mit 4:2.

In der zweiten Einzelrunde lief es insgesamt weiterhin gut für die Damen aus Osnabrück. Brieskorn gewann mit einem klaren 3:0, während Schell ihrer Gegnerin in knappen Sätzen unterlag. Sowohl Möller als auch Post konnten ihre Spiele im fünften Satz gewinnen, sodass den Osnabrückerinnen nur noch ein Punkt zum Sieg fehlte.

Diesen holte Möller mit einem klaren 3:0 gegen die Nummer 1 aus Hilkenbrook, sodass die Gastgeberinnen mit einem klaren 8:3 gewannen.

Doppel: Brieskorn/Möller (1:0), Schell/Post (1:0)
Einzel: Brieskorn (2:0), Schell (0:2), Möller (3:0), Post (1:1)

1. Damen weiter auf Erfolgskurs

08-11-2016

Unsere Spielerinnen von Montag. Von links: Mirjam Schell, Katrin Lückmann, Elisabeth Jostes und Louisa Brieskorn

Am Montag konnten die Damen mit einem 8:2-Sieg gegen die Spvg. Oldendorf IV zeigen, dass sie in der Bezirksliga goldrichtig sind.

Souverän starteten die Damen mit zwei Siegen in den Doppeln in das Spiel. Als Doppel 1 konnten Mirjam Schell und Elisabeth Jostes mit einem klaren 3:0-Sieg den ersten Punkt sichern. Auch Katrin Lückmann und Louisa Brieskorn waren erfolgreich und gewannen ihr Doppel mit einem knappem 11:9-Sieg im 5. Satz.

Mit einer 2:0-Führung ging es somit in die Einzel. Während sich Katrin im fünften Satz knapp gegen ihre Gegnerin durchsetzen konnte, musste sich Louisa mit einem klaren 4-Satz-Spiel mit 1:3 geschlagen geben.

Im dritten Einzel konnte Mirjam einen weiteren Punkt sichern, indem sie in vier Sätzen gegen die Nummer 4 der Gäste gewann, und auch Lolo gewann ihr Spiel im fünften Satz, sodass es nach der ersten Einzelrunde 5:1 für die Damen vom OSC stand.

In der zweiten Einzelrunde konnte Katrin erneut ein knappes 5-Satz-Spiel gewinnen und holte in ihrem ersten Spiel der Saison zwei Punkte. Louisa musste sich leider nach vier knappen Sätzen erneut geschlagen geben, sodass es zu einem guten Zwischenstand von 6:2 kam.

Als nächstes spielte Mirjam gegen die gegnerische Nummer 3 und gewann das Spiel mit einem klaren 3:0, sodass den Osnabrückerinnen lediglich ein weiterer Punkt zu ihrem zweiten Sieg fehlte. Diesen sicherte Lolo nach vier recht knappen Sätzen gegen die Nummer 4 der Gäste.

Somit konnten die Osnabrücker Damen nach knapp drei Stunden mit einem 8:2 ihren zweiten Sieg in vier Spielen feiern, wobei das Spiel dank der vier gewonnenen 5-Satz-Spiele knapper war, als es aussieht.

Doppel: Schell/Jostes (1:0), Lückmann/Brieskorn (1:0)
Einzel: Lückmann (2:0), Brieskorn (0:2), Schell (2:0), Jostes (2:0)

1. Damen holt die ersten Punkte der Saison

Blauer-punkt

Und auch gleich der zweite Punkt (Quelle s. erster Punkt)

Blauer-punkt

Der erste Punkt für die 1. Damen (von Roter-punkt.svg: Badseed derivative work: Furfur (Diskussion) (Roter-punkt.svg) [Public domain], via Wikimedia Commons)

Am vergangenen Samstag absolvierten die Damen der 1. Mannschaft bereits ihr drittes Saisonspiel und schafften es, zu Hause gegen die Spvg. Oldendorf III ihre ersten Punkte zu holen.

Die Osnabrückerinnen starteten mit den Doppeln recht gut ins Spiel. Als Doppel 1 spielten Henrike Post und Kathrin Sandkämper, die sich gegen das starke erste Doppel aus Oldendorf geschlagen geben mussten. Dafür konnten Ranja Möller und Louisa Brieskorn gegen das Doppel 2 gewinnen, sodass es nach beiden Doppeln 1:1 stand.

In der ersten Einzelrunde hätte es dann für die Gastgeberinnen nicht besser laufen können. Im ersten Einzel konnte Brieskorn mit einem recht klaren 3:0-Sieg einen weiteren Punkt gegen die Nummer 2 der Oldendorferinnen holen. Und auch Möller und Post konnten mit recht klaren 3:1- bzw. 3:0-Siegen punkten. Lediglich Sandkämper, die netterweise kurzfristig eingesprungen war, musste sich in einem guten und knappen 5-Satz-Spiel geschlagen geben, sodass die Osnabrücker Damen am Ende der ersten Einzelrunde mit 4:2 in Führung gingen.

Diese Führung war aber auch notwendig, da es in der zweiten Runde leider nicht so gut weiterging. Als nächstes spielten Brieskorn und Möller gegen die Nummer 1 und 2 der Gäste. Brieskorn konnte erneut mit einem 3:0-Sieg punkten, Möller musste sich mit einem 1:3 geschlagen geben. Anschließend musste sich Post, genau wie zuvor Sandkämper, in einem kappen 5. Satz gegen die Nummer 3 der Oldendorferinnen geschlagen geben. Und auch Sandkämper konnte in ihrem zweiten Einzel leider nicht punkten. So kam es nun zu einem Zwischenstand von 5:5.

Als nächstes durfte Post gegen die gegnerische Nummer 1 antreten. Nach einem 0:1-Rückstand konnte sie das Spiel drehen und schaffte es mit einem guten 3:1-Sieg die Osnabrückerinnen mit 6:5 in Führung zu bringen. Anschließend konnte Brieskorn mit einem weiteren Sieg den siebten Punkt holen und das Unentschieden sichern. Am Ende konnte Möller mit einem 3:1-Sieg sogar den Siegpunkt holen, sodass die Osnabrückerinnen ihren ersten Sieg und somit ihre ersten beiden Punkte feiern konnten.

Doppel: Post/Sandkämper (0:1), Brieskorn/Möller (1:0)
Einzel: Brieskorn (3:0), Möller (2:1), Post (2:1), Sandkämper (0:2)

Saisonauftakt der 1. Damen beim SV Bawinkel

20160911_121002

Die Spielerinnen vom 11.09.2016, von links: Henrike Post mit dem Maskottchen der Maus auf dem Kopf, Ranja Möller, Louisa Brieskorn, Elisabeth Jostes (Foto: privat)

Am vergangenen Sonntag hatte auch die 1. Damenmannschaft des OSC ihr erstes Saisonspiel und war zu Gast beim SV Bawinkel 2.

In den Doppeln spielten Elisabeth Jostes und Louisa Brieskorn als Doppel 1 und Ranja Möller und Henrike Post als Doppel 2 zusammen. Während Lolo und Louisa ihr Doppel 3:1 für sich entscheiden konnten, mussten sich Ranja und Henrike leider in zum Teil knappen Sätzen mit 0:3 geschlagen geben. Mit einem 1:1 starteten die Damen also in die erste Einzelrunde.

Im ersten Spiel traf Lolo auf die Nummer 1 der Gastgeber und verlor im 4. Satz. Zeitgleich spielte Louisa gegen die gegnerische Nummer 2 und gewann in mehr oder weniger knappen Sätzen mit 3:1. Anschließend war Henrike an der Reihe und verlor recht klar mit 0:3, während Ranja ihre Gegnerin mit einem klaren 3:0 besiegte, sodass es einen 3:3-Zwischenstand gab.

In den nächsten beiden Spielen mussten sich sowohl Louisa als auch Lolo mit jeweils 1:3 geschlagen geben, sodass die Damen vom OSC mit 3:5 zurücklagen. Ranja konnte ihren zweiten Einzelsieg feiern und Henrike verlor in einem knappen 5. Satz, sodass es aus Sicht der Gäste 4:6 stand.

In der letzten Einzelrunde war leider nicht mehr viel zu holen. Louisa gewann und sicherte den fünften Punkt für die Osnabrücker Damen. Ranja verlor im fünften Satz gegen die Nummer 1 der Gastgeber, die an diesem Tag ungeschlagen blieb, und Henrike verlor nach vier guten Sätzen mit 1:3.

Somit mussten sich die Damen vom OSC trotz des Mannschaftsmaskottchens (s. Foto) bei ihrem ersten Saisonspiel mit 5:8 geschlagen geben.

Doppel: Brieskorn/Jostes (1:0), Möller/Post (0:1)
Einzel: Brieskorn (2:1), Jostes (0:2), Möller (2:1), Post (0:3)

1. Damen kämpft sich mit Ersatz vom letzen Tabellenplatz

2016-03-30 Porto 146

DIe 1. Damenmannschaft: hinten (v. links): Katrin Lückmann, Kathrin Sandkämper, Elisabeth Jostes, Ranja Möller vorne (v. links): Karen Hehnke, Louisa Brieskorn

Am vergangenen Sonntag konnten sich die Damen der 1. Mannschaft im Kellerduell gegen den SV Wissingen mit Ersatz aus der Kreisliga durchsetzen und schafften es somit einen Tabellenplatz nach oben.

Die Doppel waren ein recht guter Start ins Spiel. Zwar verloren Ranja Möller und Kathrin Sandkämper ganz knapp im fünften Satz mit zwei Punkten Unterschied, aber Katrin Lückmann und Louisa Brieskorn gewannen das andere Doppel knapp im vierten Satz, sodass es vor den Einzeln 1:1 stand.

Im ersten Einzel des Tages gewann Lückmann klar mit 3:0 gegen die Nummer 2 aus Wissingen. Anschließend musste sich Brieskorn nach einem schlechten Start 1:3 gegen die gegnerische Nummer 1 geschlagen geben. Ranja Möller konnte in ihrem Einzel mit einem klaren 3:0-Sieg den dritten Punkt für die Osnabrückerinnen holen. Kathrin Sandkämper, die netterweise als Ersatz eingesprungen war, 🙂 musste sich 0:3 geschlagen geben. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 3:3.

In den anschließenden Einzeln hätte es kaum besser laufen können. Lückmann gewann auch ihr zweites Einzel in zum Teil knappen Sätzen, aber am Ende doch recht deutlich mit 3:1. Auch Brieskorn konnte in der zweiten Runde punkten und gewann ihr Einzel ganz knapp in der Verlängerung des fünften Satzes. Möller machte mit ihrer Gegnerin wieder recht kurzen Prozess und gewann ihr zweites Einzel ebenfalls mit 3:0. Lediglich Sandkämper musste sich in dieser Runde nach einem hart umkämpften Einzel 1:3 gegen die Nummer 4 der Gäste geschlagen geben. So lagen die Osnabrücker Damen nach der zweiten Einzelrunde bereits mit 6:4 vorne und der Sieg rückte in greifbare Nähe.

Die nächsten zwei Chancen diesen Sieg auch tatsächlich zu holen, wurden dann auch gleich genutzt. Als erstes spielte nun Möller gegen die 1 aus Wissingen. In einem klaren fünften Satz konnte sie sich durchsetzen und sicherte somit schon mal ein Unentschieden. Den Siegpunkt holte Lückmann mit einem deutlichen 3:0-Sieg über die Nummer 3 der Gäste.

Somit war das Spiel nach fast genau drei Stunden mit einem Sieg für die Osnabrückerinnen zu Ende und man hatte es tatsächlich vom letzten Tabellenplatz auf den vorletzten geschafft!

Doppel: Lückmann/ Brieskorn (1:0), Möller/ Sandkämper (0:1)
Einzel: Lückmann (3:0), Brieskorn (1:1), Möller (3:0), Sandkämper (0:2)

1. Damen gewinnt zu Hause gegen SV Hilkenbrook

Ist beim OSC „angekommen“: Loisa Brieskorn mit zwei Siegen im Einzel. (Foto: tischtennisverein-cvjm-wehrendorf.de)

Am Samstag konnte die 1. Damenmannschaft endlich mal wieder einen Sieg feiern. Mit einem klaren 8:4 gewannen sie zu Hause gegen den Tabellenvierten SV Hilkenbrook.

Es lief von Anfang an eigentlich zeimlich gut für die Osnabrückerinnen. Ranja Möller und Louisa Brieskorn gewannen ihr Doppel recht klar mit 3:1 und Elisabeth Jostes und Karen Hehnke mussten sich 0:3 geschlagen geben, sodass es aber nach den Doppeln 1:1 stand und eine gute Grundlage geschaffen war.

In der ersten Einzelrunde lief es dann insgesamt sehr gut weiter. Brieskorn gewann ihr erstes Einzel mit 3:1 gegen die Nummer 2 von Hilkenbrook und Jostes musste sich zwar gegen die Nummer 1 im 5. Satz geschlagen geben, aber das schmälerte die Zuversicht der Osnabrückerinnen nicht, da Möller und Hehnke anschließend zwei weitere Punkte durch einen 3:0- bzw. einen 3:1-Sieg holen konnten, sodass die Gastgeber nach der ersten Einzelrunde mit einer 4:2-Führung gut dastanden.

Und in der zweiten Einzelrunde lief es genauso gut weiter. Hier musste sich zwar nun Brieskorn gegen die Nummer 1 mit einem 0:3 geschlagen geben, aber auch das war für die Gesamtsituation nicht wirklich schlimm, da sowohl Jostes als auch Möller mit jeweils einem klaren 3:0-Sieg weitere Punkte nach Hause holten. Auch Hehnke gewann in einem klaren 5. Satz ihr zweites Einzel und brachte die Osnabrückerinnen so zu einer 7:3-Führung.

In der dritten EInzelrunde musste sich nun auch Möller trotz guter Leistung und zum Teil sehr knappen Sätzen der Nummer 1 geschlagen geben, sodass die Gäste aus Hilkenbrook noch einen vierten Punkt bekamen. Anschließend holte Brieskorn mit einem recht klaren 3:0-Sieg über die gegnerische Nummer 3 den Siegpunkt für die Osnabrückerinnen, die sich diesen Sieg wirklich verdient hatten!

Doppel: Brieskorn/Möller (1:0), Jostes/ Hehnke (0:1)
Einzel: Brieskorn (2:1), Möller (2:1), Jostes (1:1), Hehnke (2:0)

1. Damen verliert in Oldendorf

Cape Vulture-001

Hol’s der Geier: 1. Damen verliert in Oldendorf (Foto: By NJR ZA (Own work), CC BY-SA 3.0 , via Wikimedia Commons)

Auch in ihrem dritten Spiel der Rückrunde gegen die Spvg. Oldendorf IV am 21.02.2016 war für die 1. Damenmannschaft nicht viel zu holen.

Wieder starteten die Osnabrückerinnen mit 0:2 nach den Doppeln in die erste Einzelrunde. Elisabeth Jostes und Karen Hehnke mussten sich in ihrem Doppel 0:3 geschlagen geben und auch Louisa Brieskorn und Ranja Möller unterlagen ihren Gegenerinnen letztendlich klar im 5. Satz.

Die erste Einzelrunde anschließend hätte dann auch nicht viel schlechter laufen können. Als erstes spielte Elisabeth Jostes gegen die Nummer 1 der Gastgeberinnen und musste sich im vierten Satz geschlagen geben, und Louisa Brieskorn verlor mit ein wenig Pech gegen die Nummer 2 im fünften Satz in der Verlängerung.

Auch das dritte Einzel von Karen Hehnke gegen die gegnerische Nummer 3 sollte den Gästen nicht ihren ersten Punkt bringen. Erst Ranja Möller konnte ihr Spiel mit 3:0 gegen die Nummer 4 gewinnen und holte den ersten Punkt für die Osnabrückerinnen, sodass es nach den ersten Spielen nicht sehr gut für die Osnabrückerinnen aussah, die bereits 1:5 hinten lagen.

Die zweite Einzelrunde verlief dann zwar etwas besser für die Osnabrücker Damen, aber leider reichte auch das nicht. Auch in ihrem zweiten Einzel musste sich Brieskorn im Fünften in der Verlägerung geschlagen geben. Jostes konnte ihr zweites Einzel klar mit 3:0 für sich entscheiden und auch Möller war erfolgreich und holte mit einem 3:2-Sieg den dritten Punkt. Anschließend musste sich aber Hehnke in einem knappen vierten Satz ihrer Generin geschlagen geben. So stand es schon nach der 2. Einzelrunde 7:3 für die Gastgeber aus Oldendorf.

In der dritten Einzelrunde kam es dann nur noch zum Spiel von Brieskorn, die ihrer Gegnerin dieses Mal schon im vierten Satz in der Verlängerung unterlag. Somit mussten sich die Osnabrückerinnen ihren Gegnerinnen an diesem Sonntag doch relativ klar mit 3:8 geschlagen geben.

Doppel: Jostes/Hehnke, Brieskorn/Möller
Einzel: Brieskorn 0:3, Jostes 1:1, Möller 2:0, Hehnke 0:2

1. Damen: Spannung bis zum Schluss in Oesede

2015-08 playboating Durance 09

1. Damen: Unglücklich in Oesede (Foto: von 0x010C (Eigenes Werk), CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons)

Spannender hätte das Spiel zwischen dem OSC und den SF Oesede am Freitag, dem 5. Februar nicht sein können. Obwohl es nach den beiden Doppeln gar nicht gut für die Osnabrückerinnen aussah, da sowohl Ranja Möller und Karen Hehnke als auch Katrin Lückmann und Louisa Brieskorn ihren Gastgeberinnen mehr oder weniger knapp unterlegen waren.

In der ersten Einzelrunde konnten die Gäste aber zum 3:3 ausgleichen, weil Katrin und Louisa beide in fünf Sätzen ihre Spiele für sich entschieden und auch Ranja ihr Spiel gewann. Nur Karen musste sich leider im fünften Satz geschlagen geben.

Nachdem die Osnabrückerinnen ihren Rückstand gut aufgeholt hatten, ging es spannend weiter. In der zweiten Einzelrunde sicherten Katrin und Ranja zwei weitere Punkte für den OSC. Die Autorin musste sich nach einer 2:0-Führung gegen die Nummer zwei der Gastgeber geschlagen geben, und auch Karen unterlag ihrer Gegnerin, sodass es zu einem Zwischenstand von 5:5 kam.

In der letzten Einzelrunde verspielten es sich die Osnabrückerinnen dann endgültig. Nur Katrin konnte einen weiteren Sieg feiern. Die drei anderen Spielerinnen unterlagen ihren Gegnerinnen recht deutlich und somit ging das Spiel etwas unglücklich mit 8:6 an die Oeseder Damen.