1. Damen kÀmpft sich mit Ersatz vom letzen Tabellenplatz

2016-03-30 Porto 146
DIe 1. Damenmannschaft: hinten (v. links): Katrin LĂŒckmann, Kathrin SandkĂ€mper, Elisabeth Jostes, Ranja Möller vorne (v. links): Karen Hehnke, Louisa Brieskorn

Am vergangenen Sonntag konnten sich die Damen der 1. Mannschaft im Kellerduell gegen den SV Wissingen mit Ersatz aus der Kreisliga durchsetzen und schafften es somit einen Tabellenplatz nach oben.

Die Doppel waren ein recht guter Start ins Spiel. Zwar verloren Ranja Möller und Kathrin SandkĂ€mper ganz knapp im fĂŒnften Satz mit zwei Punkten Unterschied, aber Katrin LĂŒckmann und Louisa Brieskorn gewannen das andere Doppel knapp im vierten Satz, sodass es vor den Einzeln 1:1 stand.

Im ersten Einzel des Tages gewann LĂŒckmann klar mit 3:0 gegen die Nummer 2 aus Wissingen. Anschließend musste sich Brieskorn nach einem schlechten Start 1:3 gegen die gegnerische Nummer 1 geschlagen geben. Ranja Möller konnte in ihrem Einzel mit einem klaren 3:0-Sieg den dritten Punkt fĂŒr die OsnabrĂŒckerinnen holen. Kathrin SandkĂ€mper, die netterweise als Ersatz eingesprungen war, 🙂 musste sich 0:3 geschlagen geben. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 3:3.

In den anschließenden Einzeln hĂ€tte es kaum besser laufen können. LĂŒckmann gewann auch ihr zweites Einzel in zum Teil knappen SĂ€tzen, aber am Ende doch recht deutlich mit 3:1. Auch Brieskorn konnte in der zweiten Runde punkten und gewann ihr Einzel ganz knapp in der VerlĂ€ngerung des fĂŒnften Satzes. Möller machte mit ihrer Gegnerin wieder recht kurzen Prozess und gewann ihr zweites Einzel ebenfalls mit 3:0. Lediglich SandkĂ€mper musste sich in dieser Runde nach einem hart umkĂ€mpften Einzel 1:3 gegen die Nummer 4 der GĂ€ste geschlagen geben. So lagen die OsnabrĂŒcker Damen nach der zweiten Einzelrunde bereits mit 6:4 vorne und der Sieg rĂŒckte in greifbare NĂ€he.

Die nĂ€chsten zwei Chancen diesen Sieg auch tatsĂ€chlich zu holen, wurden dann auch gleich genutzt. Als erstes spielte nun Möller gegen die 1 aus Wissingen. In einem klaren fĂŒnften Satz konnte sie sich durchsetzen und sicherte somit schon mal ein Unentschieden. Den Siegpunkt holte LĂŒckmann mit einem deutlichen 3:0-Sieg ĂŒber die Nummer 3 der GĂ€ste.

Somit war das Spiel nach fast genau drei Stunden mit einem Sieg fĂŒr die OsnabrĂŒckerinnen zu Ende und man hatte es tatsĂ€chlich vom letzten Tabellenplatz auf den vorletzten geschafft!

Doppel: LĂŒckmann/ Brieskorn (1:0), Möller/ SandkĂ€mper (0:1)
Einzel: LĂŒckmann (3:0), Brieskorn (1:1), Möller (3:0), SandkĂ€mper (0:2)