Archiv für den Monat: November 2011

Fünfte Herren dreht Spiel in Sutthausen

Die Fünfte hat am vergangenen Freitag bei RW Sutthausen einen 9:6-Sieg einfahren können. Am Anfang sah es nicht wirklich gut aus. Nach einem 1:2 in den Doppeln lagen wir plötzlich 1:5 zurück, wobei Markus trotz 10:6-Führung im fünften Satz noch Cordes gratulieren musste. Anschließend konnten jedoch Vitali, Axel, Tom, Patric und Thomas alle Einzel gewinnen und so den 1:5-Rückstand noch in einen Sieg ummünzen, der dank freundlicher Sutthauser auch gebührend begossen werden konnte.

Kleine Anekdote am Rande: Ein hier taktvoll nicht genannter Spieler aus Sutthausen war zum Sutthauser Heimspiel zunächst in die OSC-Halle angereist. Er bemerkt natürlich irgendwann den Irrtum und begibt sich schnellstmöglich zur Halle nach Sutthausen, aber nicht ohne seinen Schläger in der OSC-Halle zurückzulassen. Hätte dem Autor auch passieren können, ist es aber nicht.

Die Fünfte steht damit ein Spiel vor Ende der Hinserie ziemlich überraschend auf einem Relegationsplatz um den Aufstieg.

PS: Vitali hatte die selbe Idee mit ner News, hier einmal seine Variante

Weiterlesen

TT-Challenger-Cup de beer #1 am Mittwoch

Am Mittwoch ist es soweit. Das Event des Jahres kann endlich geschehen.

Zu Gewinnen gibt es auch noch etwas. Was ganz besonderes: Cab Banana & Beer frisch aus Kuba eingeflogen, haltbar bis Mitte 2012 ;-).

Was müsst Ihr dafür tun?

Seid am Großkampftag Mittwoch in der Halle B dabei (30.11.) und fordert mich (Trainingsbilanz: 4 zu 11 in den letzten fünfzehn Trainingsspielen) heraus.

Die ersten beiden Spieler, die mich an diesem Abend bezwingen (sollte nicht so schwer fallen) können sich über ein herrliches frisch gekühltes Herforder Cab Banana & Beer freuen.

Challenge me! 😉

6. Herren kann nicht mehr siegen

In der vergangenen Woche standen zwei weitere Spiele an: Gegen Schölerberg und in Gretesch gegen deren Vierte. Fotothek df roe-neg 0006638 020 Portrait einer Zuschauerin mit offenem Mund und

Nachdem es schon in Sutthausen nur ein 8:8 gab, folgten nun tatsächlich zwei weitere Unentschieden.

Gegen Schölerberg überzeugten Klaus Jansen und Maik Suelmann mit jeweils zwei Siegen, je einen Punkt steuerten Markus Herbermann, Andreas Stahmeyer und Hartmut Stiehl bei. Dazu ein Doppelpunkt durch Markus und Andreas.

Zwei Tage später gegen Gretesch ein ähnliches Bild: Zweimal Klaus, zweimal Markus, zweimal Hartmut, dazu ein Punkt von Philipp Lauenstein und wieder ein Doppelpunkt durch Markus und Andreas.

Fazit: Die Doppelschwäche hält an.

Weitere Aussichten: Am Freitag zuhause gegen den Tabellenführer VfL.

1. Herren: Glanzloser Sieg in Belm

Mit einem 9:4 Auswärtssieg bei der Concordia spielt die 1. Herren weiterhin recht weit oben in der BOL mit. Was sich zunächst überzeugend anhört, stellte sich aber leider nicht im Ansatz so dar:

1. Belm setzt durch seine Verletzungsmisere (Clausing, Schäffold, Kuhnert) und Abwesenheit (Rah) 3 Spieler aus der 3. Mannschaft ein, da die zweite Mannschaft aus Belm parallel spielte. Ein recht deutlicher Sieg war also durchaus zu erwarten. Die einzelnen Spiele gestalten sich aber insgesamt recht knapp, vgl. click tt.

2. Durch die frühe Anfangszeit (14 Uhr) kommen König Kulic im ersten Einzel fast die Bratkartoffeln hoch. Der Autor muss auf seinen Mittagsschlaf verzichten, keine gute Lösung.

3. Das trübe Herbstwetter schlägt sich aufs Spiel nieder, kein Licht, keine Freude, keine guten Bälle.

4. Tische und Netze werden als Sündenböcke malträtiert, z.T. berechtigt.

5. Ein Arbeitssieg, der sich auch in allen Bereichen nach schwerer Arbeit anfühlte. Wirklich nur das Anschlussbier flockte einigermaßen. Eigentlich hätten wir uns dabei noch ne Scherbe in die Lippen hauen müssen, hätte gepasst.

6. Keiner kommt danach mit auf den Weihnachtsmarkt, alle gehen nach Hause, einer lümmelt wenigstens an seinen Hasen rum (Kersi, wer sonst??).

7. Auch noch Zuschauer tun sich das an, Kompliment an Senior Kauke, Alfred, Hopf, Kretsche und Scheundel.

 

Nächsten Sonntag Morgen in Eversburg gegen TV Meppen (10.30 Uhr) sieht die Lage hoffentlich etwas rosiger aus. Da wird wieder Kaffee aufgefahren!!!!!! Wir erwarten euch in Scharen.

1. Herren: Fragezeichen in Belm

Für die erste Herren kommt es heute zum nächsten wichtigen Punktspiel in der Bezirksoberliga Süd. Tatsächlich hat man die Möglichkeit weiter an der Tabellenspitze dranzubleiben.

Nach zwei Aufstiegen in Folge hatte keiner mehr mit einer weiteren „Leistungsexplosion“ gerechnet ;). Doch die Männer um Captain Thomas Levien konnten sich nochmal steigern und überraschen zusammen mit dem zweiten Aufsteiger Blau-Weiß Papenburg die Liga.

Ob es so weiter geht wie bisher, hat die Erste selbst in der Hand. Der Gegner SVC Belm-Powe ist mit seinem Lineup einer der Favoriten auf die ersten drei bis vier Plätze. Durch großes Verletzungspech kam es bisher nicht dazu.

Mit welcher Aufstellung sie dieses mal antreten wissen nur sie selbst. Die Erste sei gewarnt ;). Trotzalledem schon einmal gute Besserung an alle Akteure, die heute nicht dabei sein können.

Freuen wir uns auf ein spannendes Match!
14 Uhr gehts in Belm los! Seid dabei!

Homepage im Visier der Hacker!

Am gestrigen Donnerstag kam es über den Tag verteilt zu Offline-Zeiten unserer Internetpräsenz. Die Homepage war also zeitweise über unsere Domains wie tischtennis-osc.de oder tt-osc.de nicht erreichbar.

Quelle: Wikimedia Commons

Welchen Grund hatte das Ganze?

Allgemein bekannt ist, dass der TTC Plörrbräu Osnabrück derzeit in Osnabrück stark im Kommen ist und mit aller Macht versucht, seinen Status hier in der Hasestadt nach oben zu hieven.

Da es sich hierbei um einen TT-Franchise Verein handelt, hatte die Basis schon so einige Erfahrungen in der Hinsicht zu bieten, wie man sich der Konkurrenz im jeweiligen (Grenz-)Gebiet entledigt.

In Großstädten, die mit Osnabrück vergleichbar sind, wie zum Beispiel München oder Berlin wurden exakt die gleichen sonderbaren Bewegungen vom TTC Plörrbräu (München bzw. Berlin) gestartet.

Starkes Insiderwissen und akquirierte Hacker haben dazu beigetragen, dass die Webseiten der Berliner/Münchener Konkurrenz über Monate nicht verfügbar waren und quasi in der „Hand“ von Plörrbräu lagen. Damit sicherte sich Plörrbräu Neuzugänge en masse, die vorher über google, bing und co im Internet nach TT-Vereinen gesucht hatten.

So sollte es nun auch in Osnabrück den Vereinen passieren. Großvereine wie die TSG Burg Gretesch und der VfL Osnabrück wurden bisher noch verschont, könnten laut der Osnabrücker TT-Kripo aber schon bald ins Visier der kriminellen Bande geraten.

An vorderster Front kämpften also am gestrigen Tage Stefan Fangmeier und Stefan Härtel an den Hauptservern vom OSC, siehe obiges Foto (aufgrund der hohen Zugriffszahl, wurde ein eigenes Rechenzentrum angeschafft ;)), um das Übel aus Plörrbräu zu verhindern. Besonders Stefan F. hatte als Defender gestern einen guten Tag erwischt und brachte durch so manche Blockade die Hacker zur Verzweiflung.

Trotzalledem bleibt das Motto wohl: Mit Plörrbräu ist der Tag im Arsch!

P.S.: Es lag natürlich nur an Serverabstürzen unseres Webspace-Anbieters. 😉

Weltrekord: 107 Spieler in einem Ballwechsel!

Klingt erstmal unglaublich spektakulär, was da am 20. November in London passiert ist und fand dann auch Aufnahme ins Guinness Buch der Rekorde, passt aber auch gut in die Rubrik „Die spinnen, die Briten“. 🙂

Doch seht selbst:
https://www.youtube.com/watch?v=0oyZOCaipT0

Wer mehr über die Hintergründe der Aktion erfahren möchte, klickt diesen Link.

Reichlich Spiele diese Woche

Heute geht es für unsere 6. Herren in der Kreisliga gegen den Aufsteiger SC Schölerberg (19:30 Uhr), der bereits unsere 5. Herren mehr als nur ein wenig ärgern konnte.

In Eversburg kommt es am Abend zu der Partie der 2. Damen gegen den SV Wissingen.

Welche Taktik sich Fuchs Frankenberg dabei zurecht gelegt hat, können Interessierte ab 20:00 Uhr verfolgen.

Am Freitag reist dann die Fünfte nach Sutthausen. In der vergangenen Woche kam es bereits zum Aufeinandertreffen zwischen Sutthausen und der 6. Herren, welches mit einem Unentschieden endete. Die Sechste befindet sich dann um 20 Uhr in Gretesch, um dort das vorletzte Match der Hinserie zu bestreiten.

Des Weiteren kommt es am Freitag zuhause zum Spiel zwischen der Dritten und dem Absteiger aus der 1. Bezirksklasse, dem SSC Dodesheide. Dodesheide in aufsteigender Form, die zuletzt Schölerberg mit 9:2 von der Platte fegten.

Am Samstag dann das Knallerspiel (DERBY) in Belm zwischen unserer ersten Herren und dem SVC Belm-Powe um Spitzenspieler Denis Stern. Wir freuen uns über eure Unterstützung!

Tabelle der Bezirksoberliga: 

  Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 SF Oesede II 9 9 0 0 81:37 +44 18:0
Relegation 2 Osnabrücker SC 7 5 1 1 60:33 +27 11:3
  3 TV Hude II 7 5 1 1 58:35 +23 11:3
  4 SC Blau-Weiß Papenburg 10 5 1 4 72:68 +4 11:9
  5 Spvg. Oldendorf II 6 4 1 1 46:30 +16 9:3
  6 SV Concordia Belm-Powe 8 3 1 4 51:52 -1 7:9
  7 BSV Holzhausen 7 2 1 4 44:51 -7 5:9
Relegation 8 TV Meppen 7 2 0 5 33:53 -20 4:10
Absteiger 9 TV Hude III 9 2 0 7 46:73 -27 4:14
Absteiger 10 BV Essen 7 1 0 6 33:61 -28 2:12
Absteiger 11 TSG Burg Gretesch 7 1 0 6 29:60 -31 2:12

6. Herren – Spannung pur in Sutthausen

Am 18.11. stand unser Auswärtsspiel bei RW Sutthausen an. Vor dem Spiel bester Laune und siegesgewillt, kehrte schnell Ernüchterung ein.

Nach wenigen Minuten war Doppel drei von Klaus und Julian verloren und in den anderen Doppeln sah es nicht gut aus.

Es gelang aber die Wende und sowohl Philipp und Hartmut als auch Markus und Andreas konnten jeweils 3:2 punkten.

Auch Philipp und Klaus in ihren ersten Einzeln starteten gut und holten jeweils in fünf Sätzen den Punkt: 4:1 Zwischenstand für die Sechste. In der Mitte gingen beide Einzel verloren und im dritten Paarkreuz konnte nur Hartmut punkten, Julian musste sich geschlagen geben, nur noch 5:4.

Im zweiten Einzeldurchgang konnte Philipp seinen zweiten Einzelpunkt machen, Klaus musste sich leider gegen Cordes geschlagen geben und in der Mitte verloren Markus und Andreas gegen die starken Sutthauser wieder beide Punkte, nun lagen wir mit 6:7 zurück. In der extrem spannenden Schlußphase holten sich Hartmut und Julian die Einzelpunkte; gleichzeitig war das Schlußdoppel mit Philipp und Hartmut chancenlos.

Am Ende gab es somit ein leistungsgerechtes 8:8.

4. Herren weiter oben mit dabei!

Am 18.11. gastierte der Piesberger SV in Halle B an der Hiärm-Grupe Straße.

Der bis dahin noch sieglose Mitaufsteiger wollte alles daran setzen, den Bann endlich zu brechen und seinen ersten Zweier einzufahren. Die Truppe um Starspieler Stefan Brockmann musste allerdings verletzungsbedingt auf Norbert „Nobbi“ Marquardt verzichten.

Andre Wichmann gab stattdessen sein Debüt in der 2. Bezirksklasse Nord. Kapitän Burkhardt Arends konnte hingegen aus dem Vollen schöpfen, denn Christoph Gringmuth war rechtzeitig von seiner Dienstreise aus den USA zurückgekehrt. Der OSC hatte sich vor Spielbeginn viel vorgenommen und wollte gegen die stark abstiegsgefährdeten Piesberger nichts anbrennen lassen.

Der Start verläuft dann auch nach Plan. Doppel 1 und 3 stechen souverän, Doppel 2  dagegen verpasst leider nach 8:3 und 10:8 Führung im vierten Satz den Sieg. Das obere Paarkreuz zeigt sich dann aber wie gewohnt sehr konstant und stark. Sowohl Christoph als auch Lasse behalten gegen Jürgen Prätzel die Oberhand, Christoph hat sogar Stefan Brockmann am Rande einer Niederlage, verpasst aber beim Stand von 9:3 im Fünften, den Sack endgültig zuzumachen und muss schließlich mit etwas Wehmut gratulieren.

Die goldene Mitte macht es da schon besser. Justus spielt mit Köpfchen und lässt weder Günther Bodi noch Rudi Menkhaus den Hauch einer Chance. Lars beugt sich zwar Menkhaus, kann aber im Gegenzug deutlich über Bodi triumphieren. Auch Burkhardt und Stefan zeigen sich makellos und holen mit Siegen über Andre Wichmann und Tobi Mählmann zwei Punkte für einen ungefährdeten 9:4-Heimspielerfolg. Insbesondere Stefan, der sich in letzter Zeit etwas der Nervosität verbunden fühlte, spielt bärenstark und beweist, zu welchem Spiel er in der Lage ist.

Im Anschluss lassen beide Mannschaften bei einer leckeren Lauchsuppe von Gerda und dem einen oder anderen Kaltgetränk den Abend gemütlich ausklingen.

2. Herren: Erfolgreiche Rutschpartie gegen Oldendorf

Am Samstag empfingen wir bei Sonnenschein den Tabellennachbarn aus Oldendorf in der Halle B. Wir hatten in den letzten Partien gegen Riemsloh und Belm zwei bittere Niederlagen kassiert und wollten diese Serie unbedingt stoppen. Dementsprechend motiviert gingen wir in dieses Match und starteten in den Doppeln gleich überzeugend.

Doppel 1 mit Kauke / Hakemann haben die „Sensation“ gegen Klamer / Schneider bei 2:0 Führung auf dem Schläger, Kretschmer / Härtel gegen die Einser Chrzanoswki und Brockhoff mit einem 3:1. Marc Scheundel und Tobias Krüger beissen sich in die Partie gegen Henschen / Imbrock und freuen sich am Ende über einen 3:2 Erfolg.

Viel gejammert wird dann in den Einzeln über den rutschigen Boden. Da kein Wischtrupp vor Ort verfügbar ist, spielen wir weiter und sehen in den weiteren Spielen so einige enge 5-Satz-Duelle.

Im oberen Paarkreuz sind Tobias und Stefan nicht ganz ohne Chance. Tobi hat gegen Klamer einen schweren Stand, dafür aber gegen Thomas Chrzanoswki umso mehr die Möglichkeit etwas zählbares mitzunehmen. In vielen engen Sätzen langt’s am Ende nicht ganz zum Punktgewinn. Weiterlesen

Belagwechsel leicht gemacht

Wer schon immer mal seine Beläge selbst wechseln wollte, aber sich bislang nicht daran getraut hat, findet hier eine schöne Videoanleitung von den Profi-Bloggern drüben bei Pingskills. Der Kommentar ist zwar in englischer Sprache, aber das Video ist praktisch selbsterklärend.

P.S.: Wer keine Lust auf das Gefrickel hat, dem  empfehle ich den Gang zum TT-Shop um die Ecke. Das ist bequemer und gute Beratung, natürlich abhängig vom anwesenden Verkäufer  🙂 und Service sind da inklusive.

P.P.S.: Nur um Gerüchten vorzubeugen: Nein, für diesen „wertvollen“ Tipp bin ich nicht bezahlt worden. 😉

5. Herren: 5-Satz-Spiele geben Ausschlag

Behind the Lost FigthVorgestern gings für uns gegen den derzeitigen Tabellenführer VFL Osnabrück II. Angereist als Tabellenzweiter mit zusätzlicher Verstärkung durch Stefan, der nur in den Doppeln aushelfen sollte, waren wir topmotiviert die Serie des Gegners zu brechen.

Der Anfang war durchaus okay. Schiemann/Ziemann gewannen ihr Doppel in Vier, wir anderen hatten leider kein Glück und verloren recht deutlich beide in Drei. Besser als letztes Mal, dachte man sich, wo wir noch mit 3:0 nach den Doppeln zurücklagen 😉

Es ging weiter mit den Einzeln, die sehr ausgeglichen verliefen, wo uns aber das letzte Quäntchen Glück oder vielleicht auch ein bisschen Kaltschnäuzigkeit fehlte. Vitali und Tom gewannen gegen Simon und Wöstmann recht deutlich, doch Axel und Markus mussten dem Gegner leider nach 5 harten Sätzen gratulieren. Thomas verlor gegen den noch ungeschlagenen Poller in Drei, Patric verlor wiederum in Fünf! Zwischenstand 6:3 gegen uns.

Angestachelt durch die knappen Niederlagen, wollten wir dem noch etwas entgegensetzen, doch gelingen wollte es uns an diesem Tag leider nicht. Die nächsten 3 Spiele gingen verloren, Vitali chancenlos gegen Wagner und Markus und Axel, unsere „5-Satz-Könige“ der ersten Runde, scheiterten wieder in Fünf!! Endstand 9:3.

Die Serie des VfL konnten wir leider nicht brechen, doch eine Serie brach trotzdem, nämlich die von Axel als unbesiegter Spieler. Runterziehen lassen wir uns jedoch davon nicht, denn nächsten Freitag steht ein viel wichtigeres Spiel an, nämlich das gegen Sutthausen, wo wir die Niederlagen aus der Vorsaison vergessen machen wollen!!