7. Herren, Spieltag 2: Krimi in Voxtrup

Spieltag 2 hieß es am 06.10. fĂŒr die 7. Herren, die dritte Mannschaft des VFR Voxtrup war der Gastgeber. “Gegen Voxtrup ist es immer spannend”, wusste KapitĂ€n Joachim bereits in der Ansprache und beschwor damit herauf, dass es heute bis zum letzten Doppel dauern wĂŒrde. Aber alles der Reihe nach.

Bild: Pexels.com

Wie bereits am ersten Spieltag ist Michael Meisner netterweise als Ersatz eingesprungen, diesmal fĂŒr Dennis. Die restliche Aufstellung setzte sich damit aus Joachim Kruse, Markus Niermann und Fabian Heeke zusammen.

Voxtrup trat mit Thomas Köhne, Ulf Scheipering, Sebastian Kowaljow und Stefan Laumann an.

Die Doppel lieferten ein ausgeglichenes Ergebnis. Joachim und Markus unterlagen mit 0:3 gegen Scheipering und Laumann, dafĂŒr ließen Michael und Fabian beim 3:1 gegen Köhne und Kowaljow aber nur im zweiten Satz etwas anbrennen.

„Etwas zu langweilig“ dachten sich alle Beteiligten, sodass erstmal drei FĂŒnf-Satz-Spiele folgten. Joachim versuchte gegen gegen Köhne sein Bestes und kĂ€mpfte sich nach 0:2 RĂŒckstand nochmal zurĂŒck, musste sich am Ende aber leider geschlagen geben. FĂŒr Michael lief es gegen die kurze Noppe von Scheipering etwas glĂŒcklicher, der letzte Satz ging zu 5 an ihn. Auch Fabian, unzufrieden mit dem Spielverlauf ehe ihn seine mentale StabilitĂ€t doch noch ĂŒberraschte, konnte im fĂŒnften Satz gegen Kowaljow gewinnen. Markus beendete den Wahnsinn zum GlĂŒck mit einem klaren 3:0 gegen Laumann.

Ab in die Einzel Runde Nr. 2, die das obere Paarkreuz leider direkt mit zwei Niederlagen einlÀuten musste. Michael fand gegen Köhne nicht so recht ins Spiel und musste sich mit 0:3 geschlagen geben. Joachim fehlte das passende Mittel gegen Scheiperings Noppe, Endstand 1:3. Aber es ist ja alles kein Problem. Das untere Paarkreuz richtet es dann halt, Markus und Fabian konnten ihre zweiten Einzel beide klar mit 3:0 gewinnen.

Mit einem 6:4 aus unserer Sicht ging es damit in die Abschlussdoppel. Sieg oder Unentschieden also.
Joachim und Markus wollten gerne nochmal alles mitnehmen und lieferten sich einen FĂŒnf-Satz-Krimi gegen Köhne und Kowaljow. RĂŒckstand, Ausgleich, FĂŒhrung, erneuter Ausgleich. Am Ende dieser Kette stand jedoch eine 2:3 Niederlage.
GlĂŒcklicherweise flogen wĂ€hrenddessen am Nebentisch die AngriffsbĂ€lle von Michael und Fabian links und rechts auf die gegnerische HĂ€lfte. Ein ungefĂ€hrdetes 3:0 gegen Scheipering und Laumann brachte den Gesamtsieg und einen 7:5 Endstand.

Das 7:0 vom ersten Spieltag konnte in seiner SouverĂ€nitĂ€t also leider nicht wiederholt werden, wirklich gezittert wurde letztlich aber trotzdem nur unter den kalten Duschen. Am nĂ€chsten Spieltag geht es abermals gegen Voxtrup, diesmal gegen die vierte. Dass es spannend werden kann, haben wir ja nun zum GlĂŒck schon alle gelernt.

Zum Spielbericht auf MyTischtennis geht es hier: Spielbericht