Schlagwort-Archive: Herbstmeister

7. Herrern: Herbstmeister!

Ein Drink zur Herbstmeisterschaft

Die Hinrunde ist gespielt. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit Lolo, Joachim, Lennart, Jonas und Felix  konnten wir ohne Niederlage die Hinrunde abschließen. Lediglich gegen die 4. Mannschaft aus Voxtrup mussten wir uns mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Vor allem das untere Paarkreuz um Lennart und Joachim schlossen die Hinrunde mit einer starken Bilanz von jeweils 12:2 ab.

Auch Jonas war immer voll da. Zeitlich bedingt nur zweimal eingesetzt hielt er sich mit einer 3:0 Bilanz schadlos.

In der Rückrunde werden wir uns einen harten Kampf um den 1. Platz mit Hellern III liefern.

Bis dahin gilt, die Hinrunde zu genießen und die starken Leistungen in das neue Jahr mit hinüber zu nehmen.

 

5. Herren vorzeitig Herbstmeister

Acer saccharum JPG1L

5. Herren: Herbstmeister in der 1. Kreisklasse (By Jean-Pol GRANDMONT (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0), GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons)

Mit einem 7:1-Sieg gegen Voxtrup III machte gestern Abend die 5. Herren von Burkhardt „Ich-bin-Mannschaftskapitän,-ich-muss-nicht-abbauen“ Arends die Herbstmeisterschaft schon einen Spieltag vor Ende der Hinserie perfekt.

Zum ersten Mal ging es in der Formation Arends, Belz, Schiemann und Fangmeier los, also quasi ohne oberes Paarkreuz, da Martin Pilath und Lasse Treger diesmal passen mussten.

Das machte aber nichts, denn auch mit dieser Aufstellung gelang ein ungefährdeter Sieg, der in dieser Deutlichkeit dann doch alle Anwesenden überraschte.

Am Dienstag geht es zum Abschluss nach Atter, anschließend darf gefeiert werden.

Die goldene Ananas, der Grieche und viel Zugluft

Lange Zeit gab es keinen Artikel mehr von der Damenmannschaft. Das heißt aber nicht, dass es nichts zu berichten gibt. Ganz im Gegenteil. Auf Platz eins beenden wir die Hinrunde. Eine kurze Zusammenfassung der letzten Wochen lest ihr nun:

Spiel gegen Hitzhausen: Damit hat nun wirklich keiner gerechnet. Sind die Gegner einfach schlechter als sonst oder wir tatsächlich besser? Im Anschluss gemütliches Zusammensitzen mit den „hitzigen“ Gegnern, wir freuen uns auf die Rückrunde. See you at the Sportlertreff! 6:0.

OSC-Damen (Foto: S. Härtel)

OSC-Damen (Foto: S. Härtel)


Spiel gegen Hollage: Nie wieder ein Spiel in der Eversburger Galerie, wenn zeitgleich in der Halle Kendo trainiert wird. Danke an die Gegner fürs Aushalten! Wir fangen uns im Anschluss in Halle B beim Nachkommen unserer Verpflichtung als Edel-Fans der ersten Herren alle eine Erkältung ein. O-Ton Ranja: Bekommt euch die Zugluft an der Tabellenspitze etwa nicht? 6:1

Spiel gegen Hesepe/Sögeln: Schon wieder in Eversburg, diesmal aber unten. Danke an Vertreter der ersten Herren fürs Fan-Sein und Anfeuern. 6:1.

Luise stolz wie Oskar (Foto: privat)

Luise stolz wie Oskar (Foto: privat)


Spiel gegen Glandorf: Mist, habe den Griechen vergessen und genug Glückskekse sind auch nicht vorhanden. Schlechtes Omen? Nö. Wir feiern den Hinrundensieg. Ein Hoch auf die goldene Ananas. 6:1.

So viel zu den vergangenen Spielen, denn in der Kürze liegt ja bekanntlich die Würze.

Der Damenwart und die Nummer 1 (Foto: privat)

Der Damenwart und die Nummer 1 (Foto: privat)

Die Rheinische Post bedankt sich bei „ihrer“ Mannschaft und beim Damenwart für eine Menge Spaß, gutes Coaching, Motivation sowohl bei den Spielen als auch beim Training und natürlich für den Teamgeist, den man bei jedem Spiel spüren konnte!

Mit diesen Worten verabschieden wir uns in die Weihnachtspause und wünschen allen OSClern und Lesern dieser Seite ein frohes Fest!

Eine haarige Angelegenheit (Foto: privat)

Eine haarige Angelegenheit (Foto: privat)

5. Herren: Mit 16:0 Punkten Herbstmeister

1543 Championship 30

Die 5. Herren: Zwar nicht Europameister, aber immerhin Herbstmeister

 „Ersatzverstärkt“ zu zwei deutlichen Siegen gegen Schölerberg und Sutthausen

Ein Bericht von Klaus Jansen

Zu zwei weiteren Siegen in den letzten beiden Spielen kam die fünfte Mannschaft des OSC und ist damit verlustpunktfrei Herbstmeister in der Kreisliga Osnabrück-Stadt.

Zu Gast beim SC Schölerberg II

Ohne Bernt Jansen, Heinz-Peter Beste und Thomas Heiber wurde die zweite Mannschaft von Schölerberg am letzten Donnerstag mit 9:4 bezwungen. Herausragend hier Klaus Jansen, der im oberen Paarkreuz ungeschlagen blieb und Joker Andreas Stahmeier, sonst Spieler der siebten Mannschaft, der immer besser in Fahrt kommt und überraschend sein Einzel gewann. Die weiteren Punkte holten Jens Wascher, Jürgen Höpfner und Markus Herbermann (je zwei Siege) und das Doppel Wascher/Jansen.

Zum Abschluss der Hinrunde gegen den Angstgegner RW Sutthausen

Im letzten Spiel der Hinrunde ging es gegen „Angstgegner“ Sutthausen, wo man noch im letzten Jahr nach 8:2-Führung nur 8:8 spielte. Hier spielte Heinz-Peter Beste für Jens Wascher und Burkhardt Arends für Andreas Stahmeier. Besonders im oberen Paarkreuz mit Böhm und Cordes sind die Sutthauser hervorragend besetzt und nur schwer zu schlagen.

Überraschend hier die vier Siege von Heinz-Peter Beste und Klaus Jansen, die damit den Grundstein für den deutlichen 9:2-Sieg legten. Die weiteren Punkte erzielten Jürgen Höpfner, Burkhardt Arends, die Doppel Beste/Höpfner und Herbermann/Arends sowie der immer einsatzbereite Axel Schiemann. Hier müssen wir uns von der „Fünften“ einmal kräftig bedanken, denn Axel ist immer auf Abruf da und steuerte auch einen klaren 3:0-Einzelsieg zum schließlich überzeugenden Erfolg bei.

Und wie geht’s weiter?

Wenn alles gut läuft, ist auch in der Rückserie mit guten Ergebnissen und großen Chancen auf die Meisterschaft zu rechnen, zumal der Vorsprung auf den Drittplatzierten schon jetzt sechs Punkte beträgt.

7. Herren sind Meister der Halbserie

Am gestrigen Abend duellierte sich die 2. Herren mit dem SSC Dodesheide. Doch das gegenüberliegende Match am anderen Ende der Halle war schon als ein wenig wichtiger zu betrachten. Dort ging es für unsere 7. Herren um die sogenannte „Herbstmeisterschaft„.

Der Gegner war kein anderer als der bis dato aktuelle Tabellenführer VfR Voxtrup. Doch unsere Jungs wussten um Ihre Vermögen und Ihre Heimstärke, die durch die Fans vor Ort (inklusive OSC Ultras) noch hervorgehoben wurde. Leicht aufgeregt ging man nach den 1:1 Doppeln in die Einzel und konnte im oberen Paarkreuz mit Julian Rickmanns & Johannes Linz‚ Siegen ein erstes Zeichen setzen.

Weiterlesen