OSC III – Herbstmeister in der 2. BK OS-Nord

Am Freitag, dem 6.12. kam es wie bereits erw├Ąhnt zum Topspiel in der 2. Bezirksklasse OS-Nord, zwischen den Herren aus Belm und der dritten Mannschaft des OSC’s. Letztes Spiel f├╝r beide Teams, Erster gegen Zweiter, mehr Spannung geht eigentlich nicht. Wir gingen, wie schon unter der Woche gegen Gretesch, mit unserer Stammformation ins Rennen. Vitali, Diana, Hajo, Henrik, Daniel und HP. Belm musste derweil mit zwei Ersatzleuten aus der zweiten und dritten Mannschaft antreten, was uns nat├╝rlich etwas zugute kam. Kuschel, Kuhlmann, Thomas Schmitz, Stahmeyer, Ahring und Justus Schmitz lautete die Aufstellung von Belm.

Die Doppel starteten vielversprechend. Daniel und Vitali k├Ânnen zwar den ersten Satz gegen das ungeschlagene Doppel Kuschel/Kuhlmann gewinnen, haben danach aber nicht wirklich eine Chance das Doppel f├╝r sich zu entscheiden. 1:3 aus unserer Sicht. Auf das Doppel 1 und Doppel 3 ist jedoch Verlass. Sowohl Diana/Henrik als auch Hajo/HP k├Ânnen ihre Doppel mit 3:0 gewinnen. Somit schonmal eine 2:1 F├╝hrung.

Und in den Einzeln machten wir genau dort weiter, wo wir in den Doppeln begonnen hatten. Diana stellt sich schnell auf das aggressive Spiel von Kuschel ein und hat wiedermal alles im Griff. 3:0 gegen die Belmer Nr. 1! Auch Vitali scheint wieder in bestechender Form, f├╝hrt bereits mit 2:0 gegen Kuhlmann und verliert dann ein wenig den Faden. Die folgenden drei S├Ątze gehen dann doch recht deutlich an Kuhlmann – bitteres Ding!

Auf unsere goldene Mitte ist jedoch ebenfalls Verlass. Henrik gewinnt sein Einzel mit 3:0 gegen Thomas Schmitz, Hajo k├Ąmpft sich derweil wie immer in den f├╝nften Satz. Dort hat er aber wie so oft die Nase vorn und kann den letzten Satz mit 11:5 f├╝r sich entscheiden.

Kleine Randnotiz: Hajos Einzelstatistik dieser Hinserie (mannschafts├╝bergreifend): 11:4 Einzel – 10 davon im F├╝nften – 8 davon gewonnen – nervenstark!

Auch im unteren Paarkreuz lassen wir nichts anbrennen. HP verliert gegen Ahring zwar den ersten Satz, hat das Spiel danach jedoch unter Kontrolle und gewinnt souver├Ąn mit 3:1. Auch Daniel gewinnt parallel gegen Justus Schmitz mit 3:1. Somit schon eine sagenhafte 7:2 F├╝hrung f├╝r unsere Mannschaft!

Es fehlte somit nur noch ein einziger Punkt, um die Herbstmeisterschaft klarzumachen, da uns ein Unentschieden gereicht h├Ątte. Es kam jedoch noch besser f├╝r uns, und etwas bitterer f├╝r die Belmer. Diana und Vitali best├Ątigten n├Ąmlich auch in der zweiten Einzelrunde, wieso die beiden zu Recht zu den Top 10 Spielern und Spielerinnen der Liga geh├Âren. Vitali f├╝hrt jeweils mit 1:0 und 2:1 gegen Kuschel und schafft es dann letztlich im f├╝nften Satz, mit 11:9 den Sack zuzumachen. Auch an der anderen Platte geht es nicht weniger spannend zu. Diana f├╝hrt bereits mit 2:1 S├Ątzen, l├Ąsst im vierten Satz jedoch dann einige Federn und verliert diesen Satz deutlich mit 5:11. Diesen mentalen Vorteil nimmt Kuhlmann auch in den f├╝nften Satz mit, f├╝hrt lange Zeit und bereits mit 9:5, hat die Rechnung dann aber ohne Diana gemacht. Diese beweist Kampfgeist und Ruhe und wehrt somit den ein oder anderen Matchball ab. 13:11 im f├╝nften Satz und damit der letzte Punkt dieses Abends.

Mit diesem 9:2 Erfolg haben wir uns damit erstmals etwas abgesetzt und k├Ânnen am Ende v├Âllig verdient die Herbstmeisterschaft bejubeln. Nach der letztj├Ąhrigen Relegation, ist dies nat├╝rlich etwas ├╝berraschend, aber am Ende einfach das Ergebnis einer starken und soliden Mannschaftsleistung, was insbesondere auf die hoch positive Einzelbilanz des oberen und mittleren Paarkreuzes zur├╝ckzuf├╝hren ist.

Wie es in der R├╝ckrunde weitergeht, ob die Mannschaft in dieser Zusammensetzung bleibt/bleiben darf, steht aktuell noch ein wenig in den Sternen. So oder so, werden wir auch im kommenden Jahr versuchen, dort anzukn├╝pfen, wo wir in der Hinrunde aufgeh├Ârt haben.