Archiv für den Monat: November 2013

6. Herren: Platz 2 nach der Hinrunde!

Flying High

OSC 6. Herren: Der Höhenflug ist noch nicht zu Ende (Foto: Scott Fleming, Quelle: commons.wikimedia.org)

Für die 6. Herren standen in dieser Woche zwei Heimspiele an. Am Montag ging es gegen den SV Hellern, am Mittwoch gegen den SV Rot-Weiß Sutthausen.

Spiel 1 ist eine klare Angelegenheit. Nach sehr gutem Start mit drei gewonnenen Doppeln lassen wir auch in der Folge nur wenig anbrennen.

Vitali Belz holt beide Siege oben. Axel Schiemann rehabilitiert sich für die Niederlage im ersten Einzel und holt sich dafür sein zweites Match im Fünften. Ein wichtiger Aufschlag auf die Kante und eine gut gesetzte Auszeit helfen dabei.

Andreas Stahmeyer macht es wie immer in Fünf, Anton Große verliert leider gegen Altmeister Harder, doch Markus Herbermann und Hartmut Stiehl sichern wie schon zuletzt im unteren Paarkreuz zwei Punkte. Ein etwas zu klares 9:2 steht am Ende da und lässt uns auf Tabellenplatz 2 hoffen.

Diesen müssen wir nun in unserem letzten Vorrundenspiel gegen Sutthausen bestätigen. Beide Mannschaften in Bestbesetzung, es kann losgehen. Geht es aber nicht, zumindest aus unserer Sicht, denn wir verlieren alle drei Doppel nicht knapp, sondern verdient.

Als Axel gegen Cordes ebenfalls kein Land sieht, sieht es schon nach einer deftigen Niederlage aus. Vitali hat nämlich auch Probleme gegen das sichere Spiel von Böhm, lässt sich zwischendurch schon hängen, kämpft sich aber in den Fünften und siegt dort mit 11:6. Dieser Sieg ist aus mentaler Sicht doppelt wertvoll, es steht nun 1:4 gegen uns.

Weiterlesen

Die Aussicht aufs kommende Wochenende

Unsere 1. Herren muss sich gegen Oldenburg mächtig strecken!

Am heutigen Freitag empfängt unsere siebte Herren die zweite Herrenmannschaft vom SSC Dodesheide. Unsere 7. will den Anschluss an die Aufstiegsplätze nicht verlieren. Ein Sieg soll her!

Zeitgleich duelliert sich der Tabellenführer der 2. Bezirksklasse, die 4. Herren, mit dem abstiegsgefährdeten Belmern. Die Vierte muss hellwach sein und gleichzeitig auch für die Fünfte spielen, denn einen weiteren Punkt sollte der Konkurrent im Abstiegskampf nicht davontragen.

Einen Tag später kommt es zur Partie zwischen dem Tabellenzweiten der Bezirksliga, unserer 2. Herren, und dem viertplatzierten SV Bawinkel. Kein leichter, aber machbarer Auswärtstrip!

Ebenfalls um 16 Uhr lockt der SG Schwarz-Weiß Oldenburg unsere 1. Herren zum Landesliga-Match. Möchte unsere Erste oben dranbleiben, muss ein Wunder und der erste Auswärtssieg beim SG SW her.

Das dritte Spiel am Samstag bestreitet unsere 3. Herren im Tischtennistempel von Fürstenau. Ein weiterer 2er soll her, um weiter Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.

Sonntag dann wieder ein Heimspiel (14 Uhr) in Eversburg, wo die 2. Herren die Möglichkeit besitzt gegen Lorup (Sieg in Bawinkel vorausgesetzt) die Tabellenspitze zu erklimmen.

Ihr seid herzlich eingeladen!

Jetzt heißt es warten für die 9. Herren

Am Montag war die 9. Herren unterwegs nach Hellern zu ihrem letzten Spiel in der Hinrunde. Die Ausgangslage war recht klar: Hellern stand mit 5:7 Punkten im unteren Tabellendrittel, während die 9. sich tapfer auf dem 1. Tabellenplatz festgesetzt hatte. Recht deutlich mit 7:0 fiel dann auch das Ergebnis aus. Joachim Kruse, Thilo Tetzlaff, Julian Essig und Jonas Baars waren in guter Form und ließen den Helleranern keine Chance.

Abwarten und Tee trinken muss jetzt die 9. Foto: J. Kruse

Abwarten und Tee trinken muss jetzt die 9.
Foto: J. Kruse

Jetzt heißt es, noch ein bisschen abzuwarten, ob die Mannschaft aus Gretesch der 9. noch den Herbstmeistertitel streitig macht.
Am Mittwoch haben die Gretescher noch die 3. aus Atter zu Gast, und da könnte vielleicht ja noch ein Unentschieden oder sogar eine Niederlage drin sein.

*UPDATE*: Johannes Welslau‘ Truppe macht kurzen Prozess und besiegt Atter mit 7:1

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Spiele +/- Punkte
1 Osnabrücker SC IX 8 6 1 1 52:23 +29 13:3
2 TSG Burg Gretesch IV 7 6 0 1 44:21 +23 12:2
3 VfR Voxtrup III 8 5 1 2 50:32 +18 11:5
4 SV Atter III 7 4 0 3 35:28 +7 8:6
5 SC Schölerberg III 7 4 0 3 35:32 +3 8:6
6 VfR Voxtrup IV 5 1 3 1 27:27 0 5:5
7 SV Hellern III 7 2 1 4 22:39 -17 5:9
8 SF Darum 8 1 0 7 18:54 -36 2:14
9 SV Rot-Weiß Sutthausen III 7 0 0 7 22:49 -27 0:14

Aber auch wenn es am Ende nur für den Vizemeister reichen sollte, kann die 9. nach dem Aufstieg in der letzten Saison doch recht zufrieden sein!!

Alex Mahlke: Godfather of Motivation

alex-mahlke„Wie macht der das bloß?“

Habe ich mich immer schon gefragt, wenn ich mir Alexander Mahlke und die mit ihm verbundene Bilanz betrachtete.

2 1/2 Spielsaisons (2011/2012, 2012/2013 & und 2013 Hinserie, also seit seinem Einstieg bei den Herren, hatte er kein einziges Einzel in der 3. Kreisklasse im unteren Paarkreuz für sich entscheiden können.

Das magische Datum ist der 23.03.2011, wo er gegen Julia Flottmann (9,-7,10,5) vom SV Rot-Weiß Sutthausen im Jugendbereich zuletzt erfolgreich war.

Trotzalledem war Alex weiterhin dabei und gab immer sein Bestes! Auch wenn er in dieser Saison nicht zum Stammpersonal der 10. Herren gehört, nahm er seine Rolle an und sollte dafür am 11. November 2013 endlich belohnt werden!

Leider war ich an jenem Montag nicht in der Halle anwesend, als er in seinem ersten Einzel gegen den Piesberger SV seinen Gegenüber Jürgen Schubert kleinhielt und im vierten Satz seinen Matchball zum 11:3 verwandelte.

Sehr gerne hätte ich dabei seinen Gesichtsausdruck gesehen!

Und es sollte noch besser kommen!

Alex hatte vor den Abschlussdoppeln die Möglichkeit mit einem Sieg über Jannis Marquardt für den Schlusspunkt zu sorgen. Er überraschte alle Zuschauer ein zweites Mal und rockte die Bude! 8:11, 11:7, 11:6, 10:12 und im Fünften mit 11:2 erfolgreich!

Sauber Alex, du hast es Dir sowas von verdient!!!!

nice-one

4. Herren: Wallenhorst nicht zu bezwingen

Wall-038

Der Wallenhorster Wall: Knapp zu hoch für die Vierte. Quelle: Danny S. (Eigenes Werk) via Wikimedia Commons

Nach sechs Siegen aus sechs Spielen grüßte die vierte Herren vor dem siebten Spiel gegen den TSV Wallenhorst vergangen Mittwoch von der Tabellenspitze. Vielleicht war es ja der aus diesen vergangenen Ergebnissen resultierende Druck, der an diesem Abend für den ersten Punktverlust sorgte. Vielleicht lag es aber auch an dem stark aufgelegten Gast oder an dem diesmal ausbleibenden Glück, dass Mannschaftskaptiän Justus um Mitternacht zähneknirschend ein 8-8 Endergebnis auf dem Spielberichtsbogen eintragen musste.  Aber der Reihe nach … Weiterlesen

2. Herren: Gelungenes Derby gegen Riemsloh mit klasse Atmosphäre!!

Beweisstueck-mirko-kretschmer

Beweisstück Kretschmer. Alles gegeben!

Die letzte News vom Spiel gegen Ankum sollte bekanntlich kurz ausfallen. Ob sie das war bleibt Ansichtssache. Wir konzentrieren uns nun auf das zweite Wochenendspiel vom 16./17. November:

Wir wollten nach dem Ankum-Spiel keine weiteren Geschenke verteilen und überliessen am Sonntag nichts dem Zufall. Pünktlich aufgebaut, vernünftig eingespielt und dazu einen top motivierten Philipp Lauenstein im Gepäck.

Riemsloh kam mit einer Bilanz von vier Siegen und einer Niederlage zum OSC und wollte genauso wie wir  den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren.

Nachdem wir gegen Ankum mit unseren Doppeln schon brilliert hatten, folgte die Kür gegen die Mannen um Topspieler Björn Wolski.

Doppel 1 (Levien / Aprile) mit Startschwierigkeiten und einem 3:1 Erfolg über Asmann/Kramm. Doppel 2 mit Mirko & Tobias wie schon am Samstag hoch konzentriert und dem nötigen Biss. Das bis dato unbesiegte Einserdoppel Maas / Wolski bekommt von den Jungs die erste Niederlage zugefügt. Besonders Mirko legt sich bei seinen Topspinausflügen schwer ins Zeug und verletzt sich bei einer Aktion im Duell mit der Kante (siehe Foto). Sehr souverän besiegt anschließend die Kombi aus Phil & Stefan das Riemsloher Doppel mit Abwehrexperte Ansgar Stolzenburg und Timo Klein-Soetebier.

3:0 Doppel, was für ein Start!!!!

Weiterlesen

2. Herren: Unbesiegbarkeitsnimbus reißt beim Tabellenführer!

rolle-leer

Rolle leer für’n OSC …

Wie schafft man es in einer stressigen Woche die Artikel vom vergangenen Wochenende noch rauszubringen, bevor schon wieder die nächsten zwei Spiele am WE gegen Brandlecht-Hestrup (Samstag) und Sparta Werlte (Sonntag zuhause um 14 Uhr in Halle B) anstehen?

Ganz einfach, man komprimiert und kürzt was das Zeug hält.

So fangen wir gleich mit dem Samstag des letzten Hammer-Wochenendes an, das auch als „erstes Wochenende der Wahrheit“ tituliert wurde. Es ging nach Pfotenhauer-City, besser bekannt als Ankum, nahe des Friedhofs/Kirche/Griechen, gegen den Tabellenführer der Bezirksliga, dem SV Quitt.

„Wir hätten wissen müssen, dass dieser Samstag nicht zu unserem Glückstag mutieren sollte.“

Mirko Kretschmer hatte seine Frühstücks-Zelebration zu Hause zu sehr ausgedehnt, sodass das Auto mit Krüger/Härtel/Kretschmer erst 25 Minuten später vom OSC-Parkhaus gen A1/Ankum losrollte.

Dominik von der Haar meldete sich leider berechtigterweise kurzfristig Freitagmorgens aufgrund gesundheitlicher Probleme ab, sodass die Telefonleitung im Hause Härtel mächtig glühte, um Ersatz für Samstag und Sonntag zu ergattern. Dies stellte sich wie befürchtet als große Aufgabe heraus. Schließlich waren die meisten schon tutto completto ausgebucht und teils nicht einmal in Osnabrück anzutreffen.

Umso schöner war es, als sich Uli Kasselmann freiwillig bereit erklärte, seinen freien Tag mit seinen zwei Kindern und fünf weiteren verschwitzten Kerlen zu teilen und gleichzeitig das „good old doppel“ mit Stefan wiederaufleben zu lassen.

Auch Philipp Lauenstein bewegte sich auf uns einen Schritt zu und sagte am Freitagnachmittag für das zweite Topmatch (sonntags) gegen die Konkurrenz aus Riemsloh zu.

Weiterlesen

16-Jähriger gewinnt die German Open 2013

Bei den German Open lief es erneut ziemlich gut für Dimitrij Ovtcharov, der neuen deutschen Nr. 1.

Nach etwas holprigem Turnierstart schaffte er es als Titelverteidiger wieder bis ins Finale. Nach seinem Sieg gegen Timo Boll im Halbfinale wartete der chinesische Youngster Fan Zhendong im Endspiel auf ihn. Leider ließ der 16-jährige Chinese, der in der Weltrangliste schon auf Nr. 8 notiert wird und der kurz zuvor schon die Polish Open gewonnen hatte, Dima keine Chance. Mit 1:4 hatte Ovtcharov klar das Nachsehen.

Da kann einem angesichts der chinesischen Überlegenheit nur Angst und Bange werden. Der Junge ist schließlich erst 16! Wenn Fan Zhendong auf dem Niveau weiterspielt, gibt es außerhalb Chinas wohl kaum ernsthafte Konkurrenz für ihn.

Tröstlich immerhin: Einen Titel gab es für die deutschen Teilnehmer. Timo Boll gewann mit Patrick Franziska die Doppelkonkurrenz.

Hier das Endspielvideo um die Spielpausen gekürzt:

Heute: 4. Herren vs. TSV Wallenhorst in Halle B!

Flensburger Löwe (Einweihung, mit kleiner Menschenmasse)

Es wird eng in Halle B …

Heute Abend wird es eng in Halle B, und das gleich in doppelter Hinsicht.

Unsere 4. Herren empfängt um 20:15 Uhr die sympathische Wallenhorster Truppe um Spitzenspieler Martin Czirpek und OSC-Trainingsgast Jörg Niemeyer (der uns schon bis ins Detail studiert hat ;)).

In der Vergangenheit gab es in der 1. und 2. Bezirksklasse so einige knappe Duelle und dies wird sich wohl auch am heutigen Abend aufs Neue bestätigen.

Somit ist Training heute nur eingeschränkt möglich. Also lieber alkoholfreies Weizen genehmigen und unsere Jungs anfeuern ;)!!

5. Herren gegen Belm: Läuft immer noch nicht

Bundesarchiv Bild 183-C0530-0006-004, Dieter Kottysch, Bruno Guse

5. Herren: Nach dem Niederschlag in Belm. In der 2. BK angezählt, aber noch nicht k.o. (Foto: Studré, Quelle: commons.wikimedia.org)

Am Samstag ging es für die 5. Herren nach Belm. Wir, mit bisher zwei Punkten, die Belmer bislang noch ganz ohne Punkte. Also „Abstiegskampf pur“, wie Kapitän Burkhardt Arends es bei der Begrüßung auf den Punkt brachte.

Die neue Doppelstrategie bringt zu Beginn leider nicht den erhofften Erfolg. Dabei sind wir dicht dran, denn Arends/Jansen haben erst in der Verlängerung des fünften Satzes gegen Helmich/A. Stahmeyer das Nachsehen. Unser Doppel 1 HP Beste/Lasse Treger unterliegt Ali/W. Stahmeyer 1:3. So kann lediglich das neuformierte Doppel 3 Jürgen Höpfner/Stefan Fangmeier gegen Hinternesch/Kuhlmann für den OSC punkten.

Im oberen Paarkreuz gehen wir leer aus. Hier muss sich ein sicherer HP dem leider noch sicheren A. Stahmeyer nach fünf Sätzen beugen, während Lasse gegen Ali nach gutem Auftakt den zweiten Satz knapp verliert und danach nicht mehr zurück ins Spiel findet.

In der Mitte sorgen unsere beiden Altmeister Klaus, gegen Helmich und Höppi,  gegen Hinternesch mit zwei Siegen für den dringend benötigten Rückenwind. Zwischenstand 3:4.

Weiterlesen

6. Herren: Weiter schwer zu besiegen – „Läuft!“

Bundesarchiv Bild 183-86983-0001, Hofmann, Otto Babiasch

6. Herren: Kein Sieger beim Auswärtsspiel in Pye (Foto: Bundesarchiv, Quelle: commons.wikimedia.org)

Auch diesmal hat es unser Gegner der Piesberger SV nicht geschafft die Bestbesetzung angetretene 6. Mannschaft in die Knie zu zwingen. Damit sind wir seit der Niederlage im ersten Saisonspiel gegen den SSC Dodesheide noch ungeschlagen.

Diesmal durftenAnton Große und Vitali Belz ohne die bekannte Doppeldiskussion ihr erstes Doppel bestreiten und klar für sich entscheiden. Axel Schiemann und Markus Herbermann hatten gegen das Einser-Doppel aus Pye um Spitzenspieler Stefan Brockmann klar das Nachsehen, und Andreas Stahmeyer und Hartmut Stiehl sorgten für ein spannendes Match, in dem sich die Gegner leider knapp im Fünften durchsetzten.

Im Anschluss die Einzel, bei denen Vitali seinem Gegner Prätzel keine Chance ließ und Axel ein paar Big Points gegen Brockmann vergab und damit seine Chance verstreichen ließ. Anton hatte im Anschluss dem unbequemen Spiel von Köstermann wenig entgegenzusetzen und verlor glatt in Drei. Wir hatten zunächst wenig Hoffnung, dass das im zweiten Spiel anders laufen würde, da auch dort ein Experte des unbequemen Spiels am Tisch stand. Andreas konnte jedoch mit seiner knallharten Rückhand Akzente setzen und gewann knapp in Fünf gegen Menkhaus!

Jetzt kommt normalerweise der Teil, an dem zuletzt nur noch Punkte für den OSC verbucht wurden.

Weiterlesen

Vierte Herren mit knappen Erfolg im „Lokalderby“

Bullseye! (5963130143)

Das Ziel ist die Mitte! Maik (links) und Justus (rechts) freuen sich über den Erfolg der Mitte. (Quelle: National Library of Ireland via Wikimedia Commons)

Ein Spitzenspiel erwartete uns vergangenen Donnerstag in der Hackländer Straße. Der Tabellenführer der 2. Bezirksklasse OS-Nord, der VfL Osnabrück, empfing uns in seinen Hallen und schickte eine starke Truppe ins Rennen: Mit Scharmacher, Niemann, Weng, Simon, Wagner und Schmölders sollten uns die ersten Punkte dieses Jahr abgenommen werden. Wir gingen heute das erste mal mit einer bereits bekannten Aufstellung in die Partie: Christoph, Marvin, Justus, Maik, Jens und Sebastian waren bereits im Spitzenspiel gegen Venne II vor vier Wochen knapp erfolgreich.
Von Beginn an wird an diesem Abend deutlich, wie schwer das Spiel werden würde. Das Spitzendoppel Marvin und Justus haben gegen Niemann und Schmölders Probleme, können sich aber knapp in fünf Sätzen durchsetzen. Die anderen beiden Doppel sind jeweils knapp dran, am Ende steht aber jeweils eine 1-3 Niederlage. Zwischenstand: 1:2.

Weiterlesen