6. Herren: Weiter schwer zu besiegen – „Läuft!“

Bundesarchiv Bild 183-86983-0001, Hofmann, Otto Babiasch
6. Herren: Kein Sieger beim Auswärtsspiel in Pye (Foto: Bundesarchiv, Quelle: commons.wikimedia.org)
Auch diesmal hat es unser Gegner der Piesberger SV nicht geschafft die Bestbesetzung angetretene 6. Mannschaft in die Knie zu zwingen. Damit sind wir seit der Niederlage im ersten Saisonspiel gegen den SSC Dodesheide noch ungeschlagen.

Diesmal durftenAnton Große und Vitali Belz ohne die bekannte Doppeldiskussion ihr erstes Doppel bestreiten und klar für sich entscheiden. Axel Schiemann und Markus Herbermann hatten gegen das Einser-Doppel aus Pye um Spitzenspieler Stefan Brockmann klar das Nachsehen, und Andreas Stahmeyer und Hartmut Stiehl sorgten für ein spannendes Match, in dem sich die Gegner leider knapp im Fünften durchsetzten.

Im Anschluss die Einzel, bei denen Vitali seinem Gegner Prätzel keine Chance ließ und Axel ein paar Big Points gegen Brockmann vergab und damit seine Chance verstreichen ließ. Anton hatte im Anschluss dem unbequemen Spiel von Köstermann wenig entgegenzusetzen und verlor glatt in Drei. Wir hatten zunächst wenig Hoffnung, dass das im zweiten Spiel anders laufen würde, da auch dort ein Experte des unbequemen Spiels am Tisch stand. Andreas konnte jedoch mit seiner knallharten Rückhand Akzente setzen und gewann knapp in Fünf gegen Menkhaus!

Jetzt kommt normalerweise der Teil, an dem zuletzt nur noch Punkte für den OSC verbucht wurden.

Doch diesmal gab es leider eine Punkteteilung, Markus gewann glatt gegen Mählmann, Hartmut kam nach Rückstand gegen Hauke stark zurück, gewann Satz 3 und 4 mit 11:1 und 11:2 und verlor dennoch knapp in Fünf. Schade, denn es hätte den Ausgleich bedeutet.

In der zweiten Runde gab es das gewohnte Bild. Spitzenspieler Brockmann gewann gegen Vitali, der sich nach Satzgewinn durchaus einen Sieg zugetraut hätte, Axel mit einem Sieg gegen Prätzel. Köstermann ist an diesem Tag einfach nicht zu bezwingen, aber dafür gelang Anton gegen Menkhaus ein klarer Sieg. Und wie sollte es anders sein, wie schon zuvor gab es in jedem Paarkreuz eine Punkteteilung: Markus mit seinem zweiten Dreisatzsieg an diesem Tag gegen Hauke und Hartmut verlor mit wenig Glück an diesem Tag knapp gegen Mählmann.

Es musste das Abschlussdoppel her: Belz/Große – Brockmann/Menkhaus

Vitali hatte darin schon Erfahrung, da er schon letztes Jahr das Abschlussdoppel gegen diese Kombination bestreiten durfte. Wir legten uns daher eine Strategie zurecht und begannen unaufgeregt. Erster Satz ging mit 11:9 an den OSC, zweiter Satz mit 5:11 gegen uns, dritter Satz wiederum 11:6 zu unseren Gunsten bevor wir beim Stand vom 9:3 im vierten Satz Angst vorm Gewinnen bekamen. Der Gegner kam durch einfache Punkte auf 9:7 heran, Axel nahm eine Auszeit. Diese verschaffte uns noch einmal die nötige Ruhe, wir gewannen mit 11:8 und konnten das Unentschieden sichern!

Damit steht zum Schluss ein 8:8 auf dem Spielbogen, das gegen starke Gegner durchaus als Erfolg gewertet werden kann. WIr bleiben im fünften Spiel in Folge ungeschlagen und hoffen, dass diese Serie für die nächsten beiden Spiele der Hinrunde bestehen bleibt.

Nächstes Spiel: Heimspiel gegen den SV Hellern am Mo. 25.11 um 20.15 Uhr!