6. Herren: Platz 2 nach der Hinrunde!

Flying High
OSC 6. Herren: Der Höhenflug ist noch nicht zu Ende (Foto: Scott Fleming, Quelle: commons.wikimedia.org)
FĂŒr die 6. Herren standen in dieser Woche zwei Heimspiele an. Am Montag ging es gegen den SV Hellern, am Mittwoch gegen den SV Rot-Weiß Sutthausen.

Spiel 1 ist eine klare Angelegenheit. Nach sehr gutem Start mit drei gewonnenen Doppeln lassen wir auch in der Folge nur wenig anbrennen.

Vitali Belz holt beide Siege oben. Axel Schiemann rehabilitiert sich fĂŒr die Niederlage im ersten Einzel und holt sich dafĂŒr sein zweites Match im FĂŒnften. Ein wichtiger Aufschlag auf die Kante und eine gut gesetzte Auszeit helfen dabei.

Andreas Stahmeyer macht es wie immer in FĂŒnf, Anton Große verliert leider gegen Altmeister Harder, doch Markus Herbermann und Hartmut Stiehl sichern wie schon zuletzt im unteren Paarkreuz zwei Punkte. Ein etwas zu klares 9:2 steht am Ende da und lĂ€sst uns auf Tabellenplatz 2 hoffen.

Diesen mĂŒssen wir nun in unserem letzten Vorrundenspiel gegen Sutthausen bestĂ€tigen. Beide Mannschaften in Bestbesetzung, es kann losgehen. Geht es aber nicht, zumindest aus unserer Sicht, denn wir verlieren alle drei Doppel nicht knapp, sondern verdient.

Als Axel gegen Cordes ebenfalls kein Land sieht, sieht es schon nach einer deftigen Niederlage aus. Vitali hat nĂ€mlich auch Probleme gegen das sichere Spiel von Böhm, lĂ€sst sich zwischendurch schon hĂ€ngen, kĂ€mpft sich aber in den FĂŒnften und siegt dort mit 11:6. Dieser Sieg ist aus mentaler Sicht doppelt wertvoll, es steht nun 1:4 gegen uns.

Anton zieht aus gesundheitlichen GrĂŒnden seine Spiele vor, verliert nach einer 10:6-FĂŒhrung noch mit 10:12 im entscheidenden FĂŒnften gegen Osterfeld und kann dann auch gegen Herrschaft nichts mehr ausrichten. Siege waren Mangelware aus unserer Sicht. Zum GlĂŒck kann Andreas gegen Osterfeld mit einem Kantenball im entscheidenden FĂŒnften den zweiten Einzelsieg holen, denn GlĂŒck haben wir in dieser Phase auch nötig.

Wie schon im Spiel zuvor sieht es im unteren Paarkreuz ganz anders aus. Markus gewinnt ĂŒberraschend deutlich gegen Melcher, der genau wie Markus bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagen ist. Hartmut, die lebende Ballmaschine, bringt alles zurĂŒck und lĂ€sst dem jungen Böhm keine Chance! Zwischenstand: 4:5!

Im zweiten Durchgang holt sich Vitali auch seinen zweiten Sieg. Diesmal gegen Cordes. Damit sichert er sich eine sehr gute Hinrundenbilanz, wĂ€hrend Axel gegen Böhm stark aufspielt, sich mehrere Chancen erarbeitet, dann aber leider knapp im FĂŒnften gratulieren muss.

Antons Spiel in der Mitte ist schon gespielt, daher muss Andreas fĂŒr den Ausgleich sorgen. Doch er verliert gegen Herrschaft. Wir liegen mit 5:8 hinten und mĂŒssen nun alles gewinnen, um nicht ganz leer auszugehen.

Hartmut beginnt damit gegen Melcher, indem er an seine Glanzzeiten anknĂŒpft und ihm keine Chance lĂ€sst. Markus will nun im abschließenden Einzel seine makellose Bilanz behalten und beginnt ein wenig verkrampft gegen A. Böhm, der aus der 2. Kreisklasse kommt. Der spielt mit seiner Vorhand stark auf, verursacht Markus damit einige Probleme, doch am Ende gewinnt die Erfahrung im entscheidenden FĂŒnften, womit eine Einzelbilanz von 11:0 nach der Hinrunde zu verzeichnen ist! (Ich hoffe, das lĂ€sst sich zur RĂŒckrunde im oberen Paarkreuz wiederholen!) 🙂

Das Abschlussdoppel ist ausgeglichen. ZunĂ€chst eine 2:0-SatzfĂŒhrung fĂŒr uns, dann zwei gewonnene SĂ€tze fĂŒr den Gegner und somit soll auch dieses Spiel in den FĂŒnften gehen. Dort glĂ€nzen Markus und Axel mit einer guten Taktik und einem guten Spiel und sorgen fĂŒr den wichtigen letzten Punkt, der uns zum Unentschieden verhilft.

Damit holen wir unser drittes 8:8 zum dritten Mal im Abchlussdoppel! Am Ende der Hinrunde kann man zufrieden sein, der zweite Platz ist gesichert, das erste Etappenziel erreicht. Wir hoffen, dass wir diese Leistung in der RĂŒckrunde bestĂ€tigen können.