1. Herren: Aller Aufstiegssorgen entledigt

Tief durchatmen durfte am letzten Sonntag Nachmittag die 1. Herren des OSC: Nach einer Woche voller angstbesessener TrĂ€ume und quĂ€lerischer Selbstzweifel angesichts eines möglichen Aufstieges gab es nun endlich Entwarnung. Mit einer eher untypisch deutlichen Niederlage von 2:9 gegen den Titelfavoriten TV Hude gab es mĂ€chtig einen auf die Nuss, wobei die Niederlage auch etwas knapper hĂ€tte ausfallen dĂŒrfen.

Schon die Doppel ließen dabei nichts Gutes erahnen (1:2). Nach der ersten Einzelrunde (1:4, 1:6, 2:7) war das Ding dann endgĂŒltig durch, zumal Kersi und Kuhli auch noch verletzt waren bzw. sich verletzt hatten und das Spiel somit seinen Lauf nahm. Hude insgesamt zu stark besetzt, sodass schon ein optimaler Spielverlauf hĂ€tte herhalten mĂŒssen, den es aber so nicht gab.

Die starke ZuschauerprĂ€senz, die Verpflegung und das nette Bierchen im Anschluss mit den Hudern konnten dann doch recht zĂŒgig ĂŒber die Klatsche hinwegtrösten. So hat man zumindest Hude jetzt mehr als die volle SolidaritĂ€t im Aufstiegskampf geleistet.

Ziel kann jetzt nur Platz 3 sein, um die bĂ€renstarke Hinrunde noch mit einem mehr als ordentlichen Platz abschließen zu können. In zwei Wochen kann in Oldendorf dazu der erste Schritt gemacht werden. Bis dahin darf man sich jetzt erstmal entspannt zurĂŒcklehnen und besser schlafen und trĂ€umen als zuletzt.

[nggallery id=74]