Archiv für den Monat: Juni 2013

Was tun mit den alten Bällen?

Die Einführung der neuen Plastikbälle rückt immer näher. Das Thema hatten wir ja schon öfter: z.B. hier, hier oder hier. Wenn das passiert ist, sind sicher noch eine Menge alter (Zelluloid-)Bälle übrig.

Für die Wissenschaftsnerds unter Euch hier deshalb noch ein kreativer Vorschlag aus den Geowissenschaften, Abteilung Vulkanforschung:

Timo Boll schlägt auch die aktuelle Nr. 1 der Welt

Timo Boll hat derzeit ’nen Lauf. Während andere Urlaub machen, spielt er dreimal die Woche gegen die besten Chinesen in der dortigen Superliga. – Und das sind keine Schaukämpfe!

Nach seinem Sieg neulich gegen Zhang Jike war es diesmal Xu Xin, seines Zeichens Weltrangenlisten-Erster, der gegen ihn in 1:3-Sätzen den Kürzeren zog.

Keine schlechte Leistung, auch wenn sein Team Jiangsu das Spiel erneut verlor. Am Ende hieß es 3:1 für Shanghai.

Sommerferien? Nicht beim OSC-Tischtennis!

Spinning (4)

Diesen „Sommer“ wird durchtrainiert. (Quelle: commons.wikimedia.org)

Gute Nachricht für alle, die vom bisherigen Verlauf des „Sommers“ gefrustet sind, aber vom Tischtennis nie genug bekommen können:
Wir trainieren diesen Sommer durch! Eine Pause wird nicht gemacht!

Dank des unermüdlichen Einsatzes der Verantwortlichen ist es tatsächlich gelungen, in jeder Schulferienwoche zwei fixe Trainingstermine in Halle B zu bekommen!

Damit haben wir Vorbereitungszeit ohne Ende, denn bekanntlich ist nach der Saison ja vor der Saison und Abteilungs(VW)motor Stefan Härtel hat für alle Teams für die neue Saison große Ziele vorgegeben. Ich sage nur „Klassenerhalt, Klassenerhalt, Klassenerhalt“, mehr sag‘ ich gar nicht. 🙂

Einziger Wermutstropfen: Der Sportlertreff bleibt während der Sommerpause geschlossen. Die Versorgung mit isotonischen Durstlöschern muss also individuell gelöst werden. – Aber ich denke auch das bekommen wir hin.

Die Sommer-Sondertrainingszeiten

Trainieren könnt Ihr in Halle B während der Sommerferien ab dem 1. Juli bis zum 31. Juli jeweils am

  • Montag von 18 bis 22 Uhr (1.7., 8.7., 15.7., 22.7. und 29.7.) und am
  • Mittwoch von 18 bis 22 Uhr (3.7., 10.7., 17.7., 24.7., 31.7.)

Ab Montag, dem 5. August geht es dann wieder ganz normal weiter. Dann kann auch endlich wieder freitags trainiert werden.

Wir sehen uns dann in Halle B. Allen anderen erstmal einen schönen Urlaub.

Endlich: Timo Boll schlägt Zhang Jike

Darauf haben die Fans lange warten müssen: Timo Boll gewinnt gegen den Weltmeister und Olympiasieger Zhang Jike in fünf Sätzen.

Leider aber „nur“ in der chinesischen Superliga, beim Aufeinandertreffen von Shandong, dem Team von Zhang Jike und Jiangsu, für die Timo Boll antritt. Timo gewann zwar seine beiden Einzel, doch das sollte für den Gesamtsieg nicht reichen. Endstand 3:2 für Shandong.

Hier der Entscheidungssatz (Der geht in dieser Liga nur bis 7!) im Zusammenschnitt:

Fast unbekannter Abwehrspieler gewinnt die Japan Open 2013

Ab und zu geschehen auch im Tischtennis noch Wunder. So gewann mit dem 27-jährigen Japaner Masato Shiono unlängst bei den wirklich nicht schlecht besetzten Japan Open die Nummer 188 der Weltrangliste das Turnier. Und nicht nur, dass er nach einer Niederlage in der Qualifikationsgruppe im Anschluss weitaus höher eingestufte Gegner gleich reihenweise abservierte, nein, er ist dazu auch noch ein Abwehrspieler! – Und die haben in der Weltspitze ja nur noch sehr selten etwas zu melden.

Hier das eingekürzte Video vom Finale gegen die chinesische Nachwuchshoffnung Xu Chenhao, das Shiono mit 4:0 für sich entschied und damit ein Preisgeld von 16.000 US-Dollar einstreichen konnte.

Hier noch die offiziellen Top 10 Shots des Turniers

TSG Dissen: Oberliga – Wir kommen!

tsg-dissen-erste-herren-tischtennis-2012-2013-1

Oberliga: Die 1. Herren vom TSG Dissen hat’s geschafft!

Auch wenn das Ereignis schon ein wenig her ist, so kann man ruhig noch einmal daran erinnern, dass im kommenden Jahr neben den Sportfreunden aus Oesede eine zweite Osnabrücker Mannschaft in der Oberliga aufschlagen wird.

Die Rede ist von der Überraschungsmannschaft aus Dissen, die in der abgelaufenen Verbandsligasaison in der Vorrunde noch zu den Wackel-/Abstiegskandidaten mit 3 Siegen, einem Unentschieden und 5 Niederlagen zählte.

Sagenhafte acht Punkte betrug der Abstand zum Relegationsplatz gen Oberliga.

tabelle-dissen-verbandsliga-2012-tischtennis

In der Rückserie dann eine phänomenale Aufholjagd, in der sich die Konkurrenz dauerhaft die Punkte gegenseitig klaute und die Truppe um Lutz Heitz diese Runde mit 15:3 Punkten als beste Rückrundenmannschaft beendete. Am Ende trennte Platz 2 (Relegation,Aufstieg) und Platz 7 (letzter Nichtabstiegsplatz) glatte zwei Punkte.

Durch den Sieg gegen Ritterhude I am letzten Spieltag und einem 9:4 der Ritterhuder gegen Hittfeld bedeutete es Punktgleichheit und ein ganzes Spiel Vorsprung vor den Ritterhudern. Platz 2 und Relegation war erreicht! Die Relegation wurde zwar deutlich abgegeben, trotzdem langte es aufgrund der neuen Zusammenstellung der Oberligen für den Aufstieg! Herzlichen Glückwunsch!  Wohl wissend wie Jan-Hendrik Gessat auf der Dissener Homepage schrieb, dass man mehr Erfahrungen als Punkte sammeln könnte!

Wir drücken euch wie den Oesedern für die kommende Saison schon einmal die Daumen!

OSC-Jahreshauptversammlung: Positive Aussichten!

Thomas Levien! Nicht nur an der Platte gibt er für den OSC Vollgas!

Eine passende Inhaltsangabe zur OSC-Jahreshauptversammlung, wo der „Star-Spieler“ der 2. Herren Thomas Levien als erster Vorsitzender des Gesamtvereins agiert, findet Ihr hier nun in den folgenden Zeilen (Quelle: noz.de).

So kurz wie nie, zumindest wie selten dauerte die Jahreshauptversammlung des größten Vereins dieser Region. Was nicht etwa am Mangel an Themen lag, sondern allein daran, dass alles überzeugend klang und aussah, was der Vorstand des OSC seinen zufriedenen Mitgliedern präsentierte.

Entsprechend lobte 1. Vorsitzender Thomas Levien vor allem die vielen ehrenamtlichen Kräfte im Verein, die insgesamt sehr positive Stimmung gerade auch im Alltag und die spürbar friedliche Atmosphäre. Den Dank für den Einsatz sprach Levien besonders auch der Buchhaltung aus, weil der OSC im letzten Jahr von Einnahme-Ausgabe-Rechnung auf Bilanzierung umgestellt habe.

Als Besonderheit in 2012 strich Levien die Fertigstellung des Kindersportzentrums (KidSZ) heraus, das im September eingeweiht wurde und auf Anhieb noch mehr als erwartet angenommen werde. Mit mehr als 800 statt der veranschlagten 500 hat die neue Einrichtung nach einem halben Jahr ihre Planzahlen weit übertroffen. Hier galt der besondere Dank neben der federführenden Julia Riethmüller vor allem Janine Huesmann, Ingrid Haferkamp und Sandra Hasselmann als Leiterinnen.

Schatzmeister Thomas Laute sprach von einem „gut gelaufenen Geschäftsjahr“, dem nach der Neubauphase mit mehr als 2 Millionen Euro Kosten nun die Phase der Konsolidierung mit Zurückhaltung bei Investitionen folge. Der für den Sport zuständige Vize Wolfgang Münnich betonte die Aushängeschilder, verwies jedoch auf die weiter wichtige Bedeutung des Breitensports im Großverein mit mehr als 8300 Mitgliedern und 3,1 Mio. Euro Umsatz, wofür auch Tischfußball, Billard, Floorball und andere individuelle Arten zählen.

Gegen China geht nichts, mit schon

Was Julian Dierker für Jörg Kuhlmann bei den Vereinsmeisterschaften war, das war auch Timo Boll für Ma Long bei den China Open 2013: ein prima Doppelpartner! 🙂

Im Rahmen der chinesischen TT-Entwicklungshilfe für den Rest der Welt wurden bei den China Open erstmals „gemischte Doppel“ aufgestellt. Neben Timo Boll und Ma Long spielten z.B. auch Dimitrij Ovtcharov und Yan An sowie Patrick Franziska und Xu Xin zusammen.

Hier eine Zusammenfassung des Endspiels:

Vereinsmeisterschaften 2013

Rekordbeteiligung bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften am 1. Juni! 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmern kamen direkt im Anschluss an die Kreisrangliste zum vereinsinternen Kräftemessen in Halle A.

Dennoch war Veranstalter Burkhardt Arends noch nicht ganz zufrieden, denn es fehlten noch einige Stammspieler. Da ist also noch immer Luft nach oben. Nächstes Jahr wird auf jeden Fall die 40 angepeilt. Ausreden werden dann nicht mehr akzeptiert. 😉

Doppel

Los ging es bereits, als die Kreisrangliste noch nicht ganz zu Ende war, mit der Doppelkonkurrenz. Glücksfee Danica Tauber übernahm die Auslosung der Paarungen und sorgte für etliche interessante Begegnungen im einfachen k.o.-System. Im Finale standen sich dann Justus Treubel mit Partner Marc Scheundel und Julian Dierker und Jörg Kuhlmann gegenüber. Dabei hatten Kuhlmann/Dierker das bessere Ende für sich und holten sich den Doppel-Meistertitel 2013. Damit konnte Jörg seinen Doppelerfolg aus dem Vorjahr wiederholen. Das könnte sicher an seiner Spielstärke liegen, vielleicht aber auch schlicht an seinem unverschämten Losglück, das ihm regelmäßig sehr starke Partner beschert. Das wurde zumindest hinter vorgehaltener Hand gemunkelt. 😉

Einzel

Die sechs anwesenden Damen entschieden sich im Vorfeld dafür, keine eigene Konkurrenz auszutragen, sondern sich mit den Herren zu messen. So  begann die Einzelkonkurrenz mit einer großen Gruppenphase im Modus Jeder-gegen-jeden. Die Einteilung geschah dabei nach Q-TTR-Wert. Die jeweils zwei Gruppenbesten spielten dann in der Herren A-Sektion im einfachen k.o.-System weiter. Alle anderen bekamen ihre zweite Chance im Herren B-Bereich (Trostrunde), ebenfalls im einfachen k.o.-Modus.

Herren A

In der Finalrunde der Herren A schafften es Jörg Kuhlmann und Dirk Moldenhauer bis ins Endspiel. Dabei schaltete Kuhli im Halbfinale den OSC-Shooting Star der vergangenen Serie Thomas Levien aus, während Neuzugang Dominik von der Haar gegen Dirk verlor. In Abwesenheit des Titelverteidigers Uli Kersenfischer gab Kuhli dann im Endspiel Dirk das Nachsehen und holte sich so den Meistertitel wieder zurück, den er ein Jahr lang entbehren musste. Glückwunsch, Jörg!

Herren B

Die Herren B-Konkurrenz gewann erstmals und nach eigenem Bekunden „unverdient“,  Burkhardt Arends. Im Finale behielt er gegen Andreas Stahmeyer die Oberhand. Andreas wiederum trumpfte auf seinem Weg ins Finale groß auf und besiegte sowohl Marvin Nebel als auch Lars Böwering und Anton Große. Möglicherweise fehlte bei dieser beeindruckenden Siegesserie im Finale vielleicht am Ende ein wenig die Kraft.

Für Burkhardt sah es hingegen zunächst nicht nach einem Triumphzug aus. Sowohl gegen Elisabeth „Lolo“ Jostes als auch gegen Danica Tauber ging es über die volle Distanz. Beide verlangten ihm alles ab und gerade Danica hatte am Ende ein wenig Pech und unterlag ihm denkbar knapp mit 9:11 im fünften Satz.

After work-Party

Im Anschluss an die Endspiele wurde eiligst aufgeräumt, damit es mit der Siegerehrung und dem gemütlichen Teil im Sportlertreff weitergehen konnte. Dort wartete die leidgeprüfte Gerda schon auf uns, um uns mit Essen und Trinken zu versorgen. Vielen Dank für’s Ausharren, Gerda.

Dort angekommen, verteilte Burkhardt in Anwesenheit unserer Ehrengäste Evelyn und Alfred Schiemann zahlreiche Preise und Urkunden. Ein besonderes Dankeschön gebührt hier wieder einmal Holger Strenger, denn nur dank seiner Unterstützung mit Braukmann-Kosmetika kann zumindest ein Teil der OSCler den Ruf der Abteilung als bestriechendste des gesamten Bezirks auch in nächster Zukunft aufrecht erhalten. 🙂

Bei Bier, Pommes, Frikadellen und vielstimmigen Berichten vergangener TT-Heldentaten klang der Abend dann langsam aus. Nur einige wenige Unentwegte unter der Führung von Lars Böwering stürzten sich noch kopfüber in das Osnabrücker Nachtleben und ließen dabei Gerüchten zufolge nichts aus. 😉