Unsere Herren: Es geht weiter aufwärts!

aufwaerts-aufstieg
Ein angenehmer Aufstieg, dieser Aufstieg!

Wenn man die langsam zu Ende gehende Saison Revue passieren lässt, kann man durchaus sagen, dass sie bis zum jetzigen Zeitpunkt sehr positiv verlaufen ist.

Unsere 1. Herren hat nach den Endspielen gegen Oldenburg und Oesede weiterhin Chancen, in der Landesliga zu überleben. Der Final Showdown findet am Samstag um 17 Uhr in Niedermark statt.

Der 2. Herren ist der Aufstieg in die Bezirksliga fast nicht mehr zu nehmen. Zwei Punkte aus den ausstehenden Partien gegen Eicken, Belm und Nortrup sollten zu holen sein, um damit die Meisterschale in den Händen zu halten.

Die 3. Herren ist weiterhin im Rele-Geschäft. Nach den Überraschungssiegen der Nortruper, konnte man jene im direkten Duell besiegen und steht aktuell mit den Teams von Stefan Neßlage und Christof Sommerkamp (Niedermark II) auf gleicher Punktzahl. Die beiden letzten Heimspiele gegen Fürstenau und Grönegau werden über die Zukunft der Truppe um Justus Treubel entscheiden.

Unsere 4. Herren feierte schon vor einiger Zeit den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse. Das letzte Spiel findet zwischen den beiden besten Rückrundenmannschaften, dem OSC und dem SC Schölerberg statt. Mit wieviel Ersatzleuten die Truppe um Pascal Beckmann antreten wird, war bis zum heutigen Tage nicht einwandfrei zu klären.

Die 5. Herren segelt trotz zwischenzeitlich stürmischer See (4:9 gegen den VfL Osnabrück) nun doch auf den sicheren Hafen (2. Bezirksklasse) zu. Einer ersatzfreudigen 6. Herren ist dieser Platz zu verdanken – umso schöner wäre es, wenn dieser Einsatz am Ende der Saison sogar noch belohnt werden würde. Burkhardt Arends‘ Truppe bleibt eine Minimalchance auf den Relegationsplatz. Dazu muss am Mittwoch im direkten Duell die TSG Burg Gretesch geknackt werden und zudem hohe Siege in den verbleibenden Spielen eingefahren werden. Wir drücken die Daumen!

Unsere 7. Herren war in der Kreisliga lange Zeit schon abgeschrieben. Dauernd mit Ersatz spielend fand man nicht zu seiner Form. Durch zwei wichtige Siege in Folge, 9:5 gegen Sutthausen und 9:7 gegen Piesberg, schöpft man wieder Mut und wird in den verbleibenden Spielen gegen Gretesch und den VfL Osnabrück nochmal alles geben, sodass es zum Klassenerhalt reichen möge.

Die 8. Herren feierte bereits frühzeitig den Aufstieg in die 1. Kreisklasse. Der Meistertitel sprang bisher jedoch noch nicht heraus, da man ohne Michael Jans gegen den Tabellenzweiten VfL Osnabrück mit 3:7 unter die Räder kam. Nun muss ein Sieg im Spitzenspiel gegen den SV Atter her, der diese Saison eindeutig hinter den Erwartungen zurückblieb.

Unsere 9. Herren um Captain Joachim Kruse hob vor Kurzem den Meisterpokal in die Höhe und darf sich schon auf die Herausforderung 2. Kreisklasse in der neuen Saison freuen.

Vier Aufstiege, die sicher feststehen, und das, obwohl wir in der Rückrunde mit argen Personalproblemen zu kämpfen hatten. Die kann uns keiner mehr nehmen. 😉