Ein Bilderbuchwochenende fĂŒr die 1. Damen

Wochenende
Foto: Katrin Morenz, Quelle: commons.wikimedia.org
Ein Bericht von Elisabeth „Lolo“ Jostes

Die 1. Damenmannschaft stand auf dem beruhigenden 4. Platz der Bezirksklasse und hatte lediglich noch ein Wochenende mit den zwei letzten Spielen am 13. und 14. April 2012 vor sich. Diese zwei hatten es allerdings in sich: Ging es doch am Freitag gegen den TabellenfĂŒhrer TSG Burg Gretesch und am Samstag gegen die zweitplatzierten Damen der Spvg. Oldendorf VII.

Lolo hatte sich schon ausgerechnet, dass man schlimmstenfalls noch auf den fĂŒnften Platz „abrutschen“ könnte. Karen sprach eigentlich wĂ€hrend der ganzen Saison ohnehin eher vom Klassenerhalt. Rita und Christine waren gewohnt gelassen.

Spiel 1 gegen Gretesch

So nahte der Freitag. Heimspiel und Spielbeginn 20:00 Uhr! Christine kommt in der Regel umgezogen 5-10 Minuten frĂŒher, macht ein paar SchlĂ€ge und fragt, ob wir denn nicht mal anfangen könnten. Na ja, solange sie gewinnt, meinetwegen!
Etwas nervös machte mich dann aber, dass Karen noch nicht da war. Vor allem da sie sich doch schon beim letzten Spiel durch Vergesslichkeit auszeichnete. –  Damals hatte ich sie genau im richtigen Moment angerufen und gerade noch aus dem Zug nach Bielefeld geholt.
Als ich sie diesmal anrief, begrĂŒĂŸte sie mich noch fröhlich, dann fiel der Groschen allmĂ€hlich und sie stellte einigermaßen entsetzt die Frage „Haben wir heute ein Spiel?“ Wie von Sinnen rauschte sie in die Turnhalle, vergaß die Turnhose, lieh sich irgendwo eine etwas zu enge und stand dann nur wenige Minuten zu spĂ€t ohne Einspielen an der Platte zum Doppelmatch. Aber egal!

Locker gingen wir mit zwei gewonnenen Doppeln in FĂŒhrung und fingen schon ein wenig an zu strahlen. Das Ă€nderte sich jedoch schnell. Christine hatte gleich zweimal Pech und verlor zwei Spiele knapp im fĂŒnften Satz. Rita verlor ebenfalls einmal im FĂŒnften. Lolo und Karen konnten im Anschluss noch je einen Punkt holen. So ging Gretesch mit 7:4 in FĂŒhrung, doch das reichte ja noch nicht ganz zum Sieg.

Das schon fast verloren geglaubte Spiel wendete sich. Denn die letzten drei Spiele gingen dank Christine, Rita und Karen alle an den OSC, so dass es doch noch zu einem Unentschieden reichte. Besonders beeindruckend war das letzte Einzel von Karen gegen Inge Heick. Eine sehr starke Spielerin, gegen die Karen ein tolles Spiel hinlegte und am Ende mit 3:2 siegreich war.

Spiel 2 in Oldendorf

Auf in die letzte Runde und ab nach Oldendorf. Alle sind pĂŒnktlich. Niemand hat etwas vergessen. Dann ist ja erstmal alles gut. 😉 Wieder gingen wir mit zwei glatt in 3:0-SĂ€tzen gewonnenen Doppeln in FĂŒhrung. Das lief ja wie am Vortag! Christine warf dann mal so ein, also wenn wir gewinnen wĂŒrden, sie hĂ€tte da mal gerechnet, dann 
! – TrĂ€um‘ weiter! Das interessiert nicht wirklich jemanden.

Spielstand 2:2. Doch danach entwickelten sich unsere Gesichter immer mehr in Richtung Honigkuchen. Ein gewonnenes Spiel nach dem nĂ€chsten. – Meine GĂŒte, Christine, was passiert nochmal, wenn wir gewinnen sollten? Ohne einen weiteren Punkt abzugeben, siegten wir mit 8:2 und rutschten damit auf Platz 2 der Abschlusstabelle! Sagenhaft! Glauben konnten wir es erst, nachdem es schwarz auf weiß in Click-TT zu lesen war.

Fantastisch, es geht tatsĂ€chlich zur …

… Relegation nach Oldendorf

Die Relegationsrunde zur Damenbezirksliga SĂŒd findet am Samstag, dem 12. Mai in Oldendorf (Sporthalle Oldendorf, Am Grönegausee 1, 49324 Melle-Oldendorf) statt.

  1. Spiel: 10:00 Uhr – Spvg Oldendorf V – OsnabrĂŒcker SC
  2. Spiel: 13:00 Uhr – Verlierer Spiel 1 – Hoogsteder SV II
  3. Spiel: 16:00 Uhr – Hoogsteder SV II – Gewinner Spiel 1