Auftakt der 1. Damen in der Bezirksliga

Ein Bericht von Elisabeth „Lolo“ Jostes

Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga starteten die 1. Damen am 8. Oktober┬ámit einem Heimspiel gegen die SF Oesede┬áin die neue Saison. Leider gleich mit zwei krankheitsbedingten Ausf├Ąllen, denn┬áChristine (1) und Lolo (3) mussten passen.

Zum Gl├╝ck gibt es zwei angriffsstarke Neuzug├Ąnge in der Abteilung: Julia Oldhafer┬á(1) und Leonie B├╝lters┬á(6), die das Team mit Karen Hehnke (4) und Rita Biemann (5) vervollst├Ąndigten. Und die Rahmenbedingungen stimmten auf jeden Fall: reichlich Betrieb in Halle B und jede Menge Aufmerksamkeit, denn mit dem neuen Outfit sahen alle super aus!

Dazu gab es auch noch spannende Spiele, nur leider manchmal ein wenig Pech und auch etwas zu viel Nervosit├Ąt wegen der neuen Liga. Aber eigentlich konnten┬áwir mit unserer Leistung ganz zufrieden sein. Zwar unterlagen wir den erfahrenden Oesederinnen letztlich mit 4:8, aber das war ja erst der Auftakt!

Wappen Hoogstede
Wappen von Hoogstede (Quelle: commons.wikimedia.org)
Am 12. Oktober sollte gleich das n├Ąchste Spiel gegen Hoogstede II┬áfolgen. F├╝r Rita war diesmal Lolo mit an Bord. Dank Leonies Navi kamen wir auch tats├Ąchlich dort an. Fahrtzeit ca. 1 1/4 Stunden! Dazu noch ein kleiner Tipp: Folgt nicht immer blindlings eurem Navi, denn sonst landet ihr kurz vor Hoogstede auf einem befahrbaren Fahrradweg. Das ist wohl auch schon anderen passiert, und wenn es passiert, wird es halt ein bisschen hektisch, aber zum Schluss ist alles wieder gut. ­čśë

Wir kamen mit einem Unentschieden aus den Doppeln. Doch dann ging der OSC, zwar schwer k├Ąmpfend, aber punktem├Ą├čig eindeutig mit 7:2 in F├╝hrung. Alle wollten schnell nach Hause und deshalb ging Lolo, immer noch etwas kurzatmig von der gerade ├╝berstandenen Grippe, wegen der sensationell hohen F├╝hrung schon einmal beruhigt duschen, um nicht in nassen Sportklamotten im Auto sitzen zu m├╝ssen. Sie traute ihren Augen nicht, als sie aus der Dusche zur├╝ck in die Halle kam, denn es stand pl├Âtzlich 7:5, und sie durfte sich gleich wieder umziehen. – Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt!

So wurde es noch einmal richtig spannend, doch am Ende konnte wir uns von den wirklich netten Hoogstederinnen mit einem 8:6-Sieg verabschieden. –┬á2:2 Punkte aus den ersten beiden Spielen, das ist f├╝r uns doch schon mal ein ansehnlicher Start in der neuen Klasse.