5. Herren gewinnt enges Ding gegen Sch├Âlerberg II

Doorgang in muur. Locatie, Chinese tuin Het Verborgen Rijk van Ming. Locatie. Hortus Haren 01
5. Herren gegen Sch├Âlerberg II: Gerade noch durchgekommen. (Foto: Dominicus Johannes Bergsma [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)])
Nach dem „Bruderduell“ gegen die 6. Herren steht am Mittwoch Abend (2.10.) das erste echte Heimspiel f├╝r die Mannen von Kapit├Ąn Burkhardt Arends an. Gegner ist die zweite Mannschaft vom SC Sch├Âlerberg, die schon mit zwei Unentschieden und einem Kantersieg voll im Saft steht. Wir erwarten ein spannendes Spiel.

Der OSC geht mit Lasse, J├╝rgen, Stefan und Burkhardt ins Rennen. Sch├Âlerberg startet mit Michael Kull, Lang, Hellmann und Wendehorst.

Die Anfangsdoppel deuten schon an, dass es ein langer Abend werden k├Ânnte. W├Ąhrend Lasse und Burkhardt sich in f├╝nf S├Ątzen gegen Kull/Wendehorst durchsetzen k├Ânnen, gelingt es J├╝rgen und Stefan nicht, nach gewonnenem ersten Satz und einer 10:8-F├╝hrung im zweiten, das Spiel nach Hause zu bringen, und so holen Lang/Hellmann den ersten Punkt f├╝r ihr Team.

Im oberen Paarkreuz braucht Lasse einen langen Anlauf, um sich nach 0:2-Satzr├╝ckstand doch noch gegen den unkonventionell spielenden Lang zu behaupten. Auch J├╝rgen muss sich strecken, um gegen Kull zu gewinnen.

Im unteren Paarkreuz hat Stefan gegen Wendehorst diesmal keine gro├čen Probleme, nachdem das vor Kurzem im Training noch ganz anders ausgesehen hatte. Lediglich Burkhardt hat mit seinem nagelneuen Schl├Ąger Riesenprobleme gegen das sichere Spiel Hellmanns und muss nach vier S├Ątzen folgerichtig gratulieren.

Spielstand 4:2 f├╝r den OSC. Auf zu Runde 2, in der Lasse gegen Kull und dessen gef├Ąhrliche Angaben erneut f├╝nf S├Ątze braucht, um am Ende dann aber doch noch als Sieger vom Tisch zu gehen. F├╝r J├╝rgen l├Ąuft es gegen Lang alles andere als optimal. Im fehlt die Puste und Lang macht wenig Fehler. Dennoch k├Ąmpft J├╝rgen sich durch ein 17:15 im vierten noch in den f├╝nften Satz, doch da ist er konditionell einfach nicht mehr in der Lage, seinem Gegner gef├Ąhrlich zu werden. Zwischenstand 5:3 und weiter geht’s im unteren Paarkreuz.

Hier erweist sich Hellmann als zu stark f├╝r Stefan: zwar sind alle drei S├Ątze knapp, aber eben jedes Mal mit dem besseren Ende f├╝r den nervenst├Ąrkeren Sch├Âlerberger. Nur noch 5:4. Was macht Burkhardt gegen Wendehorst? Zufrieden ist er mit seiner Leistung jedenfalls nicht, das ist un├╝berh├Ârbar. ­čśë Dennoch gehen alle vier S├Ątze in die Verl├Ąngerung und Burkhardt holt sich drei davon. Das ist gerade nochmal gut gegangen.

Beim Stand von 6:4 geht es in die Schlussdoppel, wo sich J├╝rgen und Stefan diesmal keine Bl├Â├če geben und gegen Kull/Wendehorst in 3:0-S├Ątzen den noch fehlenden Punkt zum 7:4-Sieg holen.

Fazit: Ein enges Spiel (435:436 B├Ąlle!) mit dem n├Âtigen Spielgl├╝ck f├╝r den OSC in den richtigen Augenblicken. F├╝r die kommenden Spiele muss┬áJ├╝rgen an seiner Kondition arbeiten, Lasse darf nicht krank werden und Burkhardt muss, gerade mit seinem neuen Schl├Ąger, ├Âfter mal zum Training kommen. ­čÖé