3. Herren Hinrundenfazit (1/2): Ausw├Ąrts hui, zu Hause pfui!

Als Einstieg in die bald beginnende R├╝ckserie kommt hier das Hinrundenfazit der dritten Herren.

Zum dritten┬áMal in Folge startete die dritte Herrenmannschaft des OSC in dieser Saison in der 1. Bezirksklasse Osnabr├╝ck. 2012/13 endete die Saison als Aufsteiger u.a. mit Justus, Lars B├Âwering, Lasse und Christoph auf dem Abstiegsplatz 9.

Konnte mit seiner scharmanten Art den ein oder anderen ersatzspieler ├╝berzeugen, bei uns auszuhelfen: Mannschaftskapit├Ąn Justus
Konnte mit seiner charmanten Art den ein oder anderen Ersatzspieler ├╝berzeugen, bei uns auszuhelfen: Mannschaftskapit├Ąn Justus

Durch den gleichzeitigen Aufstieg der 4. Mannschaft konnte jedoch auch im folgenden Jahr eine 3. Mannschaft in der 1. BK gemeldet werden. Diese erreichte 2013/14 dann in komplett neuer Formation mit den Stammspielern Pascal, Philipp, Andreas, Christian und Uli Kasselmann, sowie diversen Ersatzspielern den ├╝berragenden zweiten Platz

In diesem Jahr wirbelte das Personalkarussell OSC erneut kr├Ąftig, so dass lediglich Andreas und Christian aus der Vorjahrestruppe verblieben. Hinzu kamen Justus, Christoph und Marvin aus der Vierten. Die neue Nummer eins sollte Dominik werden (aus der Zweiten) – schnell war jedoch klar, dass er nicht einsatzf├Ąhig ist und wir somit die Hinrunde mit f├╝nf Stammspielern auskommen m├╝ssen. Armer Justus ÔÇô die Telefondr├Ąhte zur Ersatzbeschaffung gl├╝hten also auch diese Serie.

Der Hinrundenverlauf

Voll Konzentriert in fast allen Speilen: Spitzenspieler Christoph
Voll Konzentriert in fast allen Spielen: Spitzenspieler Christoph

Weit bevor das erste Spiel in der Klasse gespielt ist, gibt es bereits den ersten Paukenschlag: die Spvg. Eicken

zieht ihre Mannschaft nur wenige Tage nach der Meldung bereits wieder aus der Klasse zur├╝ck. ├ťber Gr├╝nde darf spekuliert werden. Fakt ist, dass die Klasse mit neun Teams bestritten wird und Eicken als erster Absteiger feststeht.

Einen Auftakt nach Ma├č erwischen wir Ende September beim Ausw├Ąrtsspiel in Gretesch (9:1), der uns kurzzeitig sogar an die Tabellenf├╝hrung katapultiert. Dass dies nicht ewig vorhalten w├╝rde, ist uns zwar klar, dennoch erwischt es uns in den folgenden drei Heimspielen kn├╝ppeldick: Zun├Ąchst eine sehr ungl├╝ckliche 6:9 Niederlage gegen Holzhausen (nicht zuletzt ungl├╝cklich, da dass Abschlussdoppel bereits gewonnen war…), dann eine ├╝beraus knappe 5-9 Niederlage gegen die ersatzgeschw├Ąchte Spitzenmannschaft aus Oesede und abschlie├čend das sehr bittere 7-9 gegen Venne, das wir trotz eines Malus von drei Spielen (Dominik musste seine Spiele schenken, um ein Nachr├╝cken zu verhindern) fast f├╝r uns entschieden k├Ânnen. Dennoch: zu diesem Zeitpunkt schwebt das Abstiegsgespenst bereits tief ├╝ber der dritten Mannschaft.

Zum Gl├╝ck geht es in der Folge wieder ausw├Ąrts weiter ÔÇô und siehe da: sofort kann wieder gepunktet werden.

Sicherte uns einen Punkte in F├╝rstenau  Niedermark: Ersatzspieler Axel
Sicherte uns einen Punkte in F├╝rstenau und zwei in Niedermark: Ersatzspieler Axel

Den Mannen aus Riemsloh (ebenso wie wir ohne etatm├Ą├čige Nummer 1) wird ein 8:8 abgetrotzt. Zum letzten Heimspiel kommen dann unsere Freunde aus Belm (mit dem Ex-3. Herren-Spieler Philipp) an die Hi├Ąrm-Grupe-Stra├če. Es entwickeln sich spannende Spiele und ein harter Fight bis zum Schluss mit dem gerechten Endergebnis von 8:8. Immerhin der erste und einzige Punkt zu Hause in dieser Serie.

Zwei Tage darauf gehtÔÇÖs (an einem Sonntagmorgen) nach F├╝rstenau. Bei eisigen Temperaturen kommen wir zu einem weiteren Unentschieden ÔÇô und haben den drei Niederlagen somit drei Unentschieden folgen lassen. Als Abschluss wartet der ÔÇ×AbstiegskrimiÔÇť in Niedermark, den wir knapp mit 9:6 f├╝r uns entscheiden k├Ânnen und daraufhin das traditionell k├Âstliche Buffet an einem Freitagabend in Niedermark so richtig genie├čen.

Morgen, im zweiten Teil dieses Fazits, erfahrt ihr mehr zur Hinrundentabelle, sowie dem Abeschneiden der einzelnen Spieler.