Schlagwort-Archive: Vereinsmeisterschaften

Ferienende in Grau

Augen auf bei der Farbauswahl (Foto: privat)

So, das hätten wir auch geschafft. Die (Schul-)Ferien sind zu Ende, d.h. ab sofort kann wieder zu den gewohnten Zeiten trainiert werden.

Mit dem Ende der Ferien soll hier auch wieder regelmäßig gebloggt werden. Ein bisschen Material hat sich trotz der Sommerpause schon angesammelt. Mehr davon in den nächsten Tagen.

Wer in den letzten Wochen noch nicht wieder in der Halle war, könnte beim nächsten Training übrigens sein graues(!) Wunder erleben. Die Hallenwände erstrahlen im neuen Glanz! Leider in einem hellen Grau, was die Kontrastwirkung zu unseren weißen Bällen nicht gerade verbessert und mit der Abteilung so nicht abgesprochen war. – Tatsächlich gab es leider überhaupt keine Absprache.

Wir hoffen, dass der OSC da noch nachbessert, ansonsten haben wir mit dem glatten Boden, dem leicht verbesserten Licht und dem Blendeffekt bei tiefstehender Sonne noch einen weiteren Heimvorteil für die neue Saison „hinzugewonnen“. 🙁

An den Termin für die Vereinsmeisterschaften zu Saisonbeginn denkt Ihr noch alle?

Sonderservice, für alle, die es zwischenzeitlich vergessen haben sollten:

Freitag, 1. September, 19 Uhr in Halle B

OSC-Vereinsmeisterschaften am 27. August 2016

Im August geht es wieder rund!

Zur perfekten Saisonvorbereitung wird in Zukunft die OSC-Vereinsmeisterschaft dienen.

In diesem Jahr freuen wir uns am Samstag, den 27. August auf eine rege Beteiligung.

Die 1. Herren wird mit Tomasz Filas, Markus Frankenberg, Matthias Cramme, Florian Remark, Sascha Ahlemeyer und Stefan Härtel komplett vertreten sein.

Zudem werden sich die besten Jugendlichen und Schüler im Erwachsenenfeld behaupten können.

Außerdem werden wir vor Beginn eine Fotosession einlegen, um 2050 unsere Homepage zu erneuern 😉 .

Die Vereinsmeisterschaften 2015

vm2015 - 15

Gut gelaunt vor dem Start, die Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft (Foto: privat)

Wie von Jan-Hendrik bereits angekündigt, hier ein kurzer Bericht von unseren diesjährigen Meisterschaften.

Samstag, 14 Uhr in Halle B: Turnierveranstalter Burkhardt Arends hat alles bestens vorbereitet. Organisatorische Unterstützung gab es im Vorfeld von Fern-Admin Marvin Nebel, der leider nicht dabei sein konnte.

vm2015 - 8

Organisationschef Burkhardt bei der Arbeit (Foto: privat)

Die Vereinsmeisterschaften können beginnen. Doch die Beteiligung lässt diesmal zu wünschen übrig. Nur 18 OSCler sind willens und in der Lage sich dem gnadenlosen vereinsinternen Konkurrenzkampf zu stellen. 😉

Immerhin hatte, bis auf die 2. Herren, jede Mannschaft mindestens einen Vertreter dabei. Besonders gut vertreten waren die dritte und fünfte Herren mit je drei Startern.

Was ist mit den anderen? Erschöpfung nach einer langen Saison, fehlende Wettkampfhärte, Verletzungspause, Materialermüdung, mentale Probleme? Man weiß es nicht. Wie dem auch sei, es geht los.

Ach nein, noch nicht. Erst noch eine kleine Preisfrage vorab:
Was haben Markus Frankenberg, Jörg Kuhlmann, Paul Willenbring und Jan-Hendrik Mons gemeinsam? – Richtig, alle wurden als OSC-Neulinge in ihrem ersten Jahr Vereinsmeister.

Genau diese „Tradition“ setzte diesmal Frederik Stadler fort. Er wurde seiner Favoritenrolle erwartungsgemäß gerecht und gewann in überzeugender Manier die Herren A-Konkurrenz.

Die erste ernsthaftere Herausforderung für ihn war im Finale sein Mannschaftskamerad Markus Frankenberg. Doch auch Markus konnte Freddy auf dem Weg zur Meisterschaft nicht aufhalten.

vm2015 - 10

Neu beim OSC und gleich Zweiter in der Herren B-Klasse: Carsten Naumann (Foto: privat)

Auch der zweite OSC-Neuling, Carsten Naumann, stand kurz davor, die oben genannte Traditionslinie fortzusetzen, wurde aber in letzter Sekunde in der Herren B-Konkurrenz von Andreas Hakemann gestoppt, der sich damit den B-Titel schnappte.

In der Doppelkonkurrenz war Freddy ebenfalls siegreich. Zusammen mit Burkhardt Arends gewann er das Finale gegen Andreas Hakemann und Michael Jans, die zuvor im Halbfinale die Geheimfavoriten Fangmeier/Frankenberg eliminiert hatten.

vm2015 - 11

Abomeisterin Lolo tiefenentspannt (Foto: privat)

Im Damenendspiel war einmal mehr Elisabeth „Lolo“ Jostes erfolgreich. Sie setzte sich gegen Ranja Möller durch.

Die Siegerliste

Damen-Einzel

  1. Elisabeth „Lolo“ Jostes
  2. Ranja Möller

Herren A-Einzel

  1. Frederik „Freddy“ Stadler
  2. Markus Frankenberg

Herren B-Einzel

  1. Andreas Hakemann
  2. Carsten Naumann

Doppel

  1. Burkhardt Arends/Freddy Stadler
  2. Andreas Hakemann/Michael Jans
vm2015 - 1

Das Paar der Woche. Vereinsmeister und Vize: Freddy und Markus (Foto: privat)

Im Anschluss ging es zur Siegerehrung mit kleinem Umtrunk in den Skikeller.

Dort gab es neben den Siegerurkunden auch dufte Preis der Firma Braukmann (Falls Du das hier lesen solltest: Vielen Dank, Holger!) und weitere nette kleine Geschenke, die Andreas und Jan-Hendrik freundlicherweise gestiftet hatten. Damit endete der offizielle Teil.

Der harte Kern, zumindest der größte Teil davon 😉 schaute dann aber noch recht spontan gemeinsam im Hause Jansen das DFB-Pokalfinale.

Großer Dank gebührt mal wieder Ilse und Klaus Jansen für herausragende Gastfreundschaft, trotz des Überfalls. Denn bis zum Eintreffen der unter großen Schwierigkeiten bestellten Familienpizza wurde schätzungsweise ein Wagenrad Käse und fünf Kilogramm eingelegte Gewürzgurken sowie reichlich Süßigkeiten verputzt und mit Gerstensaft heruntergespült. – Dass dabei auch der Jansensche Obstlervorrat dezimiert wurde, muss man wohl als Kollateralschaden werten. 🙂

Nicht vergessen: Morgen sind Vereinsmeisterschaften

KAS-Wirtschaftspolitik-Bild-128-3

Der OSC tut das natürlich  gerade nicht. (CDU-Wahlplakat von 1949, CC BY-SA 3.0 de, via Wikimedia Commons)

Ab 13 Uhr geht’s in Halle B los. Ausgespielt werden Doppel- und Einzeltitel.

Und weil im Sportlertreff eine geschlossene Gesellschaft ist, hat Burkhardt für uns im Anschluss den Skikeller „gebucht“, damit wir die Siegerehrung in einem zünftigen Rahmen vornehmen können.

Gerüch(t)en zufolge gibt es auch wieder dufte Sachpreise zu gewinnen. 😉

Vereinsmeisterschaften 2014: Paul heißt er – ist Vereinsmeister

Neuer Vereinsmeister Herren A: Paul Willenbring und Vizemeister Jörg Kuhlmann

Neuer Herren A-Vereinsmeister Paul Willenbring und Vizemeister Jörg Kuhlmann

Er kam, sah und siegte. Neuzugang Paul Willenbring sichert sich nach der Methode Frankenberg gleich bei seiner ersten Teilnahme den Meistertitel.

Zugegeben, wir waren alle schon sehr gespannt, wie jener Paul wohl ist, den Stefan uns als Neuzugang von GW Mühlen schon vor längerer Zeit angekündigt hatte, den wir aber beim Training noch nie gesehen hatten.

Und tatsächlich, pünktlich zum Start der diesjährigen Vereinsmeisterschaften kam er in die Halle B und entpuppte sich sofort als netter, freundlicher Typ, der noch dazu ziemlich gut mit Ball und Schläger umgehen kann.

In seiner 4er-Gruppe ließ er zum Auftakt nichts anbrennen und qualifizierte sich ungeschlagen für das Achtelfinale. Dort bekam er es mit Hartmut Stiehl zu tun, der ihm als erster OSCler ordentlich zusetzte. Am Ende konnte Paul sich aber in diesem Duell durchsetzen und absolvierte auch die nächsten beiden Runden auf dem Weg ins Finale erfolgreich.

Im Endspiel wartete dann mit Jörg Kuhlmann der amtierende Meister auf ihn. Doch auch das konnte Paul nicht beeindrucken, auch wenn es lange Zeit so aussah, als könnte Jörg die Titelverteidigung perfekt machen. Nach fünf Sätzen hatte Paul aber auch die letzte Hürde genommen. Der erste Auftritt beim OSC und gleich Vereinsmeister. Das kannten wir bislang nur von Markus Frankenberg, der dieses Kunststück anno 2009.

Glückwunsch Paul!

Mehr zu den Vereinsmeisterschaften und jede Menge Fotos hier in den nächsten Tagen.

Morgen ist es soweit

Nicht vergessen: Morgen Vereinsmeisterschaften

Ihr denkt doch nach an die Vereinsmeisterschaften? 😉

Samstag ab 13 Uhr geht’s los. Gespielt werden Einzel und Doppel. Wer mag, darf auch gerne Kuchen mitbringen.

Anschließend Siegerehrung in gemütlicher Runde im Sportlertreff.

Bis dahin!

Der „weiße Brasilianer“ ist endlich zu Hause

Während die OSC-Gemeinde mit Hochspannung den Beginn der Vereinsmeisterschaften in vier Tagen, am Samstag ab 13 Uhr erwartet, freut sich der Rest der Welt auf den Start der Fußbalweltmeisterschaft am 12 Juni.

Kult-Kicker Ansgar Brinkmann aka „der weiße Brasilianer“ – VfL-Fans werden sich erinnern – ist übrigens schon vor Beginn der WM in Brasilien unterwegs. Unser Mann in Rio war dann auch gleich mal zum Kicken in den Favelas von Rio. Hier sein Video-Bericht:

Vereinsmeisterschaften 2014: Ihr habt entschieden

Bundesarchiv Bild 183-86472-0001, Berlin, Kommunalwahl, Helfer mit mobiler Wahlurne

Die Wahl ist gelaufen. Foto: Ulrich Kohls, CC-By-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Das hat ja prima funktioniert!

50 OSCler haben an der (Termin-)Abstimmung teilgenommen. – Damit dürfte die Wahlbeteiligung (53%) mutmaßlich höher liegen als der zu erwartende Wert für die Europawahl am 25. Mai. Was will uns das sagen? Vermutlich nichts. 😉

HIer die Fakten: Die Entscheidung war bis zum Ende eng. Doch die meisten Ja-Stimmen (24) erhielt schließlich der 7. Juni. Rechnet man die sieben „Wenns-sein-muss“-Stimmen hinzu, so bekam dieser Samstag insgesamt 31 Stimmen. Knapp dahinter dann der 21. Juni mit 20+8-Stimmen und direkt danach der 14. Juni mit 19+9-Stimmen.

Reserviert also bitte in Eurem Terminkalender Samstag, den 7. Juni für die Vereinsmeisterschaften. Um 13 Uhr geht’s los.

Bis dahin heißt es natürlich fleißig (weiter-)trainieren.

Termin für die Vereinsmeisterschaften 2014: Abstimmung läuft

Bundesarchiv Bild 183-30652-0007, Gera, Auzubildene aus China, Freizeit


Fleißige OSCler bei der Terminfindung? Bundesarchiv, Bild 183-30652-0007 / CC-BY-SA [CC-BY-SA-3.0-de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons

Westumgehung ja oder nein? Wen interessiert das? 7., 14. oder 21 Juni, das ist hier die entscheidende Frage!

Welcher Termin ist Euer Favorit für die Vereinsmeisterschaften? Ihr habt seit Sonntag die Wahl. Der Termin mit den meisten Ja-Stimmen erhält den Zuschlag.

Ich bin jedenfalls begeistert wie gut das flutscht! Gerade gestern erst per E-Mail auf den Weg gebracht und bis eben schon 20 abgegebene Stimmen. – So sind sie halt, die fleißigen und zuverlässigen Mitglieder der Tischtennisabteilung. Das lob‘ ich mir. Nur weiter so. 🙂

P.S.: Wer noch nicht abgestimmt hat, der findet den Link zur Stimmabgabe in seinem E-Mail-Eingangskorb. Wer irrtümlicherweise keine Mail bekommen hat, sollte sich schnellstens melden. *klick*

Vereinsmeisterschaften 2013

Rekordbeteiligung bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften am 1. Juni! 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmern kamen direkt im Anschluss an die Kreisrangliste zum vereinsinternen Kräftemessen in Halle A.

Dennoch war Veranstalter Burkhardt Arends noch nicht ganz zufrieden, denn es fehlten noch einige Stammspieler. Da ist also noch immer Luft nach oben. Nächstes Jahr wird auf jeden Fall die 40 angepeilt. Ausreden werden dann nicht mehr akzeptiert. 😉

Doppel

Los ging es bereits, als die Kreisrangliste noch nicht ganz zu Ende war, mit der Doppelkonkurrenz. Glücksfee Danica Tauber übernahm die Auslosung der Paarungen und sorgte für etliche interessante Begegnungen im einfachen k.o.-System. Im Finale standen sich dann Justus Treubel mit Partner Marc Scheundel und Julian Dierker und Jörg Kuhlmann gegenüber. Dabei hatten Kuhlmann/Dierker das bessere Ende für sich und holten sich den Doppel-Meistertitel 2013. Damit konnte Jörg seinen Doppelerfolg aus dem Vorjahr wiederholen. Das könnte sicher an seiner Spielstärke liegen, vielleicht aber auch schlicht an seinem unverschämten Losglück, das ihm regelmäßig sehr starke Partner beschert. Das wurde zumindest hinter vorgehaltener Hand gemunkelt. 😉

Einzel

Die sechs anwesenden Damen entschieden sich im Vorfeld dafür, keine eigene Konkurrenz auszutragen, sondern sich mit den Herren zu messen. So  begann die Einzelkonkurrenz mit einer großen Gruppenphase im Modus Jeder-gegen-jeden. Die Einteilung geschah dabei nach Q-TTR-Wert. Die jeweils zwei Gruppenbesten spielten dann in der Herren A-Sektion im einfachen k.o.-System weiter. Alle anderen bekamen ihre zweite Chance im Herren B-Bereich (Trostrunde), ebenfalls im einfachen k.o.-Modus.

Herren A

In der Finalrunde der Herren A schafften es Jörg Kuhlmann und Dirk Moldenhauer bis ins Endspiel. Dabei schaltete Kuhli im Halbfinale den OSC-Shooting Star der vergangenen Serie Thomas Levien aus, während Neuzugang Dominik von der Haar gegen Dirk verlor. In Abwesenheit des Titelverteidigers Uli Kersenfischer gab Kuhli dann im Endspiel Dirk das Nachsehen und holte sich so den Meistertitel wieder zurück, den er ein Jahr lang entbehren musste. Glückwunsch, Jörg!

Herren B

Die Herren B-Konkurrenz gewann erstmals und nach eigenem Bekunden „unverdient“,  Burkhardt Arends. Im Finale behielt er gegen Andreas Stahmeyer die Oberhand. Andreas wiederum trumpfte auf seinem Weg ins Finale groß auf und besiegte sowohl Marvin Nebel als auch Lars Böwering und Anton Große. Möglicherweise fehlte bei dieser beeindruckenden Siegesserie im Finale vielleicht am Ende ein wenig die Kraft.

Für Burkhardt sah es hingegen zunächst nicht nach einem Triumphzug aus. Sowohl gegen Elisabeth „Lolo“ Jostes als auch gegen Danica Tauber ging es über die volle Distanz. Beide verlangten ihm alles ab und gerade Danica hatte am Ende ein wenig Pech und unterlag ihm denkbar knapp mit 9:11 im fünften Satz.

After work-Party

Im Anschluss an die Endspiele wurde eiligst aufgeräumt, damit es mit der Siegerehrung und dem gemütlichen Teil im Sportlertreff weitergehen konnte. Dort wartete die leidgeprüfte Gerda schon auf uns, um uns mit Essen und Trinken zu versorgen. Vielen Dank für’s Ausharren, Gerda.

Dort angekommen, verteilte Burkhardt in Anwesenheit unserer Ehrengäste Evelyn und Alfred Schiemann zahlreiche Preise und Urkunden. Ein besonderes Dankeschön gebührt hier wieder einmal Holger Strenger, denn nur dank seiner Unterstützung mit Braukmann-Kosmetika kann zumindest ein Teil der OSCler den Ruf der Abteilung als bestriechendste des gesamten Bezirks auch in nächster Zukunft aufrecht erhalten. 🙂

Bei Bier, Pommes, Frikadellen und vielstimmigen Berichten vergangener TT-Heldentaten klang der Abend dann langsam aus. Nur einige wenige Unentwegte unter der Führung von Lars Böwering stürzten sich noch kopfüber in das Osnabrücker Nachtleben und ließen dabei Gerüchten zufolge nichts aus. 😉

Auf nach Oldenburg

Lokomotive Rhein 1867

Quelle: commons.wikimedia.org

Wie Markus hier unlängst bekanntgegeben hat, geht es für unsere 1. Mannschaft am 12. Mai zur Relegation nach Oldenburg.

Da, wie schon vermutet, die Zweite von BW Langförden auf die Teilnahme verzichtet, kommt es um 16 Uhr nur zu einem Spiel gegen die Zweite von SW Oldenburg (Spiellokal Vereinsheim, Auguststraße 78, 26121 Oldenburg).

Der Sieger dieser Begegnung ist auf jeden Fall in der neuen Saison in der Landesliga Weser-Ems dabei. Der Verlierer darf dann zwar noch hoffen, ist aber von Faktoren abhängig, die er nicht beeinflußen kann. (Auch das hat Markus neulich schon erklärt.)

Damit sich Hoffen und Bangen möglichst in Grenzen halten, wollen wir wie schon beim Herzschlag-Saisonfinale in Oesede unseren Jungs möglichst viel Unterstützung bieten (Stichwort „Rote Wand“). Wir planen deshalb eine Ausflugsfahrt nach Oldenburg.

Es wird zwar keinen Sonderzug geben, da zeigte sich die Nordwestbahn leider ziemlich unnachgiebig 😉 , aber die reguläre Bahnverbindung tut es notfalls auch. Haltet Euch also Samstag, den 12. Mai unbedingt frei, denn so ein Abteilungsausflug per Bahn quer durch das weitgehend unentdeckte Osnabrücker Nordland, den Landkreis Cloppen- und Oldenburg vorbei an so sagenumwobenen und geheimnisvollen Orten wie Alfhausen, Quakenbrück, Essen i.O.(!), Großenkneten, Huntlosen und Sandkrug bis ins schöne Oldenburg bekommt man sicher nicht alle Tage geboten.

Doch bevor die Feinplanung dafür beginnen kann – wir halten Euch auf dem Laufenden -, stehen am Samstag die Kreisrangliste Schüler/Jugend und im Anschluss ab 18 Uhr die Vereinsmeisterschaften an. Ich hoffe Ihr seid alle dabei! – Und auch wenn Ihr nicht kommen können solltet, tragt Euch doch bitte alle, soweit noch nicht geschehen, in die Doodle-Umfrage von Stefan ein, das gibt uns mehr Planungssicherheit.
Den Link zur Doodle-Umfrage hatte Euch Stefan ja neulich schon per E-Mail geschickt. Wer versehentlich keine Mail bekommen hat, meldet sich einfach bei Stefan oder mir.

Ganz wichtig: Für die Kreisrangliste fehlen uns im Moment noch ein paar zusätzliche Helfer. Es wäre schön, wenn Ihr das nochmal in Euren Herzen bewegt und Euch da noch mit einbringt. Das muss auch nicht den ganzen Tag sein, schon ein paar Stunden würden die anderen entlasten. – Je mehr mithelfen, desto weniger haben alle zu tun.
Und wer an dem Vor- oder Nachmittag keine Zeit hat, kann natürlich auch mit einer Spende z.B. in Form eines Kuchens helfen oder ein paar kleine Preise für die Kids sponsern. Je mehr gespendet wird, desto weniger Kosten entstehen uns. Und sollte es am Ende gar einen Überschuss geben, fließt der selbstverständlich in die Abteilungskasse. Alles klar? Falls nicht, fragt einfach bei Stefan oder mir nach.

Denkt immer an John F. Kennedys weise Worte:
„Fragt nicht, was der OSC für Euch tun kann, sondern fragt, was Ihr für den OSC tun könnt!! 🙂