Ziel erreicht – Marian von Oy ist neuer Vereinsmeister beim OSC

Ein Bericht von Patrick Haertel

In seinem nach eigenen Angaben „4. oder 5. Anlauf“ hat Marian von Oy die Vereinsmeisterschaften beim Osnabr├╝cker Sportclub am vergangenen Freitag f├╝r sich entschieden. In der A-Runde setzte er sich in einem hochklassig gef├╝hrten Finale knapp mit 3:2 S├Ątzen gegen seinen Mannschaftskollegen aus der 1. Herren, Paul Willenbring, durch und konnte damit endlich den ersehnten ersten Vereinsmeistertitel verbuchen.

In der Mitte der strahlende Gewinner Marian, Paul und Tammo erg├Ąnzen das Siegertreppchen (Foto: privat)

In 4 Gruppen ging es f├╝r die insgesamt 14 Teilnehmer darum, einen der ersten beiden Pl├Ątze zu erreichen, um an den K.O.-Spielen der A-Runde teilnehmen zu d├╝rfen. F├╝r die Dritt- und Viertplatzierten ging es in der B-Runde weiter.

Als Gruppenk├Âpfe gesetzt, konnten sich in der Gruppe 1 Marian von Oy, in der Gruppe 2 Tammo Fenske, in der Gruppe 3 Paul Willenbring und in der Gruppe 4 Gastspieler Markus Frankenberg erwartungsgem├Ą├č den Gruppensieg sichern. Die schwerste Gruppe erwischte dabei Paul, der mit Justus Treubel und Patrick Haertel zwei Kontrahenten aus der 2. Herren als Gegner hatte. Genau in dieser Gruppe gab es auch eine kleine ├ťberraschung: Justus konnte sich verdient mit 3:2 gegen Patrick durchsetzen und damit die A-Runde buchen. In den weiteren Gruppen qualifizierten sich Lukas Lemme, Tom Ziemann und Stefan Fangmeier f├╝r die Viertelfinals.

Hier lie├čen die Favoriten allerdings kaum etwas anbrennen. W├Ąhrend Marian, Tammo und Paul ihre Spiele souver├Ąn gewinnen und damit das Ticket f├╝r das Halbfinale buchen konnten, musste Markus jedoch ├╝ber die volle Distanz gegen Tom gehen, ehe auch er einen knappen 3:2-Erfolg in der Tasche hatte.

Im Halbfinale gab es mit der Begegnung Marian gegen Tammo den ersten Kracher. In einer hei├č umk├Ąmpften Partie behielt Marian mit 3:2 die Oberhand ├╝ber seinen Mannschaftskollegen und zog knapp in das Finale ein. Im zweiten Halbfinale lie├č Paul Markus mit einem 3:1-Erfolg keine Chance und folgte Marian ins Finale.

Im Spiel um den dritten Platz gewann Tammo souver├Ąn gegen Markus mit 3:0, w├Ąhrend sich am Nachbartisch Marian den Titel gegen Paul sicherte.

Die Konkurrenz der B-Runde konnte Patrick Haertel f├╝r sich entscheiden. Im Finale schlug er Martin Pilath mit 3:0. Im „kleinen Finale“ der B-Runde konnte Ryo Araki mit seinem Erfolg ├╝ber Elisabeth Jostes den dritten Platz erreichen.

Nach dem sportlichen Teil ging es schlie├člich nach nebenan ins Sportlertreff, wo die Siegerehrung abgehalten und das Erlebte ausf├╝hrlich bei Speis┬┤ und Trank analysiert wurde.