Schlagwort-Archive: Bastian Steger

Aktuell: TT im Netz

Kurzer Programmhinweis für heute via „allesaussersport„:

Die Tischtennis Europe Top 16 gehen heute in die Playoffs. Bei den Männern und Frauen sind insgesamt noch drei deutsche Spieler/Spielerinnen vertreten. Ab 11 Uhr gibt es auf Laola1.tv Streams von zwei Tischen. Sabine Winter spielt ab 11 Uhr. Bastian Steger ab 12 Uhr und ab 17h30 ist Dimitri Ovtcharov dran.

Ballwechsel des Spieltags

In der Tischtennisbundesliga (kurz: TTBL) gibt es seit einiger Zeit die schöne Rubrik „Ballwechsel des Spieltags“.

Am 12. Spieltag lieferten sich den nach Meinung der Zuschauer Bastian Steger (noch Saarbrücken, demnächst Bremen) und Lubomir Jancarik (Grenzau).

P.S.: Übrigens werden sehr viele Bundesligabegegnungen im Internet auf tv.ttbl.de live übertragen.

WM: Es wird etwas übersichtlicher

Marokko Wüste 01

Von Tag zu Tag wird es übersichtlicher (Foto: Joadl, Quelle: commons.wikimedia.org)

Werner Schlager musste seinen Traum vom zweiten WM-Titel gestern Abend schon in Runde 2 begraben. Schuld daran war Patrick Baum, der mit konzentrierten Leistung Schlager keine Chance ließ. Patrick Franziska hingegen war nach Steffen Mengel der zweite Deutsche, der nicht mehr dabei ist.

Timo Boll gewann am Abend gegen den Inder Achanta 4:1. Bastian Steger verlor gegen den aus der Bundesliga bekannten Slowenen Bojan Tokic mit 2:4. Dimitrij Ovtcharov hatte beim 4:0 gegen den kroatischen Altmeister Zoran Primorac keine Probleme.

Bereits am Nachmittag musste sich Kristin Silbereisen aus dem Einzelwettbewerb der Damen verabschieden. Auch Zhenqi Bartel und Jhiaduo Wu mussten danach zwei Chinesinnen gratulieren. Damit sind im Einzel alle deutschen Teilnehmerinnen ausgeschieden. Immerhin sind Wu/Silbereisen im Doppel noch dabei. Die beiden anderen Doppel Barthel/Ivancan und Solja/Winter mussten in der Runde der letzten 32 die Segel streichen.

Im Herren-Doppel sind Steger/Baum noch im Rennen, während Franziska/Mengel den französischen Lokalmatadoren Mattenet/Robinot im siebten Satz unterlagen.

Ach, und es tatsächich ein Chinese ausgeschieden! Ex-Weltmeister Ma Lin unterlag dem Japaner Kenta Matsudaira in 4:1-Sätzen.

„Die Chinesen Europas“

So lautet der Titel eines neuen Films über die deutsche Nationalmannschaft während der Mannschaftsweltmeisterschaft, die ja bekanntlich Ende März in Dortmund stattfand.

Das Ganze soll es im Dezember auch auf DVD im Handel geben. Ihr könnt es also gleich auf Eurem Wunschzettel notieren. 😉

Hier schon mal der Trailer:

Breaking News: Gleich geht’s los!

Um 12 Uhr bestreitet Timo Boll das erste Halbfinale im Herreneinzel. Sein Gegner ist der Rumäne Adrian Crisan, gegen den er seit der unerwarteten Olympia-Niederlage in London noch eine Rechnung offen hat.

Crisan steht übrigens anstelle von Patrick Baum am Tisch, denn Baum hatte Crisan zwar in der Runde zuvor recht deutlich geschlagen, hatte dazu aber einen zu 0,05 Milimeter(!) zu dicken Schläger Schwamm benutzt und wurde deshalb nachträglich disqualifiziert!

UPDATE1: (12:51 Uhr) Timo Boll steht im Finale! Er gewann eben gegen Crisan mit 4:1.

UPDATE2: (13:45 Uhr) Bastian Steger hat es nicht geschafft. Das Überraschungsfinale heißt also Boll vs. Ruiwi Tu.

Im zweiten Herrenhalbfinale stehen sich Bastian Steger und der Kroate Tan Ruiwu gegenüber. Der Beginn ist auf 12:50 Uhr angesetzt. Während Steger im Viertelfinale das Kunststück fertigbrachte, Vladimir Samsonov in 4:0-Sätzen auszuschalten, schaffte Ruiwu es, Dimitrij Ovtcharov in sieben Sätzen zu besiegen.

Die Finals finden dann am Nachmittag statt. Das Damenendspiel um 14:45 Uhr und das Herrenfinale, hoffentlich mit reichlich deutscher Beteiligung 😉 um 15:50 Uhr.

Auf Laola.tv werden alle Finalspiele live gezeigt und wer mag, kann sich auch bereits gespielte Partien noch einmal aus dem Archiv holen.

Als Appetitanreger hier der fantastische letzte Ballwechsel, mit dem Timo Boll gestern den Einzug ins Halbfinale gegen den Kroaten Andrej Gacina perfekt machte.

Start der TT-Europameisterschaften in Dänemark

1542 Championship 20

Scanned by Darjac, Quelle: Wikimedia Commons

Nicht vergessen: Die Europameisterschaften im dänischen Herning haben bereits begonnen.

Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov sind an 1 und 2 gesetzt und würden sich, vorausgesetzt sie scheiden nicht vorher aus, also erst im Finale begegnen.

Doch bis dahin ist es ein weiter Weg, denn Lokalmatador Michael Maze (Nr. 3), Routinier Vladimir Samsonov (Nr. 4) und Adrian Crisan dürften da noch ein gewichtiges Wörtchen mitreden wollen.

Die Hauptrunde der Herren-Konkurrenz startet am Freitag ab 12:30 Uhr. Dabei kommt es in Runde 1 zu folgenden Begegnungen:

  • Timo Boll vs. Tomas Konecny (Tschechien)
  • Dimitrij Ovtcharov vs. Robin Devos (Belgien)
  • Michael Maze vs. Stefan Fegerl (Österreich)
  • Vladimir Samsonov vs. Mattias Karlsson (Schweden)

Weitere deutsche Herren im Turnier:

  • Ruwen Filus vs. Jonathan Groth (Dänemark)
  • Patrick Franziska vs. Aleksandar Karakasevic (Serbien)
  • Patrick Baum vs. Li Ahmet (Türkei)
  • Bastian Steger vs. Constantin Cioti (Rumänien)

Übrigens: Während „Dima“ mit Vereinskollege Samsonov auch in der Doppelkonkurrenz startet, verzichtet Timo Boll diesmal darauf.

Alles was dort passiert, erfahrt Ihr auf der eigens dafür eingerichteten Website.

Misslungene Generalprobe = Tolle Premiere?

Olympic pictogram Table tennis

Quelle: commons.wikimedia.org

Hoffentlich gilt diese alte Gleichung auch für die Vorstellung der deutschen TT-Cracks bei den Olympischen Spielen, denn das letzte Vorbereitungsturnier in Rotenburg verlief eher suboptimal.

Bastian Steger musste verletzungsbedingt auf die geplante Teilnahme verzichten, Dimitrij Ovtcharov (gegen Gardos) und Patrick Baum (gegen Samsonov) schieden im Viertelfinale aus, und Timo Boll gewann zwar gegen den Rumänen Adrian Crisan in der Runde der letzten Acht, zog dann aber zurück, weil ihn muskuläre Probleme plagten. Damit war der Weg ins Finale frei für Vladimir Samsonov.

Das Endspiel gewann Samsonov dann auch gegen den Österreicher Robert Gardos mit 4:2 und durfte sich über einen „Reisekostenzuschuss“ von 2.000 Euro freuen.

Hoffen wir also, dass Boll und Steger wieder rechtzeitig fit werden und Ovtcharov seine Form noch steigern kann, damit es für die deutschen Teilnehmer nicht nur beim olympischen Motto „Dabeisein ist alles!“ bleibt.

Übrigens: Am Mittwoch ist die Auslosung und am Samstag beginnt das Turnier.

Jederzeit Alles Wissenswerte zum olympischen Tischtennisturnier findet man auch *hier*.

Europäisches Top 12-Turnier an diesem Wochenende

epic win photos - WIN!: Ping Pong WIN

epic win photos - WIN!: Ping Pong WIN

Am kommenden Wochenende (4./5. Februar) gibt sich die europäische Spitzenklasse im französischen Lyon wieder ein Stelldichein zum alljährlichen Top 12-Ranglistenturnier.

Neben dem wieder genesenen Favoriten Timo Boll, der in der Vergangenheit das Turnier bereits fünfmal gewinnen konnte, sind auch Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger von deutscher Seite dabei. Als Ersatzmann steht außerdem Patrick Baum bereit.

Dazu kommen natürlich die üblichen „Verdächtigen“ wie Vladimir Samsonov, Michael Maze, Kalinikos Kreanga, Alexei Smirnov, Adrien Mattenet, Marcos Freitas, Kirill Skachkov, Bojan Tokic und Adrian Crisan.

Die Auslosung findet am Freitag statt. Es wird zunächst in vier 3-er Gruppen gespielt. Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizieren sich dann für das Viertelfinale, anschließend geht’s im einfachen k.o.-System weiter bis ins Finale.

Einen Livestream gibt es ab Samstag bei Laola1.tv unter: http://www.laola1.tv/en/int/ettu/video/205–.html.

EM 2011: Videos online

Für alle Interessierten gibts mal wieder massig Video-Impressionen von der Tischtennis Europameisterschaft aus Danzig / Polen.

Bekanntlich holte Timo Boll die Goldmedaille, gefolgt von Patrick Baum, Bojan Tokic und Routinier Alexsandar Karakasevic. Alle spielen derzeit in der deutschen Bundesliga und zeigten bei dieser EM klasse Ballwechsel.

Bei dem Damen gelang Irene Ivancan ein Überraschungscoup. Sie wurde erst im Finale von Li Jiao gestoppt.

Finale: Timo Boll vs. Patrick Baum

Allen weiteren Videos gibts unter Lesen!

Weiterlesen

Butterfly Store feiert Eröffnung

Der Butterfly Store in Melle wird am 20. August seine Eröffnung feiern. Bastian Steger, Lars Hielscher, Ruwen Filus und Patrick Franziska werden zwecks Showkampf inklusive Autogrammstunde vor Ort sein. Vereint werden im Store ein Shop- und Trainingsangebot. Dieser befindet sich im Industriezentrum von Melle (Industriestr. 22a).

Kurze WM-Nachlese

Timo Boll hat es leider nicht bis ins Finale geschafft. Er musste sich gestern mit 1:4 gegen den späteren chinesischen Weltmeister Zhang Jike geschlagen geben. Immerhin konnte er diesmal aber im Gegensatz zu den bisherigen Einzel-WMs eine Medaille mitnehmen. Das war ja sein erklärtes Ziel.

Insgesamt lief das Turnier recht gut für die deutschen Vertreter, auch wenn die Damen diesmal nicht nicht allzu weit kamen. Bei den Herren waren unter den letzten und besten 16 der Welt immerhin drei deutsche Vertreter (Boll, Ovtcharov und Steger). Keine so schlechten Aussichten für die Olympischen Spiele 2012 in London und die Mannschafts-WM nächstes Jahr in Dortmund.

Die Deutschen sterben aus …

Diese demographische Tatsache, die außerhalb Deutschlands vermutlich weitaus gelassener gesehen wird als im Inland ;-), zeigt sich nun auch in bei der Tischtennis-WM in Rotterdam wieder unbarmherzig.

Wie gestern schon kurz gemeldet, erwischte es im Laufe des Tages BaumFejer-Konnerth und kurze Zeit später dann auch Steger, der gegen Ma Lin, einen der WM-Favoriten, auf verlorenem Posten stand.

Immerhin überstanden Boll und Ovtcharov diese Runde mit ihren 4:0-Siegen souverän, müssen nun allerdings heute im Achtelfinale um 17:15 Uhr gegeneinander spielen. 🙁

Wer Zeit, Lust und eine gute Internet-Anbindung hat, kann auf den ITTF-Seiten den Streaming-Service nutzen und das Spiel live verfolgen.

WM in Rotterdam

Die Tischtennis-WM in Rotterdam ist zur Zeit in vollem Gange. Schafft Timo Boll es diesmal, sich gegen die chinesische Übermacht den Titel zu holen? Und wie weit schaffen es Ovtcharov, StegerFejer-Konnerth und Baum?

Wer sich aktuell informieren möchte, schaut am besten auf die Seiten den Weltverbandes ITTF. Einige Spiele werden übrigens auch per Live-Stream übertragen.

Nachtrag: Gerade sind Fejer-Konnerth (2:4 gegen Mizutani (JPN)) und Baum (2:4 gegen Joo Se Hyuk (HKG)) in der Runde der letzten 32 rausgeflogen. Schade!