Zweite Herren verliert gegen Spitzenreiter Wissingen

Einer schweren Aufgabe musste sich die Zweite Herren am vergangenen Samstag stellen. Es ging zu Hause gegen den noch ungeschlagenen Tabellenf├╝hrer und Topfavoriten auf den Aufstieg SV Wissingen. Nach drei Stunden war die letzlich deutliche wenn auch etwas zu hohe 2:9 Niederlage perfekt. Ein ausf├╝hrlicher Spielbericht unter lesen.

Die Mannen aus Wissingen nahmen uns absolut ernst und traten in Bestbesetzung an. Wir das erste mal ohne die kompletten TOP 4, Stefan wollte seine Bilanz seinen Arm gegen den Spitzenreiter schonen. Somit traten f├╝r uns an den Tisch: Olli, Marvin, Tobi, sowie Tom, Andreas (beide 3. Herren) und Lasse (4. Herren).

Die Doppel machen Lust auf mehr, alle drei Doppel gehen in den f├╝nften Satz. Olli und Tobi m├╝ssen sich dem noch ungeschlagenen Doppel Vaupel / Niekamp beugen, Tom und der Autor schaffen die Sensation: Der erste Sieg des Doppel 2 (und damit der erste Doppelsieg des Autors) diese Saison und dann auch noch gegen das Spitzendoppel St├╝er / Falke. Leider verliert unser Doppel 3 (Andreas & Lasse) knapp nach zwischenzeitlicher 2:1 Satzf├╝hrung.

Die Geschichte des oberen Paarkreuz ist unspektakul├Ąr und schnell erz├Ąhlt. Es reicht insgesamt nur zu einem Satz. Letzlich konnten Olli und der Autor in keinem Spiel die Gegner St├╝er und Vaupel ernsthaft gef├Ąhrden.

Ganz anders sieht es in der Mitte aus. Tom macht ein richtig gutes Spiel, erk├Ąmpft sich gegen Niekamp (Bilanz Mitte: 8:1) eine 2:1 Satzf├╝hrung, hat im vierten Satz bei 9:9 zwei Aufschl├Ąge und … muss am Ende trotzdem gratulieren. Trotzdem Gl├╝ckwunsch zu dieser Leistung. Im anderen Spiel gehts f├╝r Tobi gegen den noch ungeschlagenen Nintemann. Auch hier schnuppert Tobi am Sieg, f├╝hrt 2:1, im f├╝nften Satz steht es 10:10 – am Ende steht trotz einer tollen Leistung leider eine 2:3 Niederlage.

Unten gehts erneut zwei mal in den f├╝nften Satz. Andreas hat gegen Abramsen alle Chancen (nat├╝rlich: 2:1 Satzf├╝hrung) und verpennt den f├╝nften Satz leider v├Âllig. Dass es aber auch anders herum geht zeigt Lasse: Auch er f├╝hrt 2:1 gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Falke und bringt den f├╝nften Satz mit 13:11 nach Hause – eine absolute Spitzenleistung.

Leider darf die Mitte und Unten kein zweites Mal ran (sehr zum Leidwesen von Tobi ­čśë ), so dass wir uns mit dieser deutlichen Niederlage abfinden m├╝ssen.
Abschlie├čende Erkenntnisse:

  • Wir haben Wissingen in allen Spielen au├čerhalb des oberen Paarkreuz in den f├╝nften Satz gebracht und in insgesamt 6 Spielen (!!!) 2:1 gef├╝hrt
  • Wir haben eine tolle Leistungsdichte ab der zweiten Herren abw├Ąrts, ein Ersatz ist keine Schw├Ąchung f├╝r uns
  • Auch eine deutliche Niederlage kann Spa├č machen (und das ist schlie├člich das Wichtigste)
  • Am Ende gab es reichlich Bier und eine nette gemischte Runde in der Halle ­čÖé
  • Wir sind weiterhin punktgleich mit dem Reli-Platz (zur Zeit: Gretesch) und m├╝ssen daher weiter das Maximale aus den letzten beiden Spielen holen
  • Die letzten Vorrundenspiele: am 5.12. in Schlederhausen, am 10.12. gegen Dodesheide

Bis dahin: tapfer bleiben und gut trainiern ­čśë

Euer Autor.