Zweite Herren macht Aufstieg perfekt!!

Mit einem lauten Tröten begrĂŒĂŸten die mitgereisten AnhĂ€nger der zweiten Mannschaft in Schölerberg gestern Abend den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse. Nach einer langen Saison, konnten wir in diesem Spiel die FrĂŒchte unserer Arbeit einfahren und werden verdientermaßen nĂ€chste Saison eine Klasse höher antreten 🙂 🙂

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzĂ€hlt: Schölerberg musste auf Dennis SĂŒnder verzichten, der durch Andreas Kull ersetzt wurde, wir konnten in Bestbesetzung und mit 7 Mann antreten. Im Doppel sorgten wir fĂŒr klare VerhĂ€ltnisse, das Spitzendoppel Kauke, Hakemann setzte sich genauso souverĂ€n durch, wie HĂ€rtel / Lauenstein, die das bis dato in der RĂŒckserie ungeschlagene Doppel Heyen / Bruns mit 3:1 besiegten. Als auch noch Nebel / Dreier einen 0:2 RĂŒckstand umbiegen konnten, zweifelten nur noch die grĂ¶ĂŸten Pessimisten am Aufstieg.

Im Einzel konnten die Mannen um Werner Heinicke uns noch 3 Punkte abluchsen, aber am 9:3 Sieg gab es nichts zu rĂŒtteln. Nach dem entscheidenen Punkt gab es bei AnhĂ€ngern und Spielern kein Halten mehr. Eine hohe zweistellige Zahl von AnhĂ€ngern, die das „AuswĂ€rtsspiel“ zuvor zu einem Heimspiel umfunktionierten, begann sofort, die KaltgetrĂ€nke zu vernichten und somit die große Aufstiegsparty einzulĂ€uten.

Auch auf den Straßen kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Tausende Menschen hatten das Spiel zuvor auf LeinwĂ€nden verfolgt und feierten nun so ausgelassen, dass der Straßenverkehr bis tief in die Morgenstunden rund um OsnabrĂŒck lahm gelegt wurde.

Ein besonderer Dank fĂŒr eine herausragende Saison an:

Christian Kauke, als die Konstante der Mannschaft, der die wohl meisten verzweifelten Gegenspieler „hinterließ“ und es außerdem mit dem einen oder andern Tipp schaffte, Spiele der etwas jĂŒngeren Mitspieler zum Positiven zu wenden.

Marvin Nebel, der es schaffte, nach fast jedem Spiel einen Bericht zu schreiben und in 17 von 18 Spielen die BegrĂŒĂŸungsrede hielt.

Jan-Eike Dreier, als der Dauerbrenner der Mannschaft, der nur ein Spiel verpasste (welches auch gleich verloren ging), zu jedem Spiel topmotiviert antrat und mit seinen hervorganden Hinrundenergebnissen den Grundstein fĂŒr den Aufstieg legte.

JĂŒrgen Höpfner, der Taktikfuchs der Mannschaft, der jeden Spieler des gegnerischen Teams kennt und genau weiß, mit welcher Aufstellung gegen welche Mannschaft das Maximal zu holen ist. Er ist der heimliche Teammanager der Mannschaft.

Andreas Hakemann, der trotz etwas angeschlagenem Ellenbogen eine hervoragende Saison ablieferte und mit Christian Kauke das Stardoppel der Mannschaft bildete

Heinz-Peter Beste, der KĂ€mpfer der Mannschaft, der in jedem Spiel 120% Einsatz zeigt und so die komplette Mannschaft mitreißen kann. Auch von der Bande aus stĂ€ndiger Motivator.

Sowie die WintereinkÀufe:

Stefan HĂ€rtel und Philipp Lauenstein: Die zusammen ungeschlagen im Doppel bleiben, in den entscheidenen Spielen (Nortrup, Belm, Schölerberg) fĂŒr den nötigen Kick sorgten, sich wunderbar in die Mannschaft einfĂŒgten und uns so dem Aufstieg einen gehörogen Schritt weiter brachten.

und die ErgÀnzungsspieler:  Markus Quirin, Klaus Jansen und Cornelius Becker, die immer dann da waren, wenn wir mal nicht komplett antreten konnten.

Vielen Dank an alle, es hat sehr viel Spaß gemacht und bis zur nĂ€chsten Saison!