Verhei├čungsvoller Auftakt der 4. Herren

Im vereinsinternen Duell zwischen 4. und 5. Herren gab es gestern einen ├╝berraschend deutlichen 9:1-Sieg f├╝r das Team von Burkhardt Arends.

Entgegen anders lautenden Ger├╝chten im Vorfeld des brisanten Derbys zeigte die 4. im gestrigen „Ausw├Ąrtsspiel“ keinerlei Nervenflattern. ­čśë Ein Grund daf├╝r lag sicherlich auch im Einsatz des bezirksklassenerfahrenen, nervenstarken Heinz-Peter Beste, der sich im oberen Paarkreuz in seinen beiden Einzeln gegen Vitali Belz und Axel Schiemann denn auch keine Bl├Â├če gab.

Schon aus den Doppeln ging es mit einem 3:0-Vorsprung in die Einzel, wo lediglich Anton Gro├če im mittleren Paarkreuz gegen den gut aufgelegten Markus M├Âller gratulieren musste, w├Ąhrend Justus Treubel gegen Tom Ziemann dort ebenso wie im unteren Paarkreuz Burkhardt Arends gegen Thomas Kessler und Stefan Fangmeier gegen Patric Bachert ihre Einzel gewinnen konnten. Den Schlusspunkt setzte dann Heinz-Peter mit seinem Sieg gegen Axel.

Alles in allem ein Sieg, der in dieser Deutlichkeit wohl alle Anwesenden ├╝berrascht hat. – Haben die OSC-Ultras das etwa geahnt und sind deshalb gar nicht erst erschienen? ­čśë Wie dem auch sei: Bis Mittwoch hat die 5. Herren nun noch Zeit, das Ganze produktiv zu verarbeiten, um dann hoffentlich im Heimspiel gegen den VfL (19:30 Uhr) wieder topfit zu sein. Schlie├člich gilt es, die 2:9-Klatsche aus dem Hinspiel vergessen zu machen. ­čÖé

F├╝r die 4. Herren geht es schon heute abend um 20 Uhr in Pye um die Wurst. Zwar sind die Pyer mit Kreisliga-Spitzenspieler Stefan Brockmann (13:1) bislang noch ungeschlagen, doch diesmal hoffen wir in Bestbesetzung (Christoph Gringmuth, Heinz-Peter Beste, Lasse Treger, Justus Treubel, Lars B├Âwering und Anton Gro├če) die Scharte der 6:9-Niederlage aus dem Hinspiel auswetzen zu k├Ânnen und damit Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Unterst├╝tzung ist dabei nat├╝rlich sehr willkommen.