TT-Teamcheck #6: SF Schledehausen im Fokus

Das Wochenende rĂŒckt nĂ€her und nĂ€her und damit auch das erste Spiel unserer Herren Mannschaft gegen den SV Oldendorf. Doch bevor wir uns mit mit dem Kracher am Freitag beschĂ€ftigen, lassen wir es erst einmal im 6. Teamcheck gehörig knallen. So möchten wir diesem Verein schon im voraus ein großes Lob fĂŒr das aussprechen, was er neben der Saisongestaltung fĂŒr den gemeinen Amateurspieler jedes Jahr leistet, um Spiel und Spannung auch im OsnabrĂŒcker Raum zu ermöglichen. Die Rede ist vom alljĂ€hrlichen Neujahrpokalturnier des SF Schledehausen, auch als Goldenener SchlĂ€ger von Schledehausen im Umkreis bekannt. Ein kleines Organisationsteam rund um Hansi Schmidt macht sich jedes Jahr aufs neue auf, um uns Sportlern fĂŒr geringes Entgelt ein Turnier der Superlative zu bieten, das sich ohne grĂ¶ĂŸere Verzögerungen und mit super Service (Gruß an den Leckerli Stand mit John Schönhoff & co.) seine fĂŒnf Sterne verdient hat. Es mag Turniere geben, die noch mehr anbieten und von der Teilnehmerzahl deutlich ĂŒber dem Angebot in Schledehausen liegen, doch die AtmosphĂ€re und die Duelle mit Kollegen aus den Nachbarvereinen kurz vor RĂŒckrundenbeginn sind weitere GrĂŒnde um das PrĂ€dikat wertvoll zu vergeben.

Genug geschleimt.

Widmen wir uns dem letztjÀhrigen Bezirksklassen Aufsteiger der durch eine Konstanz sondergleichen besticht. Das ist nicht auf die Ergebnisse bezogen, eher auf die Mannschaft die seit drei Saisons unverÀndert der Konkurrenz entgegen tritt.

Die besagte Eigenschaft lĂ€sst sich jedoch nicht auf die Klassezugehörigkeit des SF Schledehausen ausdehnen. So konnte man vor Jahren mit Spielern wie Mario Langer (SV Quitt Ankum, Bezirksliga) und Jan-Helge Petri (TSG Burg Gretesch, Oberliga) von der Bezirksklasse in die Bezirksliga stĂŒrmen. Dies hielt sich solange, bis am Ende die genannten Spieler eine neue Herausforderung in Wallenhorst (Langer) und Oldendorf (Petri) suchten. GeschwĂ€cht durch die AbgĂ€nge formierte man sich in der 2. Bezirksklasse neu und realisierte im ersten Jahr direkt einen zweiten Platz, um sich somit 2008/2009 abermal heisse Duelle mit unseren Mannen zu liefern. Dauerbrenner sind unter anderem Team-KapitĂ€n Hansi Schmidt, Michael Meyer zu Lösebeck (John: „das ewige Talent“), Papa Petri sowie NoppenkĂŒnstler Uwe Rosenke. Der KapitĂ€n des Schiffes, den wir auch gleich noch im Interview haben werden, ist einer der bestĂ€ndigsten Sportler unserer Klasse. Sein Spielvermögen reicht weit ĂŒber diese Spielklasse hinaus, so kam er schon auf positive Bilanzen im oberen Paarkreuz der Bezirksliga und hat mit einer 28:8 Bilanz (u.a. Siege ĂŒber Witte, Neßlage, Levien, Gödde) in der 1. BZK oben herausragend gespielt. Michael Meyer zu Lösebeck zeigte seine Klasse mit einer ausgeglichen Runde und ist in Kombination mit Hansi Schmidt auch im Doppel erfolgreich. Ein Mann mit Zukunft und damit die perfekte Nr. 3 stellt Killian Fenske dar. Sonst noch viel mit Fußball beschĂ€ftigt, kam er auf vermehrte Einsatzzeiten und ließ mit 20:11 die Liga aufhorchen. Raphael Wagner steht in der mitte vor der Herausforderung seines Lebens (in Sachen Tischtennis). Sonst war das untere Paarkreuz seine Heimat, wo er schon vergangene Saison mit der emsigen Konkurrenz zu kĂ€mpfen hatte. Nichtsdestotrotz wird man sich etwas dabei gedacht haben und vermuten eine stark ansteigende Form von Raphael inklusive Drill Trainingslager als Rekrut, geformt durch Instructor John Schönhoff in den Schledehausener WĂ€ldern ;-).  Im unteren Paarkreuz hat man mit Rosenke, Schönhoff, Cirkovic sowie Petri genĂŒgend Auswahl um das Rotationsprinzip walten zu lassen.

Unsere Prognose: Schledehausen kĂ€mpft wie soviele andere Teams gegen den Abstieg.  Nachdem sie in der letzten Saison eine Relegationsplatz vermeiden konnten, ist es fĂŒr dieses Jahr auch wieder im Bereich das möglichen mindestens diesen zu erreichen.


Überblick ĂŒber die letzten 4 Saisons des SF Schledehausen:

2008/2009: Platz 7 in der 1. Bezirksklasse
(Meyer zu Lösebeck, Schmidt, Fenske, Rosenke, Petri, Cirkovic, Wagner, Schönhoff, Hermand, Faust)

2007/2008: Platz 2 in der 2. Bezirksklasse
(Meyer zu Lösebeck, Schmidt, Rosenke, Fenske, Petri, Cirkovic, Wagner, Schönhoff, Hermand, Faust)

2006/2007: Platz 5 in der 1. Bezirksliga
(Jan-Helge Petri, Schmidt, Rosenke, Meyer zu Lösebeck, Haßpecker, Fenske)

2005/2006: Platz 4 in der 1. Bezirksliga
(Langer, Jan-Helge Petri, Schmidt, Rosenke, Meyer zu Lösebeck, Friedrich Petri)



Hallo Hansi, schön, dass du Zeit fĂŒr uns gefunden hast. Bitte stelle einmal deine Persönlichkeit unseren Lesern vor!

Hallo alle zusammen, mein vollstĂ€ndiger Name ist Hans-Joachim Schmidt, den meisten dĂŒrfte ich nur als „Hansi“ bekannt sein. Ich bin 35 Jahre (manchmal alt, manchmal jung), verheiratet, wohne in Wulften bei Schledehausen. Ich spiele seit 25 Jahren TT, davon lediglich 1 Saison in Oldendorf, sonst immer in Schledehausen. Außerdem bin ich ĂŒber die Arbeit im Verein als Betreuer, Trainer und Abteilungsleiter an die Arbeit im Kreisverband OS-Land gekommen, zunĂ€chst als stellv. Jugendwart und jetzt in der 2. Amtszeit als Kreisjugendwart.

WĂ€rst du so gĂŒtig und wĂŒrdest nun den Fokus auf deine Mitspieler richten. Was zeichnet sie aus?

Als MannschaftsfĂŒhrer habe ich den Fokus natĂŒrlich immer auf meine Mitspieler 🙂 . Da ist an Nr. 1 Michael Meyer zu Lösebeck, der an guten Tagen spielerisch sogar seine KörperlĂ€nge in den Schatten stellen kann, an schlechten Tagen wĂŒrde er sich gerne eingraben, das ist ihm aber dann doch zu viel Anstrengung 🙂 . An Nr. 2 spiele ich dann selber, an 3 Kilian Fenske, dem sicherlich noch die Zukunft gehören wird. An 4 Raphael Wagner, der aus dem unteren PK in die Mitte wechselt und dort angreifen will. Damit ein sehr junges mittleres PK. Das untere Pk ist mit Uwe Rosenke, Friedrich Petri, Mike Cirkovic und John Schönhoff im Gegensatz zur Mitte mit reichlich Erfahrung bestĂŒckt. Insgesamt haben wir, glaube ich, eine gute Mischung aus jung und alt in der Mannschaft. Da wir uns alle auch schon lĂ€nger kennen und in der 3. Saison unverĂ€ndert zusammen spielen, ist das sicherlich eine unserer StĂ€rken.

Wenn du die letzte Saison Revue passieren lÀsst, wart Ihr mit dem Ausgang zufrieden?

Nach dem Aufstieg konnte und sollte das Ziel nur der Klassenerhalt sein. Dies haben wir mit Platz 7 erreicht, womit wir vollauf zufrieden sind.

Was habt ihr euch fĂŒr die kommende Spielzeit vorgenommen?

Klassenerhalt wÀre schön! Oberstes Ziel wird es aber sein, den guten Zusammenhalt beizubehalten und viel Spass gemeinsam zu haben!

Deine Kommentare zu den anderen Mannschaften:

SuS Buer: Bei voller Besetzung Topfavorit, wird wohl auf einen gesicherten Mittelfeldplatz aufgrund wechselnder Aufstellungen hinauslaufen. In der Vergangenheit hatten wir immer interessante Duelle mit Buer.

Spvg FĂŒrstenau: FĂŒr mich die große Unbekannte, meines Wissens habe ich noch nie gegen FĂŒrstenau gespielt.

TSV Wallenhorst: Aus Bezirksligazeiten weiß ich: Unbequemer Gegner, bin gespannt, wie man sich dort zusammenrauft.

OSC OsnabrĂŒck: Mit den VerstĂ€rkungen ein Kandidat fĂŒr den Aufstieg, sofern die NeuzgĂ€nge problemlos integriert werden (davon gehe ich problemlos aus)

SSC Dodesheide: Könnte wieder Platz 3 werden 🙂

VFL OsnabrĂŒck: Man darf gespannt sein, wie die Mannschaft sich zusammenfindet.

Concordia Belm-Powe: Ziel wird Mittelfeldplatz sein.

TSG Dissen: Nachdem der Aufstieg endlich geschafft ist, wird man sich locker etablieren und vielleicht gleich den nĂ€chsten Schritt machen. Schade, dass Atti nicht mehr dabei ist 🙂

Spvg Niedermark: UnverÀnderte homogene Truppe, Aufstiegskandidat

Spvg. Oldendorf: Sicher unbequem zu spielen, ich freu mich aber trotzdem oder gerade deshalb darauf 🙂

TSG Burg Gretesch: Gute alte Bekannte

Wie wird fĂŒr dich am Ende die Tabelle aussehen?

Einen genauen Tipp möchte ich nicht abgeben, aber eine grobe EinschĂ€tzung gebe ich gerne ab: Um den Aufstieg spielen die besten verbliebenen der letzten Saison Dodesheide, Niedermark sowie Dissen und OSC. Das Mittelfeld gehört Buer und FĂŒrstenau, alle anderen werden die Saison wohl nicht ohne Abstiegskampf ĂŒberstehen.

Vielen Dank fĂŒr deine Zeit, wen möchtest du abschließend noch grĂŒĂŸen?

Alle, die eure Seite besuchen!

WebsprÀsenz des SF Schledehausen: www.sf-schledehausen.de