OSC V in Fahrt – Drei Spiele, drei Siege, 21:0 Spiele

vs Hellern II

Gegen Hellern konnten wir uns mit Schiemann/Fangmeier im unteren Paarkreuz sowie Kessler/Belz im oberen mit einer durchaus starken Truppe pr├Ąsentieren.
Hellern hingegen musste auf gleich zwei Spieler verzichten und kam mit Schwarz, Caldeway,  Kuper und Perl. Viel zu sagen gibt es nicht, am Ende ein sehr klarer Sieg nach knapp einer Stunde Spielzeit mit lediglich einem Satzverlust.

Endstand: 7:0 , 21:1 S├Ątze

vs VfL Osnabr├╝ck III

Gegen den VfL traten wir schlie├člich wieder mit unserer Stammformation an:

Kessler, Belz, Upmeier und Stahmeyer

Der VfL kam (wie schon des ├Âfteren) gleich mit f├╝nf Mann/Frau um zumindest zahlenm├Ą├čig eine ├ťberlegenheit auszustrahlen. Poller spielte aufgrund seiner leichten Verletzung im letzten Spiel nur das Routine-Doppel mit Holtmann, in den Einzeln VfL schlie├člich mit Kemper, Ikhilman, Bolduin und Holtmann.

In den Doppeln konnten Kessler/Belz ihre wei├če Weste behalten und gewannen in F├╝nf gegen Poller/Holtmann. Auch Upmeier/Stahmeyer gewinnen gegen Ikhilman/Bolduin mit 3:1.
Im Anschluss k├Ânnen wir die n├Ąchsten f├╝nf Einzel f├╝r uns entscheiden und k├Ânnen so den zweiten 7:0 Erfolg in Serie feiern.

Kessler beh├Ąlt im f├╝nften Satz gegen Ikhilman trotz zweimaligem Time-Out (Schnupfen/klingelndes Handy) die Nerven, Belz recht knapp mit 3:1 gegen Kemper. Unten pr├Ąsentieren sich Upmeier und Stahmeyer sehr souver├Ąn und gewinnen jeweils mit 3:0 gegen Holtmann und Bolduin. Kessler macht schlie├člich den Sack gegen Kemper zu.

vs Gretesch III

Im ersten Spiel der englischen und auch letzten Spielwoche der f├╝nften Mannschaft ging es gegen die dritte Mannschaft von Gretesch. Im Hinspiel endete das Spiel mit 7:4 doch denkbar knapp, dennoch gingen wir mit breiter Brust durch die beiden 7:0 Siege in das Spiel hinein.

OSC V tritt in der letzten Woche mit ihrer Stammformation an:

Kessler, Belz, Upmeier & Stahmeyer

Gretesch muss auf Rak verzichten und verst├Ąrkt sich mit T├╝rke an Eins und Welslau, Berger und H├╝ndorf dahinter.

In den Doppeln pr├Ąsentieren wir uns wieder einmal sehr stark und k├Ânnen erneut mit 2:0 in die Einzel starten. Kessler/Belz, bisher immer abwechselnd mit einem 3:0 und 3:2 Erfolg, tanzen heute etwas aus der Reihe und gewinnen mit 3:1 gegen Welslau/Berger. Upmeier/Stahmeyer wieder nervenstark und mit einem 3:2 Erfolg gegen T├╝rke/H├╝ndorf.

Im Folgenden gehen wieder alle f├╝nf Einzel an uns, sodass auch gegen Gretesch ein ├╝berraschend hoher Sieg eingefahren werden kann. Der Captain macht es nach einer 2:0 Satzf├╝hrung noch spannend gegen Berger und gewinnt letztlich im F├╝nften. Die restlichen Spiele gehen ohne Satzverlust an uns.

Endstand also 7:0 und somit der dritte zu-Null-Sieg in Folge.

Am Donnerstag geht es zum Zehntplatzierten Voxtrup III, bevor es am Freitag zu Hause zum Spitzenspiel gegen den Zweiten SC Sch├Âlerberg III kommt. Hier k├Ânnen wir durch den Ausbau unseres Spielverh├Ąltnisses voraussichtlich mit einem Unentschieden schon den Sack zu machen. Es bleibt spannend!