(Corona-)Trainingsstart am Mittwoch, den 3. Juni von 19:30 bis 22:00

Corona virus Covid-19 Single Virion
Quelle: Wikimedia HFCM Communicatie / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Liebe OSC-TTler,

zwar haben nicht alle von Euch an der Abstimmung teilgenommen, doch die Tendenz ist eindeutig. Ein großer Teil von Euch möchte so schnell wie möglich zurück an die Tische. Und das ist nun ja auch offiziell wieder möglich, wenn auch unter ziemlich strengen Auflagen. Deshalb haben Stefan, Justus, Daniel und ich überlegt, wie wir den Trainingsbetrieb beim OSC in Halle B unter Corona-Bedingungen wieder aufnehmen können.

Glücklicherweise gibt es dazu vom DTTB, vom TTVN und vom OSC Vorgaben und Empfehlungen, an denen wir uns orientieren können und in Teilen auch müssen.

Trainingszeiten

Doch zunächst mal der zeitliche Rahmen: Mit dem OSC-SportbĂĽro haben wir vereinbart, dass wir ab dieser Woche jeweils montags und mittwochs von 18:30 bis 22 Uhr in der Halle B trainieren können. – Sollte auch das Nachwuchstraining wieder starten, könnten die Zeiten noch ausgeweitet werden.

Achtung: Wir können aus organisatorischen Gründen allerdings morgen, also Mittwoch, den 3. Juni erst ab 19:30 Uhr beginnen!

So, jetzt geht’s ans Eingemachte. Bitte lest das unbedingt aufmerksam durch, druckt es Euch aus oder speichert es auf Euren Handys, damit Ihr bei Bedarf nochmal darauf schauen könnt. Und denkt bitte immer daran, dass das Training bis auf weiteres nur unter diesen Bedingungen möglich ist. 

Eines noch, und das ist wirklich wichtig: Wer das, was jetzt folgt, so nicht akzeptieren mag, kann am Training momentan nicht teilnehmen!
Und dass am Training nur eingetragene OSC-Vereinsmitglieder teilnehmen können, muss ich hoffentlich nicht extra betonen. Anders als sonst sind keine Gastspieler zugelassen. Das geht vorerst nicht anders.

Vor dem Training

  • Die Anzahl der Tische und Anzahl der maximal zugelassenen Personen in der Halle wird durch die Hallengröße vorgegeben; dabei gilt aktuell eine Boxengröße von 5 x 10 m. Wichtig: der 2m-Abstand zu allen TrainingsteilnehmerInnen muss immer gewährleistet werden.

  • Jeder Tisch soll eine eigene, durch Banden abgetrennte Box haben, damit in jeder Box mit eigenen Bällen trainiert werden kann.

FĂĽr die Halle B bedeutet das eine Maximalzahl von sechs aufgebauten und mit Banden eingehausten Tischen.

Das Hygiene-Handout des DTTB wird in der Halle an mehreren Stellen aufgehängt.
(Darum kĂĽmmert sich Justus am Mittwoch.)

  • Es wird eine verbindliche Teilnehmerliste angelegt, in der die am Training teilnehmenden Spieler*innen sich vorab eintragen (online). Beim Betreten der Halle trägt sich jeder Spieler mit einem eigenen Kugelschreiber mit vollem Namen und Unterschrift in die vorbereitete Anwesenheitsliste ein.
    (Diese Liste ist verpflichtend und muss vom Verein auch 30 Tage archiviert werden, damit das Gesundheitsamt im Fall der Fälle Kontakte nachverfolgen kann. Ihr kennt das ja wahrscheinlich von Restaurants und anderen Einrichtungen, die jetzt wieder geöffnet haben.)

  • Die Halle darf nur von den Personen betreten werden, die aktiv als Trainerinnen oder Spielerinnen am Training beteiligt sind.

  • Die Trainingsteilnehmer*innen reinigen sich vor Beginn des Trainings die Hände.

Im Training

  • Alle Trainingsteilnehmer*innen bringen ihre eigenen Bälle mit und teilen sie nur mit dem Trainingspartner/der Trainingspartnerin.

  • Trainingspartner dĂĽrfen nicht wechseln während einer Einheit.

  • Doppeltraining ist untersagt.

  • Während der Einheiten soll nach Möglichkeit gelĂĽftet werden (StoĂźlĂĽftung).

Nach dem Training

  • Nach Ablauf ihrer jeweiligen Trainingseinheit reinigen die Spieler*innen ihre Tischhälfte (Tischoberfläche, Tischsicherung und Tischkanten), die Bälle und die Schläger sowie ihre Hände und verlassen dann unmittelbar die Sporthalle. (Der Tischreiniger wird im Netzschrank deponiert. Weitere Flaschen sind bereits bestellt, aber noch nicht geliefert.)

  • Am Ende des Trainingstages werden alle Unterlagen vom Hygienebeauftragten gesammelt und im Verein 30 Tage archiviert.
    (
    Das macht freundlicherweise Daniel Belz morgen Abend.)

Wie geht es nun praktisch?

Wer also morgen spielen möchte, reserviert sich ein Zeitfenster von einer Stunde fĂĽr einen der sechs Tische ĂĽber die von mir etwas „umgebogene“ Terminabstimmung unter: https://terminplaner.dfn.de/JbaNP429APhNC2eg.

Tragt dazu Euren Namen in die Liste ein und macht einen Haken (= „Ja“) bei dem von Euch gewĂĽnschten Zeitfenster. FĂĽr den Rest der Reihe stimmt Ihr mit „Nein“. – Klar sollte sein, dass ein Tisch in einem Zeitfenster immer nur von zwei Leuten reserviert werden kann. In der Abstimmung wird das allerdings nicht automatisch abgegeprĂĽft, Ihr mĂĽsst also selber darauf achten.

Es geht bei der Abstimmung nur um Mittwoch, den 3. Juni 2020 für die Zeit von 19:30 bis 22:00 Uhr. Für die nächsten Trainingstage will der Verband allen Vereinen ein hoffentlich deutlich besser brauchbares Online-Reservierungssystem zur Verfügung stellen. Für morgen muss das aber so reichen.

Also: Jede/r der sich einträgt, tut das für max. eine Stunde! Wer um 19:30 beginnt, hat 10 Minuten mehr für den Aufbau von Banden und Tisch. Danach gibt es zwischen den Zeitfenstern 5 Minuten zum Reinigen des Tisches, bevor dann die Nächsten dran sind. Die letzte Schicht ab 20:50 hat ebenfalls 10 Minuten extra zum Abbau von Tisch und Banden.

Wenn es noch Fragen oder Probleme gibt, wendet Euch bitte morgen Abend an Daniel Belz.

Grundsätzlicheres könnt Ihr mit unserem neuen Hygienebeauftragten Justus Treubel (Danke dafür, Justus!) oder natürlich mit Stefan Härtel oder mir besprechen.-  Worüber wir alle allerdings nicht diskutieren wollen und werden, ist der Sinn oder Unsinn dieser Maßnahmen. Wer wissen möchte, woher das kommt, der schaue bitte auf der einschlägigen Corona-Seite des DTTB, des TTVN, erkundige sich beim örtlichen Gesundheitsamt oder im OSC-Sportbüro.

Euch viel SpaĂź beim Training
Stefan