Clenbuterol pflegt das Haar bis in die Spitzen

Haarw├Ąsche
A. W. Johanessen - Haarw├Ąsche (1920)

Vor zwei Tagen wurde Dimitrij Ovtcharov trotz positiv getesteter A- und B-Proben vom DTTB vom Dopingvorwurf freigesprochen. Damit ist die vorl├Ąufige Suspendierung der Nummer 12 der Weltrangliste aufgehoben.

Die Verantwortlichen des Verbandes glaubten Ovtcharovs Darstellung, der Fund des verbotenen Wirkstoffs Clenbuterol sei auf verunreinigtes Essen, das er auf einer China-Reise zu sich genommen habe, zur├╝ckzuf├╝hren. Besonders entlastend wirkten dabei die nachtr├Ąglich abgegebenen Haarproben von vier weiteren Nationalspielern, die ebenfalls in China waren, denn auch diese Proben enthielten geringe Spuren von Clenbuterol. Mehr dazu auf den Seiten des DTTB.

Ein merkw├╝rdiger Nachgeschmack bleibt: Ob der nun von dem verunreinigten Fleisch herr├╝hrt oder aber vom Ausgang des Verfahrens, liegt dann wohl an der ´╗┐´╗┐gustatorischen Wahrnehmung jedes Einzelnen. ­čśë

├ťbrigens: Auch der dreifache Tour de France-Sieger Alberto Contador f├╝hrte verunreinigtes Fleisch als Grund f├╝r den Clenbuterol-Nachweis in seinen Dopingproben an. Anders als bei Ovtcharov schenkte man ihm allerdings keinen Glauben, da mit Clenbuterol „gew├╝rztes“ Fleisch in spanischen und franz├Âsischen Restaurants wohl nicht (mehr) auf der Speisekarte steht.