Bruderkampf, Teil 3 von 3

Luisenpark Klanggarten Mund
6. Herren: 2:9-Klatsche gegen die Fünfte! Egal, Mund abwischen und weitermachen. (Foto: Immanuel Giel, Quelle: commons.wikimedia.org)
Gestern Abend fand das letzte OSC-interne Kreisliga-Duell dieser Saison statt. Die 6. empfing die 5. Herren.

Nach dem 7:9 aus dem Hinspiel hoffte die Sechste auf eine ├Ąhnlich starke Leistung, um den ungeschlagenen Ligaprimus erneut ein wenig ├Ąrgern zu k├Ânnen.

Leider zeigte sich die F├╝nfte diesmal eher spa├čbefreit und machte kurzen Prozess mit den Mannen von Kapit├Ąn Burkhardt Arends.

2:9 hie├č am Ende eines unerwartet kurzen Abends in Halle B, der so aber immerhin fr├╝hzeitig seine Fortsetzung im Sportlertreff nehmen konnte. ­čśë

Die insgesamt verdiente Niederlage w├Ąre┬ámit etwas mehr Gl├╝ck nicht ganz so deutlich ausgefallen. So verlor Maik Suelmann im Spitzenduell erst in der Verl├Ąngerung des f├╝nften Satzes gegen Lasse Treger und auch den Autor ereilte im Spiel gegen den nervenstarken┬áKlaus Jansen dasselbe Schicksal.

Die beiden Ehrenpunkte f├╝r die Sechste holten der einmal mehr stark aufspielende Maik Suelmann gegen Tom Heiber und Anton Gro├če gegen Jens Wascher. In den Doppeln lief gar nichts, und auch Axel Schiemann, Burkhardt Arends und Markus Herbermann durften ihren Einzelgegnern diesmal nur gratulieren.

Wie dem auch sei: Gl├╝ckwunsch an die F├╝nfte zu einem ├╝berzeugenden Ausw├Ąrtssieg! ­čśë
F├╝r die 6. Herren gilt derweil: Mund abwischen und weitermachen! Denn jetzt f├Ąngt die Saison ja erst richtig an.