6. Mannschaft: Doppelspieltag zum Auftakt

KapitÀn zur See Johan Krohg (Kiel 33.300)
6. Herren: Der KapitĂ€n ist endlich wieder zurĂŒck an Bord (Foto: Stadtarchiv Kiel [CC BY-SA 3.0 DE (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)])
Nach unserer Ă€ußerst enttĂ€uschenden Hinrunde gab es gleich zu Beginn der RĂŒckrunde zwei Spieltage in einer Woche. ZunĂ€chst wurde freudigst unser Captain Andreas willkommen geheißen, der nach monatelanger Zwangspause aufgrund eines gebrochenen Handgelenks nun endlich wieder an den Tisch konnte. Wir wollen in der RĂŒckrunde in voller Formation alles fĂŒr den Nicht-Abstieg geben und können dafĂŒr zusĂ€tzlich Timon Waldow als neues Mannschaftsmitglied begrĂŒĂŸen.

Zum Auftakt ging es gegen unsere 5. Mannschaft ins vereinsinterne Duell. Die 5. ging mit ihrem 3. Platz aus der Hinrunde als haushoher Favorit ins Spiel. Mit Lasse, JĂŒrgen, Stefan und Burkhardt konnte die Stamm-Vier auch zum Auftakt der RĂŒckrunde aufgestellt werden. Wir wollten mit Bjarne, Thomas, Matthias und Timon in den Einzeln sowie Andreas in den Doppeln dagegen halten.

ZunĂ€chst fing es ausgeglichen in den Doppeln an. Bjarne und Thomas können mit 3:1 gegen Stefan/JĂŒrgen gewinnen, wohingegen Andreas und Matthias der Paarung Lasse/Burkhardt gratulieren mĂŒssen. Danach wurde es dann aber deutlich. Alle weiteren Einzel gingen ohne Satzverlust an die fĂŒnfte Mannschaft, sodass es nach einem kurzen Abend 7:1 gegen uns heißen sollte. Sei’s drum, wir mĂŒssen unsere Punkte ohnehin gegen andere Gegner holen.

Ein paar Tage spĂ€ter ging es nach Schölerberg, die auch eine starke Hinrunde gespielt haben und sich mit unserer FĂŒnften nach der Hinrunde den 2. bzw.3 Tabellenplatz punktgleich teilten. Ohne Bjarne reisten wir mit Thomas, Matthias, Timon und Andreas an. Schölerberg wie gewohnt oben mit den GebrĂŒdern Kull, Hellman sowie Rothert.
Die Doppel gehen wieder ausgeglichen los. Thomas/Timon können im neuformierten Doppel ein kleinen Überraschungserfolg gegen die Kulls feiern, Andreas/Matthias verlieren knapp in fĂŒnf SĂ€tzen.
Oben geht es ausgeglichen weiter. Thomas gewinnt zwar 3:0 gegen A. Kull, dafĂŒr aber in sehr engen SĂ€tzen. Matthias kĂ€mpft lange gut gegen M. Kull, hat dann im fĂŒnften Satz aber keine Puste mehr. Unten ein Ă€hnliches Bild. Timon nutzt seine Noppe gegen Rothert und gewinnt verdient. Andreas fehlt noch die eine oder andere Trainingsminute und etwas Sicherheit. Vor allem gegen den extrem sicher spielenden Hellmann ist da leider nichts zu holen.
Zwischenstand: 3:3
Thomas liegt im zweiten Satz schnell 0:2 gegen M. Kull hinten, kÀmpft sich aber nochmal ran und holt tatsÀchlich noch das Spiel. Matthias kann gegen A. Kull nicht viel machen und verliert deutlich. Leider gehen auch die letzten beiden Einzel von Timon und Andreas gegen Hellmann und Rothert deutlich an die Schölerberger, sodass wir mit einem 4:6 in die Abschlussdoppel gehen.
Thomas/Timon, deren Doppel als zweites zĂ€hlt, können schnell den Sack zu machen und mit 3:0 gegen Hellmann/Rothert gewinnen. Ein unerwartetes Unentschieden wird damit auf einmal möglich, da  Andreas und Matthias am Nachbartisch gegen die Kulls schnell 2:0 fĂŒhren. Nun wissen wir aber natĂŒrlich  alle was kommt, wenn man um den Abstiegt spielt. Mit 13:11, 11:9 und 11:8 drehen die Kulls doch noch das Spiel und machen das 7:4 perfekt.

Wir Ă€rgern uns natĂŒrlich ĂŒber die vermeidbare Niederlage gegen Schölerberg, auch wenn vor den beiden Spieltagen gegen beide Mannschaften keine ZĂ€hler eingeplant waren. Nun fokussieren wir uns aber voll auf das kommende Spiel gegen den Tabellenvorletzten Atter II, die wir mit einem Sieg ĂŒberholen und nach langer Zeit die rote Laterne endlich abgeben könnten. Das soll ohne unseren Captain mit Bjarne, Thomas, Matthias und Timon in der heimischer Arena B gelingen.