6. Herren: Punkteteilung beim Tabellenf├╝hrer

Naturdenkmal Bifurkation (Teilung von Hase und Else) Melle-Gesmold Datei 22
Kein Naturereignis: Die Punkteteilung in Voxtrup. – Naturereignis: Die Teilung von Hase und Ems an der Bifurkation in Gesmold (Eloise65 [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], from Wikimedia Commons)
Donnerstagabend, 20 Uhr. F├╝r die 6. Herren steht das letzte Spiel der Hinrunde an. Der anscheinend mit prophetischen Gaben gesegnete Kapit├Ąn Andreas Stahmeyer hat den Termin so geschickt gelegt, dass dieses Spiel f├╝r sein Team gleichzeitig H├Âhepunkt und Abschluss der Halbserie ist. Es geht n├Ąmlich gegen den Spitzenreiter der 1. Kreisklasse Voxtrup II.

Entgegen den sonstigen Gepflogenheiten sind alle OSCler zeitig umgezogen in der Halle, so dass das Warmspielen sogar vor Spielbeginn und nicht erst in den Anfangsdoppeln erfolgen kann.

Doch genau das k├Ânnte, im Nachhinein betrachtet, ein folgenschwerer Fehler gewesen sein, denn beide Doppel gehen verloren und damit ist der Auftakt verpatzt.

Gl├╝cklicherweise l├Ąuft es daf├╝r im oberen Paarkreuz optimal. Denn Matthias, der schon seit Wochen in ├╝berragender Form spielt (11:4-Siege!), besiegt die Voxtruper Nr. 1 Werner Petersmann, und auch der Autor kann gegen Lars Beckmann bestehen. R├╝ckstand aufgeholt: 2:2.

Im unteren Paarkreuz sollte doch ein Punkt f├╝r uns drin sein. – Pustekuchen! Bjarne und Andreas haben das Nachsehen. Wieder sind die Voxtruper mit zwei Punkten vorn.

Auch in der zweiten Einzelrunde l├Ąuft Matthias wieder hei├č und holt seinen zweiten Einzelsieg. Der Autor muss gegen Werner in den f├╝nften Satz und zieht, trotz zwischenzeitlicher 4-Punkte-F├╝hrung, am Ende den K├╝rzeren. Zwischenstand: 3:5.

Unten l├Ąuft es f├╝r Andreas einfach nicht. Der sonst so nervenstarke Kapit├Ąn kommt einfach nicht ins Spiel. In seiner Verzweiflung zieht er sogar ernsthaft Trainingseinheiten in Erw├Ągung. ­čśë So sorgt Christian Ortmann f├╝r den sechsten Sieg der Voxtruper.

Jetzt bleibt eigentlich nur noch Schadensbegrenzung. Darum k├╝mmert sich zun├Ąchst unser Youngster Bjarne. Er brennt nach seiner Niederlage im ersten Einzel auf Wiedergutmachung. In einem spannenden Spiel gegen Jannik B├Âhmann mit teilweise sehenswerten Ballwechseln und knappen S├Ątzen hat er das bessere Ende f├╝r sich und h├Ąlt uns im Spiel. 4:6 aus OSC-Sicht vor den Doppeln.

K├Ânnen wir in den Schlussdoppeln noch etwas rei├čen? Bjarne und Stefan haben wider Erwarten gegen Lars und Christian keine gro├če M├╝he und holen den f├╝nften Punkt f├╝r den OSC. Das motiviert auch Andreas und Matthias. Gegen Jannik und Werner gewinnen sie in 3:1-S├Ątzen und machen damit den Punktgewinn perfekt, der zwischenzeitlich in weite Ferne ger├╝ckt war.

Fazit

Das dritte Unentschieden nach R├╝ckstand. und wieder eine starke Teamleistung. Insgesamt eine Hinserie, die, mal abgesehen von der Rutsche in Atter, kaum besser h├Ątte laufen k├Ânnen. – Der zweite Tabellenplatz ist dabei zwar nur eine Momentaufnahme, denn die Gretescher k├Ânnen uns bei noch zwei ausstehenden Spielen mit zwei Siegen noch ein- oder ├╝berholen, aber so spannend darf es gerne weitergehen.