3. Herren: Kellerduell endet Unentschieden

Detail of cellar entry stair and retaining walls, facing northwest. - Armijo House, Water Tower, 301 Montano Street, Holbrook, Navajo County, AZ HABS ARIZ,9-HOLB,2A-5
3. Herren: Im Kellerduell gegen Hollage II (Related names:Maul, David, transmitter [Public domain], via Wikimedia Commons)
Nur zwei Tage nach dem entt├Ąuschenden Spiel in Gretesch steht das Kellerduell der 2. BK an: Wir empfangen die zu dem Zeitpunkt sieg- und punktlose 2. Herren aus Hollage.

Da Henrik weiterhin ausgef├Ąllt, treten wir diesmal mit Hajo, HP, Vitali, Thomas, Daniel und Markus an. Die Hollager mit Sprehe, Placke, Stallkamp, Jarzyna, Meyer und L├╝cking.

Wir starten erfreulicherweise wieder positiv aus den Doppeln mit 2:1 in das Spiel. Das Bruderdoppel Belz siegt in F├╝nf gegen Sprehe/Stallkamp und auch Hajo und HP gewinnen souver├Ąn gegen das 1er-Doppel Jarzyna/L├╝cking. Markus und Thomas k├Ąmpfen sich in den F├╝nften gegen das Doppel Placke/Meyer, m├╝ssen aber dann wie so oft in den letzten Spielen doch gratulieren.

In den darauffolgenden Einzeln k├Ânnen wir unsere anf├Ąngliche F├╝hrung noch weiter ausbauen. Mit Siegen von Hajo, Vitali, Daniel und Markus steht es zwischenzeitlich 7:3 f├╝r uns. Matchwinner Hajo gewinnt damit sowohl sein Doppel am Anfang als auch seine beiden Einzel.

Nach dem 7:3 dann aber der Einbruch: Sowohl HP als auch Vitali verlieren ihre Spiele erst im f├╝nften Satz ├Ąu├čerst knapp, Thomas gewinnt daf├╝r anschlie├čend in F├╝nf gegen Jarzyna. Nun also 8:5 und nur noch ein Spiel zum bis dato verdienten Sieg.

Danach l├Ąuft aber nicht mehr viel zusammen. Daniel und Markus m├╝ssen sich in ihren Einzeln jeweils mit 1:3 gegen Meyer und L├╝cking geschlagen geben. Und es kommt noch dicker. L├╝cking hat aus seinem gewonnenen Einzel gegen Markus eine geh├Ârige Portion Selbstvertrauen mit ins Abschlussdoppel genommen und spielt gro├č auf. Gegen unser 1er -Doppel um Daniel und Vitali kommt den Hollagern dann auch noch der ein oder andere Netzball zu Gute, sodass wir schlussendlich ein 8:8 auf der Punktetafel stehen haben.

├ťberaus bitter f├╝r uns, vor allem wenn man die Situation vor dem Spiel und unsere zwischenzeitliche 7:3 F├╝hrung ber├╝cksichtigt. Wir stehen damit vorerst auf dem Rang 8, wohlwissend, dass die direkt hinter uns stehenden Voxtruper noch gegen Hollage ran m├╝ssen und bei einem Sieg an uns vorbeiziehen k├Ânnen. Wie schon gegen Gretesch m├╝ssen wir das in der R├╝ckrunde besser machen und uns an die eigene Nase fassen, nicht mehr Punkte geholt zu haben.

Im n├Ąchsten Spiel geht es dann ausw├Ąrts zur ersten Herren aus Bramsche, die sich auch in den eher unteren Regionen der Tabelle tummeln.