5. Herren ├╝bersteht 1. Bezirkspokalrunde

Wir berichteten vor zwei Tagen bereits ├╝ber den tollen Saisonverlauf unserer 5. Herren, in dem wir uns mit hauchzartem Vorsprung den „Herbstmeistertitel“ sichern konnten.

Es folgte zugleich eine nette Belohnung: Staffelleiter Ralf Schrick ernannte uns f├╝r den Herren D Bezirkspokal zum Vertreter der Stadt Osnabr├╝ck.

Wir spielen dadurch mit den anderen Kreispokalgewinnern (Osnabr├╝ck-Land, Cloppenburg, Emden, Aurich, Vechta, Ammerland, Delmenhorst/Oldenburg-Land, Oldenburg-Stadt, Ammerland, Ems-Vechte, Wesermarsch, Friesland/Wilhelmshaven und Leer) in einem K.O.-System die besten vier Mannschaften aus, die dann am 1. April auf dem Bezirkspokalfinale (an einem noch unbekannten Ort) den Sieger ermitteln. Der Erste darf dann Wochen sp├Ąter im Landespokalfinale in Georgsmarienh├╝tte sich abermal von seiner besten Seite pr├Ąsentieren.

F├╝r das Achtelfinale bekamen wir den Cloppenburger Tabellenf├╝hrer Blau-Wei├č Ramsloh zugelost, die die Kreisligatabelle mit drei Punkten Vorsprung (vor SV Gehlenberg-Neuvrees) aktuell souver├Ąn anf├╝hren.

Dank der guten Auslosung von Hergen Brengelmann konnten wir uns 1 1/4 Stunden Anfahrt sparen und durften unsere G├Ąste am vergangenen Sonntag Morgen in der Halle B begr├╝├čen.

vorne: Stefan H├Ąrtel und Jan P├╝ttmann. hinten: Marven Kroon und Martin Moor. Quelle: privat

Wir bekamen es mit drei Spielern zu tun, die alle ~ 1550 TTR Punkte auf ihrem Konto aufwiesen. Dadurch, dass Urs Quambusch, Martin Schweinsberg und Luigi Pira krankheitsbedingt ausfielen, hatten wir nur noch Jan P├╝ttmann aus der Mannschaft dabei.

Der Autor konnte Fabian Heeke fr├╝hzeitig als Ersatz verpflichten. Jedoch gelang es nicht einen dritten Spieler als Ersatz zu bekommen. So kam ich noch ein wenig angeschlagen schneller zum Einsatz als gedacht.

Zum Spiel:
Fabian gab sein Einzel gegen den langen Noppenspieler Thomas Gisbrecht relativ klar mit 0:3 ab. Wir konterten mit zwei souver├Ąnen Siegen von Jan gegen Martin Moor und Stefan gegen Marven Kroon.

2:1 f├╝r uns.

Im Doppel harmonierten Jan und Stefan sehr gut und machten kurzen Prozess. 3:1.

Jetzt wurde es aber noch einmal richtig spannend.

Jan verlor nach 2:0-F├╝hrung noch gegen Kroon und Gisbrecht verlangte mit seiner Abwehr/Angriff-Kombination Stefan alles ab, sodass erst nach f├╝nf umk├Ąmpften S├Ątzen der Gastgeber die H├Ąnde in die H├Âhe strecken durfte. Ergebnisse en Detail findet Ihr hier: *klick*

Wir warten nun auf unseren Viertelfinalgegner der sich aus der Partie TTG D├╝nsen-Harpstedt-Ipp. vs. TTV Widdelswehr ergeben wird.

Hier geht es zur Pokal├╝bersicht: *klick*