2. Herren sichert sich im Endspurt Rang drei!

Nachdem wir uns einen Spieltag zuvor noch verdammt knapp mit 7:9 gegen Riemsloh geschlagen geben mussten (wir berichteten: „Bis(s) zum letzten Schlag – Riemsloh wankt beim OSC“ ) ging es am Freitag Abend f├╝r unsere 2. Herren gegen den bis dato aktuellen Tabellenf├╝hrer der 1. Bezirksklasse, den SVC Belm-Powe.

Wir wollten die hohe Schlappe aus dem Hinspiel vergessen machen, als wir mit dem Krankenlazarett (H├Ąrtel & Kauke kr├Ąnkelnd) 9 zu 2 sang- und klanglos untergingen (wir berichteten: „2. Herren in Belm mit 9 zu 2 Kretschmer“) und nicht den Hauch einer Chance hatten.

Das Gegenargument: Da Belm mit Andreas Lagemann noch zus├Ątzlich einen starken Spieler (letztes Jahr noch erste Herren in der Bezirksoberliga) dazu gewinnen konnte, stand f├╝r die meisten der Sieger des R├╝ckspiels schon vorher fest.

P.S.: Theoretisch war f├╝r uns Rang 3 mit einem Sieg ├╝ber den Tabellenf├╝hrer noch drin.

Mit Dominic Kreusch als Ersatzverst├Ąrkung im Gep├Ąck begr├╝├čte Andreas Hakemann die Belmer gegen 20:30 Uhr und sah eine wachsende Anzahl an Belmer Fans sich hinter dem G├Ąsteblock aufb├Ąumend.

Mit den Doppeln sollte wie eh und je der Anfang gemacht werden. Hubert Hawighorst / Hubert Brake legten wie die Feuerwehr los und zerschossen die Kombination H├Ąrtel / Kretschmer mit 3:0 im Nu. Unsere gegen Riemsloh noch als Dreierdoppel gescheiterte Kombi aus Hakemann / Kauke machte seine Sache diesmal viel viel besser und gewann als Einserdoppel gegen Thomas Kuschel & Andreas Lagemann. Genauso klasse spielten Dominic und Tobias, die gegen Klaus Bensmann / Alfons Stahmeyer, einer Angriff-/Abwehrkombo, die Oberhand behielten.

Nun hatten wir schon zwei Punkte, genauso viel wie im Hinspiel nach 11 Partien. Sollte da noch was gehen?

Das obere Paarkreuz sollte einer der Entscheidungstr├Ąger f├╝r den weiteren Verlauf sein.

Im Hinspiel mussten Tobias und Stefan noch der starken Leistung von Brake und Kuschel Tribut zollen und holten nicht einen einzigen Punkt und somit ein 0:4.

Diesmal kein 0:4, kein 1:3, kein 2:2, kein 3:1. Ein 4:0, das nicht unbedingt souver├Ąn, aber stark erk├Ąmpft war. Gegen Hubert Brake gewinnen beide ├╝berraschend deutlich und geben dabei nicht einmal einen Satz ab. Gegen Thomas Kuschel steht das Spiel jeweils auf Messers Schneide. Beide Male hatte Thomas die Chance das Match zu seinen Gunsten zu entscheiden. Doch an diesem Freitag Abend kommt die Willensst├Ąrke der anderen beiden zum Tragen und beide Partien gehen im f├╝nften Satz mit jeweils 11:9 an den OSC.

Die Belmer Mitte mit Hawighorst und Lagemann gibt dem Ganzen eine Korrektur. Auch wenn Andreas Hakemann und Mirko Kretschmer in allen Spielen eine Chance haben, so bleibt es nur dabei, sodass die Belmer wie die OSCler im oberen Paarkreuz unbesiegt die Platte verlassen. 4:0 f├╝r Belm!

Unser unteres Paarkreuz, im Hinspiel auch ohne Punktgewinn, schafft wie das obere die komplette Wende. Alle Spiele werden diesmal gewonnen. Berthold Schl├╝ter und Klaus Bensmann m├╝ssen sich dabei Christian Kauke und Dominic Kreusch beugen.

Am Ende ein 9:5 f├╝r den OSC, wo wir drei von vier F├╝nf-Satz-Spielen gewinnen und das Qu├Ąntchen Gl├╝ck auf unserer Seite hatten.

Somit erreichen wir nach einer Saison mit endlosen Ersatzspielern einen ├╝berragenden dritten Platz!

Herzlichen Dank an alle Spieler, die uns in zahlreichen Partien unterst├╝tzt haben!

Wir w├╝nschen den Belmern weiterhin viel Erfolg und dr├╝cken die Daumen f├╝r die ausstehende Relegation, wo das Team um Kapit├Ąn Hubert Hawighorst auf den SV Union Lohne und SV Olympia Laxten III trifft.