2. Herren setzt Schlusspunkt gegen Nortrup!

levien-vs-nesslage
Stefan Ne├člage knackt unsere Nr. 1 im F├╝nften!

Unsere 2. Herren hat sich am letzten Spieltag dieser Saison keine Bl├Â├če gegeben und ein aktives Eingreifen in den Abstiegskampf verhindert. Mit voller Truppe reisten wir am Samstag nach Nortrup (mit der Gewissheit, dass es am n├Ąchsten Tag in Hude im Pokal weiter gehen w├╝rde) und zeigten uns noch einmal von einer mehr als passablen Seite.

In der Ansprache verpasste es Captain Thomas Levien auf zwei besondere OSCler hinzuweisen, die bis dato in der R├╝ckserie eine wei├če Weste mit sich trugen und auch weiterhin behalten wollten. Die Rede war von Thomas (oberes PK) selbst und Uli Kasselmann, der im unteren Paarkreuz zuhause ist.

Auch wenn Burkhard M├╝ller erw├Ąhnte, dass die Nortruper Jungs die Zweite, durch den Sieg gegen Belm, zum Meister machten, so konnte auch dies uns nicht davon abhalten weiter aufs Gaspedal zu dr├╝cken. Wir wollten das letzte Spiel mit Bravour durchs Ziel bringen. Und das taten wir.

In den Doppeln blieben wir wie in der gesamten R├╝ckserie mit positivem Ergebnis. Auch wenn unser Star-Doppel 3 mit Christian und Andreas dieses Mal auf verlorenem Posten stand, so waren es dieses Mal unsere 2er, die den Karren aus dem Dreck zogen. Uli und Stefan sorgten gegen Ne├člage/L├╝volding f├╝r eine spannende Partie. Nach erfolgreichem ersten Satz wollte man nicht so recht Satz 2 f├╝r sich entscheiden.

Mehrere Satzb├Ąlle verdaddelt, zwei Aufschlagfehler in der Verl├Ąngerung, 16:18 gegen uns. Sollte uns das aus der Bahn werfen? Nein! Wir machten dort weiter, wo wir in Satz 1 aufgeh├Ârt hatten. Die Folge waren zwei „deutliche“ Erfolge (5, 8) und der insgesamt neunte Sieg in dieser Saison als Doppel 2 im vierzehnten Spiel (unter anderem gegen Engler/Peters und Chrzanowski/Diekmann). Unser Doppel 1 mit Thomas und Oli baute seine Bilanz auf 18 Siege und 3 Niederlagen aus. Nur Wilke/Hahn haben einen Sieg mehr auf dem Konto.

nortrup-vs-osc
Da stehen doch andere Paarungen?

In den Einzeln ging es schnell. Oli muss bei 1:1 und 10:6 gegen Ne├člage das Spiel „entscheiden“, tut es aber nicht. Daf├╝r umso hervorragender in den letzten beiden S├Ątzen die er mit 2x 11:4 dominiert. Thomas und Christian erledigen sehr z├╝gig ihre Aufgaben mit jeweils 3:0 (L├╝volding, Schieferdecker). Das sieht bei Stefan und Uli schon ganz anders aus. Stefan nach gewohnter Tiefschlafphase schnell mit 1:7 gegen Preiss hinten, gewinnt Satz 1 dann doch zu 9. Umso unbegreiflicher der zweite Satz, wo eine 10:7 F├╝hrung nicht ausreicht. Am Ende ein erleichterndes 11:9 im F├╝nften und der Blick Richtung Uli, der nach 2:0-Satzf├╝hrung leichtfertig den sympathischen Meiling rankommen l├Ąsst. Eine hohe F├╝hrung zu Beginn, eine klug gesetzte Auszeit und fertig war der neunte Sieg f├╝r Uli und der Erhalt der magischen Weste. Gl├╝ckwunsch Uli!

Gegen M├╝ller kommt Andreas gut ins Spiel und zieht schnell davon. Nur in Satz 2 wird es noch einmal knapp. 3:0 f├╝r Andreas! 8:1 f├╝r den OSC!

Dank Doppel 3 kommt es also noch zum Spitzenspiel.

Die Nr. 2 des Rankings, Stefan Ne├člage (12:3), fordert die Eins der R├╝ckrunde, Thomas Levien (17:0), heraus.

Die Anspannung ist unserer Nr. 1 direkt anzumerken. Der Unbesiegbarkeits-Modus soll schlie├člich aufrecht erhalten bleiben ;). Aber es will nicht so recht gelingen. Thommys markante R├╝ckhandblocks erzielen keine Wirkung und auch die Topspins finden nicht ihr gewohntes Ziel.

Bei 1:2 und 6:10 gegen ihn dann der erste Lichtblick. Er wehrt sechs Matchb├Ąlle ab und macht nach mehreren eigenen Satzb├Ąllen bei 17:15 den Sack zu. Trotzalledem sollte es so in Satz 5 nicht weitergehen und ein 6:11 war die Folge.

Oli kennt da keine Gnade und setzt den Schlusspunkt. 9:2!

niedermark-schon-in-der-relegation-fragezeichen
War der Abstiegskampf schon vor den letzten beiden Spielen entschieden? Ein Versehen sorgte f├╝r den ein oder anderen Schmunzler!