1. Herren kann f├╝r weitere Landesligasaison planen

Fritz Wagner Holl├Ąndische Handelsherren beim Planen der n├Ąchsten Tour
Die 1. Herren plant bereits f├╝r die neue Saison in der Landesliga (Bild: Fritz Wagner, Quelle: commons.wikimedia.org)
Seit gestern Abend ist es nun amtlich. Unsere erste Herrenmannschaft kann ein weiteres Jahr f├╝r die Landesliga planen.

Nach dem sehr spannenden Endspurt und den beiden richtungsweisenden Endspielen gegen die SF Oesede II (9:5) und der Spvg. Niedermark (9:7) konnte sich die Mannschaft um den Spitzenspieler Ulrich Kersenfischer zum Schluss knapp in der Tabelle durchsetzen und erreicht den letzten ├╝berlebenssichernden 7.Platz und ist somit f├╝r eine weitere Saison in der Landesliga qualifiziert.

Bereits nach dem letzten Wochenende stand nach der Niederlage unseres Konkurrenten SF Oesede II gegen den Spitzenreiter aus Laxten der sichere Klassenerhalt fest. Allerdings konnte vom Tabellenplatz 5 – 7 auf Grund der engen Tabellensituation noch alles erreicht werden. Da der OSC aber bereits alle Spielen bestritten hatte, lag es an den restlichen Spielen der anderen Mannschaften, welcher Platz es nun endg├╝ltig werden w├╝rde.

Nach dem letzten Spieltag steht nun fest, dass Rastede und Meppen den schweren Weg in die Bezirksoberliga antreten m├╝ssen.

Oesede II kann sich ├╝ber die Relegation noch retten.

Hier die abschlie├čende Tabelle:

tabelle_osc1

Ein kurzes Statement zur Planung f├╝r die n├Ąchste Saison:

  • Systemtraining ist ab sofort mindestens drei Mal w├Âchentlich angeordnet, an dem die komplette Mannschaft teilnehmen muss
  • Doppeltraining ist zus├Ątzlich zwei Mal w├Âchentlich bei einer Bilanz von 13:17 notwendig
  • F├╝r neue Verpflichtungen ist bereits der Manager der ersten Herren beauftragt worden; dieser ist sehr optimistisch
  • Kersi wurde ein neues Fahrrad (ohne Antrieb) besorgt, musste allerdings sein altes abgeben, sodass er auch in der n├Ąchsten Saison zur H├Âchstform auflaufen kann
  • M├Âta darf sich in Zukunft nur noch die Spiele des VfL Osnabr├╝ck ansehen und hat absolutes „Anfeuerungs“Verbot f├╝r den Erzfeind aus M├╝nster