2. Herren: Knappes Ding in Riemsloh

Am Sonntag, den 10.11.19 ging es fĂŒr unsere 2. Mannschaft nach Riemsloh. Stark verletzungsgebeutelt traten wir mit folgender Aufstellung an: Haertel, Beckmann, Treubel, Möller, Fornol und JĂ€schke. Die sympathische Truppe aus Riemsloh hielt mit Helge Maas, Hinck, Wißmann, Stolzenburg, Marten und Severi dagegen. Nach Click-TT Punkten waren wir demnach der absolute Außenseiter. Doch das Spiel sollte ein heißer Tanz werden.

Doppel 1 mit Patrick und Justus spielen groß auf und siegen deutlich gegen Maas und Severi. Pascal und Bjarne machen Hinck und Wißmann das Leben so richtig schwer. Nach 2:0 kommt das Riemsloher Duo erst in Fahrt und erspielt sich eine 2:2 und 10:6 FĂŒhrung. Doch unsere Jungs fighten sich zurĂŒck und fĂŒhren urplötzlich mit 11:10, Matchball. Leider verfehlt Bjarnes Topspin nur knapp die Tischkante. Das wĂ€re die erste Sensation des Nachmittags gewesen. Leider geht das Match noch mit 11:13 im fĂŒnften Satz verloren. Doppel 3 um Markus und Alex ist dann leider gegen „Stolze“ und der Noppe von Marten chancenlos.

Oben dann gerechte Punkteteilung. Patrick bĂ€renstark gegen Hinck, Pascal etwas unglĂŒcklich gegen Blockwunder Maas. In dem Einzel ist definitiv mehr drin gewesen.

In der Mitte spielen dann der Autor clever gegen Schnittwunder Stolzenburg, Markus hingegen findet gegen Wißmann nie so richtig ins Spiel.

Unten dann die erste Überraschung. Bjarne ĂŒberzeugt auf ganzer Linie und ĂŒberwindet „Kurznoppe Marten“. Alex steht Jugendniedersachsenspieler Severi gegenĂŒber und muss dessen Klasse anerkennen, 4:5.

Ein Break muss jetzt her. Dies lĂ€sst aber leider auf sich warten. Patrick spielt auch gegen Maas hervorragend, findet nach kurzer SchwĂ€chephase in Satz 2 wieder zur alten StĂ€rke zurĂŒck und siegt fulminant. Pascal kommt gegen Hinck nicht ins sein Aufschlag-Topspinspiel und gewinnt nur Satz 2. Das reicht leider am Ende nicht zu einem Sieg und dem doch so wichtigen Punkt.

Nebenan kommt Justus mal so gar nicht ins Spiel gegen Wißmann. Nach verlorenen zwei SĂ€tzen und einem kurzen Aufreger in Richtung Publikum wendet sich jedoch das Blatt. Punkt fĂŒr Punkt kĂ€mpft sich der Autor zurĂŒck ins Match und siegt nach weiteren drei Ă€ußerst emotionalen SĂ€tzen mit 3:2.

Markus versucht im Anschluss alles gegen Stolzenburg, findet aber kein adÀquates Mittel. Einen Vorwurf kann man ihm nicht machen. Mit 6:7 geht es ins untere Paarkreuz.

Alex kĂ€mpft gegen Marten, verzweifelt allerdings an dessen NoppenschlĂ€gen. Auch hier geht das Spiel deutlich an Riemsloh. Bjarne muss jetzt somit das Ruder herumreißen, um die Chance auf einen Punkt zu wahren. Beim Stand von 1:2 und 11:10 fĂŒr Bjarne bleibt der eingesprungene Vorhandball von unserem Youngster knapp am Netz hĂ€ngen und fĂ€llt dann leider hinten ĂŒber den Tisch. Das hĂ€tte der Entscheidungssatz sein können. Doch Severi spielt seine ganze Klasse aus und machten den neunten Punkt fĂŒr die Riemsloher Garde perfekt.

Mensch, das war echt mal eng. Einen Punkt hÀtten wir durchaus verdient gehabt.