2. Herren: Ihr seid doch alle W├╝rste ;-)

alfred-schiemann-ralph-boedeker-osc
Unsere treuen Fans haben sich ne Wurst verdient: Alfred Schiemann & Ralph B├Âdeker (v.l.n.r)

Freitag Abend, die 1. und 2. Herren empfangen in eigener Halle die Konkurrenz aus Molbergen und Emslage. Bei beiden sieht das TT-Orakel eher geringe Chancen auf einen Erfolg.

Doch es ist Freitag Abend, Flutlichtzeit und Zeit f├╝r besondere Momente.

Sollte da mehr kommen als gedacht?

Wir starten mit einem 2:1 in den Doppeln, besonders Tobias und Stefan wissen dabei gegen das Doppel 1 (Rieken/Bahns) zu ├╝berzeugen. In Satz 1 und 2 laufen sie hohen R├╝ckst├Ąnden hinterher und beenden trotzalledem das Match mit einem 3:0-Erfolg.

Oli und Justus „ziehen“ um die Wette und d├╝rfen in einem nicht sch├Ânen, aber spannenden Spiel die Gl├╝ckw├╝nsche ihrer Gegner (Temmen/Schipper) entgegennehmen.

Auch Sebastian Otten & Thommy Levien schlugen eiskalt bei den W├╝rstchen zu!
Sebastian Otten & Thommy Levien schlugen eiskalt bei den W├╝rstchen zu!

In den Einzeln kommt es dann zum Knick. Paul kann seinen rechten Arm kaum noch bewegen, fischt daf├╝r aber noch beachtlich die B├Ąlle vom ehemaligen Landesligaspieler Rieken (2:3). Das zweite Match gegen die Nummer 1 Schepers wird er sp├Ąter kampflos abgeben und als Folge daraus auch am Sonntag gegen Papenburg die Partien schenken.

Oli powert was das Zeug h├Ąlt, hat Matchball gegen Rieken, doch es soll nicht sein. Gegen Schepi ist er macht- und chancenlos.

Die Mitte mit Tobias und Stefan nimmt sich vor dem Spiel eine 3:1-Bilanz vor und h├Ąlt ihr Versprechen. Gegen Bahns punkten beide, gegen Uli „Schwinger“ Engling gelingt Stefan ein wichtiger Punkt.

Auch die Emslager kamen auf ihre Kosten: Na Matze, ist da noch eine f├╝r dich drin? :-)
Auch die Emslager kamen auf ihre Kosten: Na Matze, ist da noch eine f├╝r dich drin? ­čÖé

Unten vermissen wir an diesem Tage das Qu├Ąntchen Gl├╝ck. Uli und Justus scheitern in der ersten Runde im F├╝nften gegen Temmen (11:13) und Schipper (9:11).

Uli hat die Chance uns weiter im Spiel zu halten, ist aber nach der bitteren Niederlage nicht so wie sonst zu gebrauchen ;-).

F├╝nf 5-Satz-Spiele: Eins geht mit 11:7 an uns, vier St├╝ck gehen mit 8:11, 9:11, 11:13, 11:13 im F├╝nften an Emslage.

Letztlich eine 5:9-Niederlage – es war mehr drin, doch dies sollten wir uns wohl f├╝r die bis dato ungeschlagenen Papenburger aufbewahren. Details zum Spiel gibt es hier: *klick*

Daf├╝r konnten wir an diesem Abend einen unglaublichen Fight zwischen Molbergen und unserer 1. Herren erleben, die sich beachtlich aus der Aff├Ąre zogen und angetrieben durch das Publikum f├╝r einen 9:7-Erfolg im Schlussdoppel sorgten.

Nach dem Match gab unsere Zweite noch einen aus und verteilte flei├čig hei├če W├╝rstchen mit Ketchup/Senf, die erst gegen 2 Uhr nachts komplett geleert waren. Danke nochmal an Klaus f├╝r die Zurverf├╝gungstellung des Equipments ;-).