4. Herren: Ein Sieg f├╝r die Moral!

Fall down seven times, get up eight
4. Herren: Sechsmal hingefallen … (User: BK, Originalfoto: Susanne Nilsson, CC-BY-SA 2.0, via flickr.com)

Es ist geschafft! Klasse! Super! Hochklassig! Die Freude kannte keine Grenzen … – Nein, wir sind nicht Meister geworden. Es war nicht das┬áSpitzenduell, auf das die 2. Bezirksklasse lange gewartet hatte. Es war ein Spiel zweier Mannschaften, die bisher punkt- und gr├Â├čtenteils auch chancenlos der starken Konkurrenz in der 2. BK gegen├╝berstanden:

OSC IV gegen SV Atter

Wir starteten gewohnt in neuer Besetzung, ohne Lasse, Tom und den in die 3. Herren aufger├╝ckten Carsten, jedoch daf├╝r mit dem Autor erstmals wieder im oberen Paarkreuz und Hartmut als Ersatzverst├Ąrkung! Atter startete ohne Kemper, daf├╝r mit Haut aus der zweiten Mannschaft.

Wir schafften es auch diesmal nicht, das erste Mal nach den Doppeln in F├╝hrung zu sein. Beide 1er-Doppel meisterten ihre Aufgaben problemlos. Entscheidend war das Doppel 3, bei dem die Kombination Schiemann/Stiehl gegen Weerts/Rathjen das Nachsehen hatte. 1:2!

Oben sollten sich zwei spannende Spiele ergeben. Hajo hatte gegen Nils Andree seine Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel bis in den f├╝nften Satz, was dort von Nils zu unseren Ungunsten entschieden wurde. 1:3 und die Angst, dass wir bereits zu Beginn weit hinten liegen. Vitali lag n├Ąmlich auch schon nach zwei knappen S├Ątzen mit 0:2 S├Ątzen gegen den starken Lauxtermann aus Atter zur├╝ck. Ein starkes Comeback mit einer leicht ver├Ąnderten Taktik und ein mit sich hadernder Lauxtermann f├╝hrten letztlich zu einem 11:1 im f├╝nften Satz f├╝r den OSC. 2:3 aus unserer Sicht!

In der Mitte glichen sich die Bilder als Burkhardt wieder im f├╝nften Satz am Tisch stand. Er spielt stark gegen Rathjen auf, konnte aber wie schon des ├ľfteren in dieser Saison das Gl├╝ck nicht auf seiner Seite holen┬áund musste nach F├╝nf gratulieren, schade. Stefan spielte erstmals in der Saison unaufgeregt und mit einer hohen Sicherheit SEIN Spiel. Keine Hektik, daf├╝r starke Schnittvariationen und auch die Vorhand spielte an diesem Tag mit. Er holte sich hochverdient seinen ersten Einzelsieg gegen Templin.┬á3:4!

Unten gab es zwei entgegengesetzte Spiele. Hartmut kam gegen Haut überhaupt nicht ins Spiel, ein schnelles 0:3 und abhaken! Axel dagegen spielte seine Erfahrung in  den Duellen gegen Weerts wieder mal aus und gewann sicher! 4:5! Wir liefen immer noch dem Doppel hinterher!

Die zweite Einzelrunde begann deutlich besser und zwar mit zwei ├╝berzeugenden Siegen im oberen Paarkreuz! Hajo gegen Lauxtermann und Vitali gegen Andree zeigten ihr bestes Tischtennis und gewannen diesmal, ohne in den f├╝nften Satz gehen zu m├╝ssen. Erste OSC-F├╝hrung -> 6:5!

In der Mitte wieder ein ausgeglichenes Verh├Ąltnis von 1:1. Burkhardt holte sich endlich seinen Einzelsieg nach einer Zitterpartie im vierten Satz.┬áStefan verlor knapp gegen Rathjen, der an diesem Tag sehr stark aufspielte. 7:6!

Uns fehlten zwei Siege, die diesmal beide aus dem unteren Paarkreuz kamen. Hartmut und Axel fanden schnell ins Spiel und holten zwei sichere Siege, die uns die ersten Punkte in dieser Saison bescherten. Nicht unerw├Ąhnt sollte bleiben, dass auch das parallel gespielte Abschlussdoppel an uns ging, auch wenn es nicht mehr z├Ąhlte!

Danach wurde gefeiert, ├╝ber den Abstiegskampf diskutiert und die 1. Mannschaft vom OSC angefeuert. Ein grandioser Abend!

P.S. Ich denke nicht, dass dieses Ergebnis in diesem Bericht etwas zu suchen hat, aber aus Gr├╝nden der Vollst├Ąndigkeit sei erw├Ąhnt, dass wir die Woche zuvor mit 9:2 beim VfL Osnabr├╝ck das Nachsehen hatten. Sei’s drum!