1. Herren mit Punktgewinn am Wochenende

Wie Kapit├Ąn Marian von Oy bereits am Donnerstag ank├╝ndigte, sollten an diesem Wochendende zwei richtungsweisende Heimspiele anstehen.

Am Freitag Abend hatten wir den SV Bawinkel um den ehemaligen OSCler Kevin Kurbjuweit zu Gast.

Kevin Kurbjuweit kehrte an seine alte Wirkungsst├Ątte zur├╝ck.

Die Nummer 1 der G├Ąste, Ingo Hantke (12:5 in der Vorrunde), fehlte wie so oft in der R├╝ckrunde und bescherte uns die Chance auf einen unerwarteten Punktgewinn gegen den Drittplatzierten des Landesliga Weser-Ems.

F├╝r Ingo sollte dabei der erst 12-j├Ąhrige Lars Hoffschr├Âer (~ 1.680 TTR) im unteren Paarkreuz zu seinem ersten Landesligaeinsatz kommen.

In den Doppeln spielen wir seit der R├╝ckrunde (Marcel ins obere Paarkreuz, Paul in die Mitte) auf Attacke und platzieren unser Doppel 1 mit Marian von Oy und Tammo Fenske auf Platz 2.

Diese Taktik h├Ątte fast wieder gut gefruchtet, da Thomas Levien und Paul Willenbring als D1 gegen Timo Wintels/Lars Hoffschr├Âer in f├╝nf S├Ątzen die Oberhand behielten. Leider verlor unser Doppel 3 (Christoph Ingenerf/Marcel Kohlbrenner) wie auch unser Doppel 2 zu Beginn den ersten Satz in der Verl├Ąngerung zu 10. Auch den Zweiten gaben Marian/Tammo 10:12 ab und sp├Ąter das gesamte Spiel in vier. Christoph/Marcel machten ihnen es dann ebenfalls nach. 1:2!

In den Einzeln war Tammo zweimal (Bode und Wintels) nicht zu besiegen. Umso bitterer, dass Marcel zweimal das Schicksal einer 2:3-Niederlage im oberen Paarkreuz ereilte. 2:2 oben.

Unsere Mitte stach zweimal durch die Maschine Willenbring. Sensationell wie klar Simon Pennigers und Kevin Kurbjuweit ihm gratulieren mussten. Marian sah leider nicht viel Land gegen selbige. 2:2 mitte.

Im unteren Paarkreuz musste sich Thommy ganz sch├Ân strecken um Hoffschr├Âer und auch Abwehrer Freese in Schach zu halten. Christoph gab alles, konnte jedoch nicht punkten. 2:2 unten und somit 7:8 vor dem entscheidenden Schlussdoppel.

Viele Chancen hatten wir uns nicht ausgerechnet, umso ├╝berraschender, dass dann ein klarer 3:0-Erfolg f├╝r ein umjubeltes Unentschieden sorgte. Hier geht’s zum Spielbericht: *klick*.

Ein weiterer Punkt gegen den Abstieg und die Relegation (evtl. Gegner w├Ąren ├╝brigens die Namensvetter vom OSC Damme und der TuS Sande).

Im zweiten Spiel des Wochenendes empfingen wir die junge Zweitvertretung aus Oesede.

Leider verletzte sich Thomas Levien beim Spiel gegen Bawinkel, sodass er am Samstag nur als Zuschauer die Partie verfolgen konnte. Christoph ging auf die F├╝nf, Patrick Haertel nahm als Reservist die Sechs ein (lieben Dank f├╝r das kurzfristige Engagement).

Thommy durfte verletztungsbedingt gegen Oesede nur zuschauen, Das Weizen schmeckte daf├╝r umso besser.

Die Doppel mussten wir dadurch umstellen. Christoph und Marcel an 1. Tammo und Marian wieder an 2 und Paul mit Patrick an 3. Leider konnten Patrick und Paul Ihre Chance nicht nutzen, sodass wir mit 1:2 wie bereits gegen Bawinkel aus den Doppeln gingen.

Tammo brillierte abermal im oberen PK mit zwei Siegen gegen 1.950er Filip Kalinowski und 1.900er Thorben Rabbe. Marcel tat es ihm dabei teilweise nach und besiegte Rabbe. 3:1 oben.

Paul Willenbring und Patrick Haertel hatten Chancen das Doppel 3 f├╝r sich zu entscheiden. (hinten: Christian L├╝bbers und Tim Sieker).

In der Mitte war Noah Richter f├╝r uns zu stark. Wichtig war es gegen Joshua Knoop am Besten zweifach zu punkten. Paul hatte Gl├╝ck, dass er nach 0:1-Satzr├╝ckstand und schlechtem Start im zweiten Satz noch den Kopf aus der Schlinge zog. Marian verlor leider den ersten Satz gegen Knoop in der Verl├Ąngerung und insgesamt sp├Ąter wie im Hinspiel noch das Match. 1:3 mitte.

Marian gl├Ąnzt mit schicken Schuhen und passenden Sockeros ;-). Leider langt es hier gegen Richter nicht f├╝r den Matchgewinn.

Unten freuten wir uns ├╝ber den ersten R├╝ckrundensieg von Christoph (3:0 ├╝ber Tim Sieker). Patrick hatte Satzb├Ąlle im Ersten gegen Christian L├╝bbers, konnte diese jedoch nicht nutzen. Die beiden S├Ątze danach waren eher deutlich. Leider schaffte auch Christoph nicht L├╝bbers zu bezwingen. 2:2 unten.

Wie auch gegen Bawinkel somit 7:8 vor dem Schlussdoppel.

Diesmal jedoch ohne Happy End, da Marcel und Christoph mit 0:3 gegen Richter/Rabbe unter die R├Ąder kamen. Den Spielbericht gibt es hier: *klick*.

Wir erleben am 17./18. M├Ąrz das Oldenburger Wochenende der Wahrheit.

Am Freitag gastieren wir beim Oldenburger Turnerbund. Wenn wir den vom OTB eingeplanten Sieg gegen Sengwarden ber├╝cksichtigen, haben wir einen Vorsprung von drei Punkten gegen├╝ber dem OTB. Siehe Tabelle.

Dieser setzte interessanterweise seine Oberligaspieler Nico Schulz, Bennet Robben und Andre Stang (alle ├╝ber 2.000 TTR) in den ersten drei Spielen schon h├Ąufiger ein. Daraus resultierte unter anderem ein 9:0-Ausw├Ąrtssieg gegen die Spvg. Oldendorf.

W├Ąre interessant zu wissen, was dazu die Stammspieler vom OTB III sagen :-).

Wenn der OTB unter diesen Bedingungen/Eins├Ątzen die Klasse halten will, kann er nat├╝rlich jede Mannschaft in der Liga schlagen.

Am Samstag geht es dann gegen SG SW Oldenburg. Leider erfuhr der Rest des Vereins zu sp├Ąt davon. Sonst h├Ątten wir gerne einen ├Ąhnlichen Support wie 2013 gestellt ;-).