1.Herren: Kurs auf Relegationsplatz

Mit 3:1 Punkten aus dem Doppelspieltag bei der Spvg. Niedermark und gegen die Spvg.F├╝rstenau bleibt die 1. Herren auf dem eingeschlagenen Weg, sich den zweiten Platz der 1. Bezirksklasse zu sichern. Mit 22:10 Punkten bestehen derzeit 3 Punkte Differenz zum 3. Platz.

Schon im s├╝dlichen Landkreis mussten am Freitag Abend alle Kr├Ąfte aufgeboten werden, nicht nur gegen den guten Gegner, sondern auch gegen die Saunatemperaturen in der Halle. Mit 2:1 aus den Doppeln solide gestartet – das stark gemachte Doppel 3 vergeigt ├╝berraschend, w├Ąhrend Berni und Mirko Doppel 1 schlagen – geht es in die Einzel. Dort zeigt Thomas kurzerhand, was ein Training am Mittwoch f├╝r ungeahnte M├Âglichkeiten im Spiel offenlegt und bezwingt Spitzenspieler Witte knapp im 5. Satz. Berni, eigens aus Berlin angereist und seit einem halben Jahr ohne Schl├Ąger in den H├Ąnden, bringt eine gute Leistung und kann ein Spiel f├╝r sich entscheiden, gegen den starken M├╝nnich reicht es leider nicht. Michael setzt sich im ungewohnten unteren Paarkreuz sicher durch, Dominik aus der Pfalz ist jeweils nah dran, muss aber dem K(a)iser gratulieren. So geht es schlie├člich fast logisch ins Abschlussdoppel, auch um die Tradition aus den 3 letzten Spielen zu wahren. Und siehe da: Frankenberg und H├╝ls k├Ânnen auch Abschlussdoppel gewinnen, m├╝ssen sie auch, denn sonst┬á w├Ąre ja kein 8:8 zustande gekommen. Insgesamt ein Spielausgang, der die Kr├Ąfteverh├Ąltnisse der beiden Mannschaften an diesem Tag perfekt trifft.

Tags darauf kommt die Spvg. F├╝rstenau in die Weltstadt. Die bittere 6:9 Niederlage gegen die Wundert├╝te der Liga (alles verloren in der R├╝ckrunde, nur ausgerechnet gegen Ligaprimus Dissen ein Remis) ist noch in der Erinnerung, da sollte und musste es Revanche geben.

Weiter gehts unter Lesen!


Und kurzum: Die gab es dann auch. 9:3, also nicht etwa 8:8, nein 9 Punkte f├╝r den OSC. Nat├╝rlich 2:1 in den Doppeln, zweimal kann Mirko punkten, der Rest verteilt sich auf die ├╝brigen Spieler. Mit zunehmender Spieldauer gingen bei dem einen oder anderen etwas die Kr├Ąfte aus wegen der erneut recht warmen Ausgangsbedingungen in der Halle. Auch den Schreiber verl├Ąsst etwas die Dynamik, weshalb er jetzt auch abrupt beendet.

N├Ąchsten Freitag gegen den SSC Dodesheide (20.15 Uhr) soll der positive Punktetrend fortgesetzt werden. Mit Dank an die geleistete Unterst├╝tzung und der Bitte um Fortsetzung derselben,
Der Schreiber