1. Herren: Klassenerhalt in trockenen TĂŒchern

Geschirrtuecher
Die trockenen TĂŒcher fĂŒr den OSC-Klassenerhalt (Foto: Oxfordian Kissuth, via commons.wikimedia.org, Lizenz: CC-BY-SA-3.0)
Es ist soweit: Mit dem 8:8 Remis gegen die Spvg. Niedermark hat sich der OSC der letzten theoretischen Chancen entledigt, doch noch eine Liga runterzugehen. Positiv zu vermerken: Alle 7 Spieler haben sich am Unentschieden vorletzten Freitagabend beteiligt.

Auch wenn nicht alles in Gold erglĂ€nzte, denn schließlich wurden uns 3 Spiele geschenkt, konnte man mit dem einen Punkt letztlich gut leben. So hatte man mit der Verletzung Kerssens vorm Abschlussdoppel noch Pech.

Als absolut geniales Mannschaftsmaskottchen hat sich Henrike „mail-girl“ Rheinische Post erwiesen. In diesem Jahr wĂ€re ohne sie kein Klassenerhalt möglich gewesen (Kuchen, gutes Zureden, Kölscher KlĂŒngel, gute Laune), im nĂ€chsten Jahr steht sie glĂŒcklicherweise auch fĂŒr sĂ€mtliche Fahrten und Organisatorisches (StĂ€rkung des Eventcharakters von Spielen) zur VerfĂŒgung. Noch nicht abgesprochen, aber sehr wahrscheinlich sind auch die Pflege bei EntspannungsbĂ€dern, die psychische Betreuung vor und nach dem Spiel sowie der nahtlose Übergang von Gerda in die Altstadt. Da hakte es in letzter Zeit etwas.

Dementsprechend wird positiv nach vorne geblickt.