1. Herren: Deutlicher Sieg gegen „Mo“ und Co

Mit einem recht klaren 9:4 Sieg gegen den SSC Dodesheide – einen der Hauptverfolger um Platz 2 – hat sich die 1. Herren vor den 3 ausstehenden Spielen eine komfortable Tabellenposition erarbeitet. Dass das wiederum nicht viel hei├čt, hat die Saison schon oft bewiesen.
Dennoch: In der Aufstellung Frankenberg, Levien, Kretschmar, H├╝ls, Kreusch, H├Ąrtel und Kasselmann ging es am gestrigen Abend leicht versp├Ątet an den Start, den Schwei├č der Basketballer noch in der Nase.
Mit 2:1 Doppeln geht es solide ins Spiel, nur Kasselmann/Levien m├╝ssen trotz guter Leistung gegen das Spitzendoppel Hinnersmann/Moldenhauer D. knapp passen.
Oben h├Ąlt man sich diesmal schadlos, zumal Volker Machts leider mit seinem K├Ârper zu k├Ąmpfen hat und Frankenberg die „Beleidigung“ von Mo („Federballspieler“) nicht auf sich sitzen lassen will. Auch in der Mitte und unten l├Ąuft es ziemlich glatt, nur Mirko sucht im Moment etwas seine Form. Auch Dominik aus der Pfalz, tags zuvor noch unglaublich rumgesumpft in der Altstadt, kann sich aufrappeln und gewinnt trotz zweifelhafter Spielvorbereitung.
Recht fix geht es also an die Getr├Ąnke und Gerda hat im OSC-St├╝bchen so einiges noch zu tun, die netten Dodesheider sind noch lange dabei und auch der eine oder andere Gast schaut ziemlich tief ins Glas.
Nach dem j├╝ngsten Aufw├Ąrtstrend und dem vermeintlichen Ablegen der Unentschieden-Sucht scheint der Weg in Richtung zweiter Tabellenplatz eigentlich gut gepflastert f├╝r den OSC. Ein Punkt aus den 3 ausstehenden Spielen gegen VFL Osnabr├╝ck, TSG Burg Gretesch und TSG Dissen sollte dann schon im Bereich des M├Âglichen sein. Davon kann sich jeder gleich am morgigen Sonntag ├╝berzeugen, denn um 14 Uhr geht es beim VFL an die Tische, der in der R├╝ckrunde durchaus zu ├╝berzeugen wusste. Dank an die geleistete Unterst├╝tzung trotz des Trainingsbetriebes!!!!