Archiv für den Monat: September 2014

OSC-Aktive bei den Kreismeisterschaften erfolgreich

Bei den Kreismeisterschaften in Sutthausen am letzten Wochenende konnten die OSC-Teilnehmer einmal mehr auf ihr erfolgreiches Abschneiden stolz sein.

Es hätten zwar durchaus ein paar mehr Spielerinnen und Spieler sein können, aber auch die im Vergleich zum Vorjahr personell etwas abgespeckte Abordnung (fünf Schüler, eine Dame und neun Herren) zog sich sehr beachtlich aus der Affäre.

Herren 2-Einzel: Sieger Jan-Hendrik Mons, Zweiter Markus Wernsing (SSC Dodesheide) und Dritter Valentin Hein (VfR Voxtrup), (Foto: Ralf Schrick)

Herren 2-Einzel: Sieger Jan-Hendrik Mons (Mitte), Zweiter Markus Wernsing (SSC Dodesheide, links) und Dritter Valentin Hein (VfR Voxtrup, rechts), (Foto: Ralf Schrick)

Herren 2: Meister und Vizemeister

Den Anfang machte Jan-Hendrik Mons am Samstag. Er entschied mit einem Sieg gegen Markus Wernsing vom SSC Dodesheide die Konkurrenz für sich. Auch im Doppel kam Jan-Hendrik mit Anton Große bis ins Finale. Dort mussten sie allerdings der Sutthauser Kombination Ralf Cordes/Stefan Osterfeld gratulieren.

Damen: Platz 3

Elisabeth „Lolo“ Jostes holte sich Platz 3 in der Damenkonkurrenz. Doch damit nicht genug. Lolo startete mit Sigrid Knust vom RW Sutthausen auch in der Doppelkonkurrenz der …

Herren 3: Meister, 2 x Vizemeister und ein 3. Platz

und schafften es bei den Herren bis ins Finale. Dort erwies sich allerdings die Sutthauser Paarung Norbert Werner/Alexander Böhm als unbezwingbar.

Im Einzelwettbewerb waren dann gleich drei OSCler am Start: Joachim Kruse, Jonas Baars und Mathias Eckardt. Alle drei zeigten prima Leistungen und stellten damit drei(!) der vier Halbfinalteilnehmer. Dort setzte sich Mathias gegen Jonas durch und auch Joachim sicherte sich durch einen Sieg gegen Johannes Welslau von der TSG Burg Gretesch den Finalzug. So kam es zu einem reinen OSC-Duell um den Kreismeistertitel, bei dem Mathias schließlich das bessere Ende für sich hatte. (Sorry Jungs, leider habe ich auf die Schnelle kein Foto von dieser Siegerehrung auftreiben können.)

Sieger Herren offen und 1:  v.l.n.r. Justus Treubel, Jörg Kuhlmann und Marian von Oy

Sieger Herren offen und 1: v.l.n.r. Justus Treubel, Jörg Kuhlmann und Marian von Oy (Foto: Ralf Schrick)

Herren 1 und offen: 2 x Meister, 2 x 2. Platz, 2 x 3. Platz

In der zusammengelegten Klasse waren gleich vier OSCler am Start: Justus Treubel, Andreas Hakemann, Marian von Oy und Jörg Kuhlmann.

Für Marian und seine Partner Marcel Neff von der TSG Burg Gretesch  war im Halbfinale Schuss. Im Doppelfinale standen sich dann Andreas mit Justus und Jörg mit Valentin Hein (VfR Voxtrup) gegenüber. In einer gutklassigen Begegnung setzten sich Jörg und Valentin durch. Damit konnte Jörg seinen im letzten Jahr mit René Zietz (Voxtrup) errungenen Titel verteidigen.

Im Einzel schafften die vier OSCler den Durchmarsch ins Halbfinale. Dabei war die Begegnung Marian vs. Justus heiß umkämpft. Erst der fünfte Satz brachte die Entscheidung zugunsten Marians. Auch Andreas lieferte Jörg im zweiten Halbfinale einen heißen Kampf, musste aber am Ende doch gratulieren. So hieß das Finale Marian gegen Jörg. Hier behielt Jörg mit 3:0 die Oberhand und konnte damit seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Insgesamt eine prima Bilanz für OSCler auf einer wie immer gut organisierten Veranstaltung, die allerdings mehr Teilnehmer verdient hätte.

Die nächsten Kreismeisterschaften (2015) richtet der VfR Voxtrup am 26./27. September aus. Diesen Termin solltet Ihr Euch unbedingt gleich notieren.

Saisonauftakt der 1. Damen

Sonntag 00:17 Uhr im Frankenbergschen und Sandkämperschen Mannschaftsheim. Wir schwelgen in Erinnerungen. In Erinnerungen an unser erstes Spiel. Und wer hätte ahnen können, dass wir tatsächlich einen guten Grund zum Anstoßen haben.

Wir blicken zurück auf den letzten Donnerstag. 20:00 Uhr in der Turnhalle des Rot-Weiß Sutthausen. Die Damenmannschaft bestreitet ihr erstes Spiel in der neuen Saison. Mit Lückmann als neue Nummer 1 und einer wiedergekehrten Katja spielten wir erstmals in für uns unbekannter Besetzung. Zur Unterstützung ließen es sich der Damenwart, Kersi und dessen Freundin als versierte Anfeuerer nicht nehmen, uns zu unterstützen.

Ein Ergebnis, das alle überrascht

Foto: privat

Auch Ranja, unser zweiter Neuzugang (Interview folgt), wollte sich natürlich von der Qualität der Mannschaft auf spielerischer, aber viel mehr auf menschlicher Ebene überzeugen 😉 Zu sehen bekamen die Zuschauer zwei eingespielte und souveräne Doppel und einige knappe und spannende Einzel.

Sutthausen zählte zwar immer zu den stärkeren Gegnern in unserer Klasse, doch Glückskekse, viel Spaß und eine unglaubliche Motivation zu gewinnen, führten letztendlich zu einem Ergebnis, mit dem keiner gerechnet hätte. Lange Rede, kurzer Sinn: Der Abend endete mit einem 6:2 Sieg für den OSC. Besser hätte die Saison nicht beginnen können.

Und so sitzen wir hier an einem schönen Samstagabend und freuen uns einmal mehr auf die Herausforderungen, die uns in den nächsten Wochen erwarten. Alles für den Dackel, alles für den Club.

7. vs. 8.: Gerechtes Unentschieden

8. Herren v.l.n.r.: Julian Essig, Jonas Baars, Joachim Kruse und Mathias Eckardt (Foto: privat)

8. Herren (v.l.n.r.): Julian Essig, Jonas Baars, Joachim Kruse und Mathias Eckardt (Foto: privat)

Ein Bericht von Mathias Eckardt

7. mit Einzelstärke, 8. mit Doppelstärke

Bis zum 3:1 für die 7. sah es noch nach einem klaren Favoritensieg aus. Bis dahin konnte nur das Doppel Joachim / Mathias für die 8. punkten. Nach ausgeglichenem Ergebnis an 3 und 4 stand es nach Siegen von Mathias (8.) und Daniel (7.) 4:2.

Die anschließenden Spiele im oberen Paarkreuz brachten erneut ein Unentschieden mit Siegen von Joachim für die 8. und Patric für die 7. Zwischenstand nun 5:3 für die 7.

7. Herren (v.ln.r.): Daniel Belz, Julian Rickmann, Thomas Kessler und Patric Bachert (Foto: privat)

7. Herren (v.l.n.r.): Daniel Belz, Julian Rickmann, Thomas Kessler und Patric Bachert (Foto: privat)

Auch die letzten Spiele im unteren Paarkreuz endeten unentschieden. Jonas gewann für die 8. und Daniel drehte für die 7. nach einem Rückstand von 4:11, 4:11 sein Spiel verdient zum 3:2 Sieg gegen Mathias. Somit stand es vor den Schlussdoppeln 6:4 für die 7.

Nachdem Joachim/Mathias ihr Spiel klar gewannen, taten es ihnen Julian und Jonas zum gerechten 6:6 Endstand gleich.

Sechste besiegt fünfte Herren deutlich

Unerwartet schnell war das interne Duell in der Kreisliga zwischen der 5. und der 6. Herren auch schon wieder beendet. Nicht einmal 2,5 Stunden hat es gedauert, bis die Sechste ihren 9:3 Erfolg mit einem frischen KöPi begießen konnte. Dabei durften die gefühlt knapp 100 mitgereisten Zuschauer nach den Doppeln noch auf eine enge Angelegenheit hoffen, denn mit einer 2 zu1 Führung ging die Fünfte um Kapitän Burkhardt Arends in die ersten Einzel. Im oberen und mittleren Paarkreuz konnte die Stahmeyer-Sechs diesen Rückstand jedoch in eine 5 zu 2 Führung ummünzen. Martin Pilath, Jan-Hendrik Mons, Anton Große und Tom Ziemann konnten jeweils drei siegreiche Sätze für sich entscheiden.

Hartmut Stiehl, Thomas Kessler und der Zelluloid-Ball

Hartmut Stiehl, Thomas Kessler und der Zelluloid-Ball (Foto: privat)

Im unteren Paarkreuz zeigte Ersatzmann der Fünften, Thomas Kessler, seine Qualitäten im Spiel gegen Hartmut Stiehl und verkürzte auf 3 zu 5. In einem packenden 5-Satz-Match musste Axel Schiemann dann aber am Ende Andreas Stahmeyer gratulieren, so dass die 6. Herren mit einer 6 zu 3 Führung in die zweiten Einzelduelle ging. Martin Pilath, Jan-Hendrik Mons und Anton Große machten den Sack dann endgültig zu und verbuchten somit die ersten Zähler auf dem Punktekonto der Stahmeyerschen Truppe.

Das KöPi wurde selbstverständlich brüderlich mit der Fünften und den Zuschauern geteilt.

Für die 5. Herren geht es am 10.10. in heimischer Halle gegen VfR Voxtrup weiter.
Unsere 6. Herren empfängt am 13.10. ebenfalls in Halle B die TSG Burg Gretesch III.

2. Herren startet mit zwei Krachern am Wochenende!

Volle Konzentration im Hinblick auf den ersten Saisonsieg! (Foto: Tobias Krüger)

Volle Konzentration im Hinblick auf den ersten Saisonsieg! (Foto: Tobias Krüger)

Am heutigen Freitag steht für unsere zweite Herren das erste Spiel in der Bezirksliga an. Die Liga ist mit dem letzten Jahr nicht mehr zu vergleichen und hat einige starke Spieler dazugewonnen. So wird es für jede Mannschaft schon ein herber Gewinn sein, sollte man sich in dieser Liga den Klassenerhalt sichern.

Für uns geht es gleich in die Vollen. Mit dem SV Union Meppen empfängt uns ein Aufsteiger, der mit seiner Mannschaft durchaus vorne mitspielen wird. Mang Loi, Franz Kock, Florian Kuhl, Alexander Heydt, Kahn(h) Loi sowie Jürgen Töbermann sind teils Landesliga erfahren und werden uns alles abverlangen.

Wir starten mit einer hungrigen, durchgewürfelten Truppe in die BL.

Oben mit Neuzugang Paul Willenbring und „Nachwuchs“ Pascal Beckmann, der im oberen Paarkreuz den Jugendbonus inne hat und somit vor Oliver Aprile und Tobias Krüger in die Saison geht. Unten mit den TT-Cracks um Stefan Härtel und Ulrich Kasselmann.

Eine interessante Konstellation, die sich besonders im Doppel noch finden wird :). Wir sind gespannt!

Sonntag um 11 Uhr empfangen wir dann zum ersten Heimspiel der Saison den absoluten Aufstiegsfavoriten, den SV Bawinkel.

Wir hoffen auf Eure Unterstützung!!

Das interne Duell: 5. gegen 6. Herren

Wer hat am Ende die Nase vorn?

     Wer hat am Ende die Nase vorn? (Foto: privat)

Heute ist es soweit. Das interne Duell in der Kreisliga zwischen der 5. und unserer 6. Herren. Nach der gestrigen Pressekonferenz liegen nun die aktuellen Mannschaftsaufstellungen vor.

Die 5. Herren muss mit Sebastian Otten und Stefan Fangmeier zwei geplante Stammkräfte kompensieren und tritt mit folgenden 6 Akteuren an:

1. Lasse Treger
2. Markus Möller
3. Burkhardt Arends
4. Klaus Jansen
5. Axel Schiemann
6. Thomas Kessler

Unsere 6. Herren empängt ihre ‚Gäste‘ in Bestbesetzung:

1. Martin Pilath
2. Jan-Hendrik Mons
3. Anton Große
4. Tom Ziemann
5. Hartmut Stiehl
6. Andreas Stahmeyer

Bei den Doppelaufstellungen hielten sich beide Mannschaftskapitäne noch bedeckt. „Wir werden drei starke Doppel präsentieren. Da ist die Aufstellung des Gegners eigentlich egal“, kommentiert Burkhardt Arends, Kapitän der Fünften siegessicher. Auch Andreas Stahmeyer zeigt sich selbstbewusst: „Wir treten zwar als Herausforderer an, haben im Training aber bewusst den Fokus auf die Doppel gelegt. Ich sehe keine Gefahr, dass da was schief gehen könnte.“

Ein Blick auf die (Q)TTR Werte der heutigen Mannschaftsaufstellungen beweist. Die 5. Herren liegt noch vorn, der Vorsprung wird allerdings Stück für Stück kleiner. Ob es für heute reicht?

Q-TTR Wert 11.05. (Mannschaftsmeldung)
Durchschnittswert 5. Herren: 1486,2
Durchschnittswert 6. Herren: 1453,2
Differenz: 33,0

Q-TTR Wert 11.08.
Durchschnittswert 5. Herren: 1485
Durchschnittswert 6. Herren: 1455,5
Differenz: 29,5

TTR-Wert 25.09.
Durchschnittswert 5. Herren: 1483,5
Durchschnittswert 6. Herren: 1458,5
Differenz: 25,0

Fortsetzung folgt…

Kreismeisterschaften 2014 am Wochenende – Jetzt anmelden!

Nicht vergessen: Am Wochenende findet die diesjährige Kreismeisterschaft der Stadt Osnabrück in Sutthausen statt. Seid dabei!

Ausführliche Informationen gibt es unter diesem Link: *klick*

Wer schreibt, der bleibt! (Foto: Justus Treubel und Rene Zietz)

Wer schreibt, der bleibt! (Foto: Justus Treubel und Rene Zietz)

Acht um’s Vordereck

Kegelfreunde kennen das: „Acht um’s Vordereck“; ein Wurf, der recht selten ist, daher oft eine lobende (Zeitungs-)anzeige nach sich zieht und in der Regel mit mindestens einer Lokalrunde endet.

Beim Tischtennis gibt es das zwar so bisher noch nicht, aber das könnte sich ja durchaus ändern.

Hier eine Anregung von Joshua und Lawrence Stacey im Rahmen des ITTF-Trickshot-Wettbewerbs:

Minigolf ist was für Nerds! – Challenge an Justus Treubel

Unser Festwart Burkhardt feierte am vergangenen Samstag Abend in seinen Geburtstag rein. Zelluloidvirtuosen wie Michael Rutemöller, Pressewart Stefan Fangmeier, Christoph Gringmuth (der Mann mit der weiten Anfahrt), Stefan Härtel oder auch Kassenwart Justus ‚TheBackhand‘ Treubel fanden sich kurzfristig in den heimischen Gefilden der Familie Arends ein.

Gesprächsthemen waren genug vorhanden und so sollten sich die letzten Spieler erst mitten in der Nacht nach unterschiedlichen Auffassungen von Heavy Metal oder „deutsch Rock“ Definition auf den Heimweg machen.

Das absolute Highlight bildete jedoch die absolute Verunglimpfung des bekannten, geliebten wie populären Minigolfsports. Markus Möller und Stefan Härtel die sowohl dem Tischtennis- wie dem Minigolfssport frönen, waren auch einen Tag nach der Aussage von Justus Treubel, im Schockzustand.

Der Spruch „Minigolf ist was für Nerds“ blieb im Gedächtnis hängen. Ebenso der Satz zwei Bälle gleichzeitig mit einem Schlag auf einer Minigolfbahn zu versenken.

Also Justus: Challenge an Dich!

Spiele im Osnabrücker Nettetal an einer beliebigen Minigolf Bahn zwei Bälle gleichzeitig und versenke sie mit diesem einem Schlag! 🙂

Wie man’s macht, hier ist meine Antwort:

PS: Nachdem es dieses Jahr nichts mit dem TT-OSC Minigolf Ausflug wurde, versprechen wir, dass wir definitiv in 2015 in der Sommerpause einen weiteren Anlauf starten werden. Wer schonmal trainiere möchte, findet hier weitere Informationen: www.minigolf-nettetal.de

Saisonstart für die 7. und 8. Herren

7. und 8. Herren: Bruderkampf zum Saisonstart (Foto: public domain, Quelle: flickr.com)

7. und 8. Herren: Bruderkampf zum Saisonstart (Foto: public domain, Quelle: flickr.com)

Die 10. Mannschaft hat es bereits getan, die 9. war nun schon zweimal aktiv und heute tun es auch die 7. und die 8. Mannschaft: Sie starten in die Saison 2014/15.

Doch anders als die Neunte und Zehnte, die in ihren Klassen die einzigen OSC-Vertreter sind, müssen Siebte und Achte, da ja beide in der 1. Kreisklasse gemeldet sind, zunächst gegeneinander spielen.

Damit ist Bruderkampf das Stichwort. Das kennen wir ja beim OSC zur Genüge in verschiedensten Konstellationen aus den letzten Spielzeiten. Zumeist verlaufen diese Duelle oft spannender als gedacht.

Auf dem Papier ist die 7. Herren der klare Favorit, doch die Truppen von Julian Rickmann und Joachim Kruse kennen sich natürlich aus dem Effeff, so dass eine Prognose zum tatsächlichen Spielausgang schwierig sein dürfte.

Um 20:15 geht es in Halle B los. Mögen die Besseren gewinnen.

Ein Wochenend-Dreier (2/2)

Die drei Musketiere freuen sich.

Die drei Musketiere freuen sich, beim Pre Contest Cup in Bremen dabei zu sein.

Nachdem wir vor wenigen Tagen bereits über den ersten Teil eines famosen Wochenendes dreier Tischtennis-Verrückten berichteten, folgt heute der zweite Teil.

Am Sonntag morgen ist die Verwirrung zunächst groß – zu welcher Zeit haben wir uns noch mal verabredet? Ist der Berlin-Schlüssel dabei? Wo müssen wir eigentlich hin? Irgendwie meistern die drei Chaoten jede dieser Herausforderung, auch wenn die Halle eine Stunde später nur durch das Überklettern eines Absperrgitters erreicht werden kann – ob das wirklich der richtige Weg war? Nun gut, zumindest sind wir zeitig da und auf das obligatorische Dehnen kann durch unsere Klettereinlage verzichtet werden. Die Auslosung bringt allerdings eine unschöne Überraschung mit sich. Eike und der Autor dieser Zeilen stehen in einer Gruppe, es wartet also ein internes Duell. Aber zum Glück ist das Turniersystem hier etwas anders als gewöhnlich – es gibt 6er Gruppen, in denen die ersten drei weiter kommen, so dass immer noch alle Chancen bestehen.

Weiter geht’s unter lesen. Weiterlesen

9. Mannschaft siegt zu Hause

9. Mannschaft: Heimsieg gegen Piesberger SV II (Foto: public domain, Quelle: flickr.com)

9. Mannschaft: Heimsieg gegen Piesberger SV II (Foto: public domain, Quelle: flickr.com)

Auf die Auftaktniederlage in Atter hat die 9. Mannschaft von Kapitänin Karen Hehnke schon einen Tag später die richtige Antwort gegeben.

Im ersten Heimspiel am Mittwochabend gegen die Zweitvertretung vom Piesberger SV konnten mit einem 7:3-Sieg die ersten beiden Punkte gesichert werden.

Die Punkte für den OSC holten Elisabeth Jostes (2), Raphael Walter (2), Karen Hehnke (1), Mathias Upmeier (1) und das Doppel Jostes/Hehnke.

Schon am nächsten Mittwoch (24.9.) geht es für die Neunte weiter. Dann erwartet sie die 2. Mannschaft des SV Hellern in Halle B.