Zweite Herren: Pflicht erledigt, folgt nun die K├╝r?!?

Am gestrigen Mittwoch empfing die Zweite Herren die Mannschaft aus TSG Burg Gretesch IV. Unsere Gast kam als „Favoritenschreck der R├╝ckrunde“ (8:8 gegen Engter, knappes 7:9 gegen Nortrup) an die Hi├Ąrm-Grupe Stra├če, wir waren also gewarnt. Mit unseren guten Ergebnissen im R├╝cken (9:1 vs Voxtrup, 9:0 vs Engter II) gingen wir die Aufgabe aber mit gesundem Selbstbewusstsein an.

Mit einer taktischen Finte, konnten wir Gretesch IV schon zu Anfang den Zahn ziehen. Statt sechs Spieler, gingen dieses mal sieben verschiedene Spieler an die Platte. Dies machte sich gleich bezahlt, denn Stefan H├Ąrtel schaffte es zusammen mit Philipp Lauenstein im Doppel 8 (!!) Matchb├Ąlle abzuwehren und das Spiel gegen G├╝nther Lammert und Michael Dierks mit 20:18 im f├╝nften Satz nach Hause zu holen.

Stefan durfte sich nach dieser Tortur etwas ausruhen, er war nur f├╝r das Doppel nominiert. Im oberen Paarkreuz gab es f├╝r Gretesch diesmal nichts zu holen und so konnte unsere Bilanz des oberen Paarkreuz auf 20:0 Spiele in der R├╝ckserie ausgebaut werden.

H├Ąrteste Arbeit mussten Jan-Eike Dreier (gegen G├╝nther Lammert) und Philipp Lauenstein (gegen Dirk Brockmeyer) in der Mitte verrichten. Am Ende standen zwei denkbar knappe Siege im f├╝nften Satz.

Das Spiel war nun entschieden und so konnte auch die Niederlage von Andreas Hakemann gegen Wolfgang Se├čmann verschmerzt werden. Da Heinz Peter Beste am Nachbartisch den jungen Michael Dierks nieder rang, endete das Spiel mit einem deutlichen 9:1.

Mit dem Sieg ist nun alles angerichtet f├╝r das Spiel der Spiele um den Aufstieg. Am Freitag, 05. M├Ąrz, 20.15 Uhr empfangen wir den SV Nortrup. Die Mannschaft um Starspieler Stefan Ne├člage wird uns sicherlich alles abverlangen, aber mit hoffentlich guter Unterst├╝tzung der Zuschauer hoffen wir, in diesem Spitzenspiel bestehen zu k├Ânnen.