Zwei Spiele und drei extrem wichtige Punkte fĂŒr den OSC II

Ein Bericht von Diana Westerheide

Spiel 1: TuS Bramsche vs. OSC2 (22.09.)

Die Anfangspartie, in der Patrick und unser Ehrenersatzmann Jan gegen Rickhaus und Lorke antraten, lieferte ein extrem spannendes Hin und Her, das schließlich mit einem knappen und sehr Ă€rgerlichen 3:2-Sieg fĂŒr die Bramscher endete.

Auch das Match zwischen Henrik und Diana gegen Seitz und Steininger war ein wahrer Krimi, aber am Ende hatten wir die Nase vorn und gewannen knapp mit 3:2.

Pascal und Justus gingen dann in einem weiteren packenden Duell gegen Kempe und Rauch an den Tisch und wie es kommen musste, ging es auch in diesem Spiel wieder in Satz 5. Leider fehlte den Beiden am Ende das QuĂ€ntchen GlĂŒck und wir mussten uns wieder 2:3 geschlagen geben.
Fazit bisher: An unserer Doppel- und FĂŒnfsatzbilanz sollten wir im Laufe der Saison wohl noch etwas arbeiten 


Die siegreiche 2. Mannschaft in Bramsche (v. l. n. r.: Patrick, Justus, Pascal, Hendrik, Jan und Diana), Foto: privat

Auch die Einzelspiele brachten einige Höhepunkte:
Diana zeigte grundsÀtzlich gegen Rickhaus eine ordentliche Leistung, was sich jedoch in dem Ergebnis von 0:3 leider nicht widerspiegelt. Henrik hingegen bezwang Lorke stark mit 3:1.

Im mittleren Paarkreuz waren die Spiele Àhnlich hart umkÀmpft, doch Pascal und Patrick zeigten sich souverÀn und gewannen klar gegen Seitz und Kempe.

Justus zeigte erneut, wie motiviert und konzentriert er momentan ist und schlug seinen starken Gegner Steininger mit seinen starken Topspins und außergewöhnlichen Blöcken mit 3:1. Jan kĂ€mpfte zwar sehr tapfer, musste sich dann jedoch mit 2:3 gegen Rauch geschlagen geben.

Der Zwischenstand nach den Einzelspielen lautete 5:4 fĂŒr uns und allen war klar, dass es eine lange und knappe Kiste werden wĂŒrde.

Und genau so kam es auch:
1 Punkt im oberen Paarkreuz
0 Punkte in der Mitte
2 Punkte unten

Ein Unentschieden war uns sicher, doch in dieser starken Liga zĂ€hlt jeder Punkt – besonders gegen Mannschaften wie Bramsche. Zum GlĂŒck haben Henrik und Diana wie schon oft ihre Nerven im Abschlussdoppel gegen Rickhaus/Lorke beweisen, zeigten gemeinsam vielleicht sogar die beste Leistung des ganzen Abends und machten so mit ihrem 3:0 den Mannschaftssieg und den Abend perfekt.

Durch diese „richtig klasse Mannschaftsleistung“ (Zitat Henrik) konnten nicht nur die ersten wichtigen Punkte gesammelt werden, sondern sie sollte der Mannschaft auch Kraft fĂŒr das nĂ€chste Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten Buer geben.

Spiel 2: OSC 2 vs. SuS Buer (07.10.)

Vorher dachte (eigentlich) die ganze Mannschaft, dass das Spiel gegen Buer eine Art Training werden wĂŒrde, denn die Bueraner zĂ€hlen rein rechnerisch insgesamt ĂŒber 400 QTTR-Punkte mehr als wir. Doch dass wir uns gegen starke Gegner gerne auch mal kĂ€mpferisch geben, haben wir in der Vergangenheit schon öfter bewiesen und so sollte es auch diesmal kommen.

Wichtig hierbei war auch, dass Vitali und Jan-Hendrik, die in den ersten beiden Spielen fehlten, wieder dabei waren.

Weiter wichtig war, dass wir endlich auch mal positiv (2:1) aus den Doppeln gehen konnten und sogar ein 3:0 durchaus möglich gewesen wĂ€re, da Jan-Hendrik und Vitali nur sehr knapp im 5. gegen das Einser-Doppel von Buer verloren und das obwohl die Bueraner „200 Punkte mehr haben als wir“ (Zitat Vitali).

Hoch motiviert starteten also die Einzel und diese konnten sich wirklich sehen lassen. Auch wenn wir natĂŒrlich nicht alles gewinnen (konnten), zeigten alle (in den Augen der Verfasserin) Bestleistung.

Highlight oberes Paarkreuz:
Vitali gewann klar mit 3:0 gegen (einen leicht angeschlagenen) Buermeyer.

Highlights Mitte:
Jan-Hendrik, der eigentlich noch gar nicht wieder richtig fit war, spielte bĂ€renstark und ließ dem zuvor sehr selbstsicheren Linke kaum Chancen und siegte so mit 3:1.

Highlights Unten:
Eigentlich können alle Spiele des unteren Paarkreuzes als Highlight bezeichnet werden, da sowohl Patrick als auch Justus alle(!) Spiele mit 3:0 gewannen.

Spielstand nach den Einzeln: 8:7

Da wir zu diesem Zeitpunkt mit dem sicheren Punktgewinn schon deutlich mehr erreicht hatten als zuvor ertrĂ€umt, war die Stimmung bei der Mannschaft und den vielen Zuschauern, die uns das ganze Spiel lautstark unterstĂŒtzt haben und so genauso wie die Spieler zum Erfolg beigetragen haben, bereits sehr ausgelassen. Dass das Abschlussdoppel am Ende im FĂŒnften (verdient) an die Gegner ging, schmĂ€lerte diese Freude wirklich nur minimal.

Dank der letzten beiden Spiele kann die Mannschaft nun etwas erleichtert in eine Kurzpause gehen, bis es am 03.11. zu Hause gegen Dissen weitergeht.

Wir freuen uns auch hier wieder ĂŒber viele Zuschauer. 😉