Timo Boll in Ostrau mit historischem Erfolg

Niemand dominiert die europ├Ąische Tischtennisszene derzeit so wie die aktuelle Nummer 2 der Weltrangliste Timo Boll. Bei den am Wochenende beendeten Europameisterschaften in tschechischen Ostrau konnte Boll seiner beispiellosen Erfolgsbilanz drei weitere Goldmedaillen hinzuf├╝gen.
Neben dem Gold mit der Mannschaft gab es auch gemeinsam mit Christian S├╝├č Gold im Doppel und im Einzel. Dabei verlor der 29-J├Ąhrige keines seiner 22 Spiele. Mit insgesamt nun 13 EM-Titeln hat er jetzt auch Schwedens Jan-Ove Waldner (11 Siege) in der ewigen europ├Ąischen Bestenliste hinter sich gelassen.

Auch die ├╝brigen deutschen EM-Teilnehmer konnten ├╝berzeugen: Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Dimitrij Ovtcharov schon im Mannschaftswettbewerb, stellte der DTTB drei der vier Halbfinalteilnehmer im Einzel-Wettbewerb. W├Ąhrend Christian S├╝├č im Halbfinale gegen Boll mit 1:4 ausschied, schlug Patrick Baum den ├ľsterreicher Werner Schlager mit 4:3, nachdem er schon in der Runde zuvor mit Wladimir Samsonow einen Titelanw├Ąrter besiegen konnte.
Im ersten rein deutschen EM-Einzelfinale hatte der 23-j├Ąhrige Baum dann allerdings keine Chance und verlor gegen Timo Boll deutlich mit 4:1.

Gl├╝ckwunsch zu dieser tollen Leistung und weiter so bei der Einzel-WM im Mai 2011 in Rotterdam und der Team-WM 2012 in Dortmund.

Traurig allerdings, wie wenig die deutschen Fernsehsender das hervorragende Abschneiden ┬ázu w├╝rdigen wu├čten. Au├čer den ├╝blichen Nachrichtenschnipseln war kaum etwas von den Spielen zu sehen. Zum Gl├╝ck gab es immerhin die Live-Streams im Internet, die Stefan hier auch verlinkt hatte.